StartseiteBerichte & ErgebnisseDatenschutzArchiv
 
Archiv
Bernd Weis Berglaufsieger AK50
      2019-06-03
Nils Kossmann mit Rang 3 auf dem Siegerpodest
      2019-06-03
Stefanie Deuschle und Christian Reusch auf Siegerpodest!
      2019-05-28
Bernd Weis mit starker Duathlon- Vorstellung!
      2019-05-27
Racepedia Aquathlon in Heilbronn
      2019-05-21
20. Auflage des mz3-Triathlons in Steinheim/Murr:
      2019-05-20
Baden- Württembergischer Triathlon Nachwuchcup:
      2019-05-13
Erster Triathlon-Weltcup der Saison in Madrid:
      2019-05-09
SG mit traditioneller 1. Mai- Wanderung
      2019-05-06
Duathlon- Sieg für Bernd Weis im Elsaß
      2019-05-05
City- Triathlon in Backnang:
      2019-04-29
Triathlon-Saisonstart in Mengen:
      2019-04-08
Bernd Weis mit Sieg in den Frühling!
      2019-04-07
Anja Knapp mit starkem Start in die neue Saison!
      2019-03-29
Bernd Weis mit gutem Saisoneinstieg
      2019-03-25
Toller Abschluss des SG- Nachwuchs beim Winterlaufcup!
      2019-02-25
Vier SG-Sportler bei der Gemeinde- Ehrung!
      2019-02-18
SG- Trio überzeugt auch beim 3. Wertungslauf!
      2019-02-11
Lauferfolge beim 2.Albgold-Winterlauf- Cup
      2019-01-28
SG- Geselligkeitsjahresauftakt-
      2019-01-28
Sportgemeinschaft Dettingen Geselligkeit mit Mutscheln:
      2019-01-28
Sportler- Ehren für besondere Leistungen im Jahre 2018
      2019-01-28
Silvesterlauf in Florida/USA:
      2019-01-06
Silvesterlauf Sigmaringen:
      2019-01-03
Bernd Weis in neuem Wettkampf- Terrain unterwegs!
      2018-12-17
Weihnachtsmarkt- Rückblick:
      2018-12-03
Sportgemeinschaft beim Dettinger Weihnachtsmarkt!
      2018-11-26
Neuhengstett/Schwarzwald
      2018-11-19
Herbstabschluss- Wanderung im Sonnenschein!
      2018-11-05
Bernd Weis siegt zum Saisonende in Florida!
      2018-11-04
Anja Knapp auf Rang 9 beim Saison- Finale
      2018-10-25
Volkslauf in Neckartenzlingen
      2018-10-08
SG – Herbstgebirgstour.
      2018-10-03
Constanze Hammer mit 2. Platz im Saisonfinale
      2018-09-24
Anja Knapp zum Finale auf dem Siegerpodest!
      2018-09-10
Bernd Weis mit großem Kampf unter die ersten 10!
      2018-09-05
SG-Athletin beim Weltcup in Tschechien nur knapp am Podest vorbei!
      2018-09-03
Deutscher Triathlon Nachwuchscup in Goch/Kleve:
      2018-08-27
Immenstadt Triathlon
      2018-08-20
Weltcup- Triathlon in Lausanne:
      2018-08-20
 
   
Bernd Weis Berglaufsieger AK50 2019-06-03  

Hohenneuffen- Berglauf:
Der Dettinger SG-Athlet nach 45 min auf der Burg
Beim traditionellen Hohen-Neuffen-Berglauf mit Start in Linsenhofen ging es über 9,3km und 535Höhenmetern hinauf zum Ziel im Burghof der Festung Neuffen. Für alle 320 Starter waren ungewohnt heiße Temperaturen etwas beschwerliche Begleiter auf der nicht ganz einfachen Laufstrecke. Bei den Herren siegte der Glemser Daniel Noll auch im Gesamtklassement in 38.17 min überraschend vor dem bisherigen Serien Seriensieger Yossief Tekle/LG Reischenau (40.28min) und Tobias Sippli/Pliezhausen (43.03min) und auf Rang 6 Tim Philipp Koch/TSV Glems mit (44.20min)als 3. Der TM 30. Bernd Weis/SG Dettingen unterstrich seine derzeit gute Laufform und der Tages-leistung mit einem starken 9. Platz in der Gesamtwertung aller Teilnehmer und dem ausgezeichneten 1. Rang auf dem Siegerpodest in seiner Altersklasse M 50!
   




zurück nach Oben

Nils Kossmann mit Rang 3 auf dem Siegerpodest 2019-06-03  

Leinfelden- Echterdingen:
Beim 8. Schüler swim and run ging das Geschwisterpaar Kosmann von der SG Dettingen im Echterdinger Sportpark in den Schülerwettbewerben an den Start.
Nils Kossmann ging über 25m schwimmen und 400m Laufen bei den Schülern C an den Start. Gleich auf den ersten Schwimm-Metern löste sich sein Transponder-Messgerät und er musste kurz „fischen“ und alles neu befestigen, sodass er als 15. aus dem Wasser stieg. Ein beherzter Lauf brachte ihn dann doch noch entscheidend nach vorne, womit er sich noch den 3.Platz erkämpfen konnte! Schwester Maren wagte bei den Schülerinnen D (25m schwimmen/400m laufen) erstmals einen Start und erkämpfte sich den 10. Rang bei ihren gleichaltrigen Mitkonkurrentinnen.
   




zurück nach Oben

Stefanie Deuschle und Christian Reusch auf Siegerpodest! 2019-05-28  

Die beiden SG- Athleten mit starken Resultaten!
Beim Triathlon- Wettkampfgeschehen in Waiblingen ging das SG Duo Stefanie
Deuschle und Christian Reusch beim Jedermann- Wettbewerb auf der Sprintstrecke an den Start. Man war gespannt wie die beiden „Neulinge“ bei der ersten großen „Reifeprüfung“ eines richtigen Triathlons(schwimmen-Radfahren-laufen ohne Zwischenpause) abschneiden würden. Um es vorweg zu nehmen: sie glänzten mit unerwarteten Resultaten, die zum Siegerpodest gereichten und mit einem Sieg durch Stefanie Deuschle und Bronceplatz für Christian Reusch ins Ermstal zurückkehren ließen! Beide starteten über 500m Schwimmen im Waiblinger Freibad. Wechselten aufs Rad mit 3 Runden, die jeweils 2 knackige Anstiege beinhalteten und der abschließende Lauf in den Tal Auen der Rems rund um die Waiblinger Rundsporthalle ins Ziel führte.
Stefanie Deuschle ging mit 90 Konkurrentinnen an den Start und überquerte nach 1.12.59std die Ziellinie. Freude strahlend einen guten Wettkampf abgeliefert zu haben, der im Gesamtfeld aller Altersklassen-Teilnehmerinnen zum 4. Platz gereichte! 1. Kirstin Bauer/Regensburg (1.06.35 Std), 2. Anja Kricheldorf/Sindelfingen(1.10.23 Std.), 3. Amelie Banke/Tübingen (1.12.31 Std.)
Altersklassenwertung W 45: 1. Stefanie Deuschle/SG Dettingen (1.12.59 Std), vor
Corinna Rottländer/Porsche Team (1.16.58 Std) und Katrin Koch/BSGWüstenrot (1.19.22 Std). Mit ihrem 3. Sieg in Serie, zeigte sie, dass man auch noch als „Triathlon-Spätstarterin“ zu schönen Sporterfolgen heranreifen kann!
Christian Reusch, wagte in Waiblingen seien ersten Start in der neuen Saison 2019. Nach gutem Wintertraining und stark verbesserten Schwimmleistungen, legte er die Basis für einen guten Triathlon- Rennverlauf mit seinen 3 geforderten Disziplinen! 260 Jedermänner gingen im Freibad ins Wasser. Nach etwas längerer Laufstrecke erreichte man die Wechselzone im Stadion zum Fahrrad und 20km Radfahrt. Abschluss war dann der Lauf durch die ebenen Tal Auen der Rems, wo Christian Reusch in respektablem Tempolauf weiter Boden gut machte. Nach 1:06: 37 Std erreichte er das Ziel und hatte eine beeindruckende Leistung vollbracht. Im Gesamtfeld aller Altersklassen (260 Wettkämpfer) war das der 25. Platz, der noch eine Aufwertung erfuhr, denn in seiner Altersklasse TM 20 bedeutete dies sogar den 3. Platz auf dem Siegerpodest hinter Claudio de Santis/Süßen(1:02:23 Std) und Vegard Brechenmacher/Baiersbronn (1:05:01 Std).
Einen „Einstand“ nach Maß für Christian Reusch, der nicht nur seine Vereinskameraden mit Podestplatz überraschte und mit starker Leistung erfreute!
   




zurück nach Oben

Bernd Weis mit starker Duathlon- Vorstellung! 2019-05-27  

Duathlon Illertissen/Biberach:
Die Stadt Illertissen richtete zentral auf ihrem Marktplatz in der Stadtmitte ein Sportereignis mit besonderer Note aus. Zum einen sorgten Läufe, Radrennen und Duathlon für ein abwechslungs-reiches Sportgeschehen, zum anderen spielten einige Rockbands non stop, die Wettkämpfe begleitend, zum Stadtfest als „RunBikeRock in Illertissen“ auf!
Bernd Weis vertrat die Dettinger Farben der SG und ging zusammen mit knapp 100 Konkurrenten aller Altersstufen über 38km Rad fahren kombiniert mit 10,5km Lauf im Duathlongeschehen an den Start!
Auf der flachen Radstrecke wurde auch über 38km im großen Feld gefahren, da sich niemand absetzen konnte. Somit lief es auf ein Ausscheidungsrennen auf der 10km Laufstrecke hinaus.Drei Athleten gingen in höllischem Tempo an. Bernd Weis konnte zwar zwischenzeitlich wieder näher heranrücken, doch wenige Kilometer vor dem Ziel ging es für ihn nur noch daran, seinen augenblicklichen Rang (Platz 4) zu halten und nach hinten abzusichern. Der Laupheimer Hubert Schmid war in 1:38:58,49 Std der Sieger, knapp vor Andre Glanzer/Team Spirit (1:38:58.59sSd) und Martin Hofmann/4 for TRi (1:39:18,43 Std).
In 1:40:05,32 Std überlief Bernd Weis/SG Dettingen/Erms überraschend vor vielen „Junioren“ die Ziellinie. Der 4. Platz war etwas undankbar, aber dennoch eine starke Leitung bei diesem großen Teilnehmerfeld, und zeigte dass er trotz seiner AK 50 nach wie vor zu den Spitzenathleten im Duathlon-Sport gehört. Dies beweist natürlich sein Sieg mit 7 Minuten Vorsprung und Platz1 auf dem
Siegerpodest in der Altersklassenwertung M50, vor Jochen Held/Söflingen und Werner Bidell aus Leipheim!
   




zurück nach Oben

Racepedia Aquathlon in Heilbronn 2019-05-21  

Huber siegt auch bei neuem Veranstaltungsmodus!
Aquathlon in neuerer Form
im Nachwuchscupgeschehen
Heilbronn war Austragungsort des vierten Wettbewerbs im Baden-Württembergischen
Nachwuchscup-Geschehen. Die Athletinnen der B-Jugend mussten zunächst 250m schwimmen, dann 1000m laufen, nochmals 175m schwimmen und abschließend nochmals 2000m laufen. Ein Wettkampfformat, das es in sich hatte. Denn aus dem Laufen heraus wieder ins kühle Wasser zu springen, sowie das hohe Schwimm- und Lauftempo waren doch recht kräftezehrend.
Mirjam Huber/SG Dettingen/Erms legte mit der schnellsten Schwimmzeit auf den ersten 250m die Grundlage für ihren Vorsprung von 11sec, konnte in der ersten Laufrunde weitere 4 sec. herauslaufen, um sich dann in der zweiten Schwimmrunde wiederum als schnellste Schwimmerin nochmals 15 sec. Vorsprung zu verschaffen.
Damit ungefährdet, konnte Mirjam Huber den Wettkampf mit einem komfortablen Vorsprung als Erste für sich entscheiden, da nur Maria Gralki in der letzten Laufrunde unwesentlich schneller war.
Auf Grund des entfallenen Wettkampfs in Buchen zählen für den Racepedia-Nachwuchscup nur 3 von 5 Wettkämpfen, sodass die SG-Nachwuchsathletin nach Ihren drei ersten Plätzen in Mengen, Neckarsulm und Heilbronn die diesjährige Nachwuchscup Wertung bereits für sich entschieden hat.
   




zurück nach Oben

20. Auflage des mz3-Triathlons in Steinheim/Murr: 2019-05-20  

Stefanie Deuschle/SG Dettingen/Erms mit 2. Sieg in Steinheim!
Bei der 2o. Jubiläumsauflage des mz3-Triathlons gab es Triathlonfest den ganzen
Tag über mit einer Vielzahl von Wettkämpfen von Schüler bis Weniorenklassen.
SG-Athletin Stefanie Deuschle war beim Wettkampf „Steinheim classic“ mit 500m Schwimmen- 20km Rad Fahren und 5km Lauf zusammen mit 80 Konkurrentinnen am Start. Bei recht frischen Temperaturen war das Schwimmen im beheizten Freibad noch die wärmste Sache, ehe es per Rad auf die schwierige Rund-Strecke (2x 10km) durch die Weinberge ging, und man dann noch auf einem eckigen Laufkurs nach 5km das Ziel im Steinheimer Sportstadion erreichte. Und nach Backnang lieferte die Dettingerin ein weiteres, beeindruckendes Wettkampfergebnis ab! Nach 1:04:47 Std. siegte die Amberger Bundesliga-Athletin Heike Uhl vor Lisa Heinrichs aus Würzburg (1:07:27) beide zur Wettbewerbsklasse W20 gehörig und Melanie Altbenbeck-Zorn/Echterdingen TW 30 (1:08:42 Std).
Doch dann folgte schon völlig überraschend Stefanie Deuschle (TW 40!) auf Rang vier des gesamten Starterfeldes! Ein starker Wettkampf mit einer tollen Aufholjagd auf der Laufstrecke sorgte dann dafür, dass sie als Siegerin der TW 40 (1:13:04 Std) vor Kerstin Harrer/Echterdingen (1:13:15std) auf dem obersten Siegerpodest geehrt wurde und den Siegerkranz für ihren classic-Wettkampf in Empfang nehmen durfte!
   




zurück nach Oben

Baden- Württembergischer Triathlon Nachwuchcup: 2019-05-13  

Mirjam Huber und Johanna Schmid erneut auf dem Siegerpodest!
Auch beim 2. Wettbewerb hinterlassen die SG- Mädchen einen starken Eindruck!
Nach dem Auftakt in Mengen (swim and Run)- dem kältebedingten Wettbewerbsausfall in Buchen vergangener Woche- fand nun der zweite Leistungsvergleich der Baden- Württembergischen Triathlon Jugend in Neckarsulm statt. In beiden Wettbewerben hat sich gezeigt, dass die neuen Alters-Wettkampfklassen auch neue Ergebnisbilder zeigen und die im letzten Jahr Jüngeren, nun in der neuen Saison den Ton angeben. Einen weiteren Unsicherheitsfaktor waren nun in Neckarsulm einmal, die immer noch recht kühlen Temperaturen, als auch der Wettbewerb selber, der erstmals als kompletter Triathlon mit Radfahren ausgetragen wurde und sich der Nachwuchs auch mit Leistung auf dem Radkurs vorstellen musste.
Doch beide Nachwuchs Triathletinnen der SG Dettingen, Johann Schmid und Mirjam Huber wiederholten ihre starken Leistungen von Mengen und standen wiederum auf dem Siegerpodest. Bei den Schülerinnen B zeigt sich die Remchinger Siegerin Arwen Frey wiederholt als Siegerin (20.04min) und gewann vor Emma Müller/mlw TriKIds (20.32min) und Johanna Schmid/Dettingen (20.43min), die nur durch ein kleines Missgeschick vom zweiten Rang abgehalten werden konnte!
Das zweite “Eisen im Feuer“ stellte die SG Dettingen mit Mirjam Huber in der weibl.
Klasse Jugend B. Einmal mehr brachte eine tadellose Schwimmleistung die Dettingerin in Front und fuhr dann alleine führend durch die schwierigen Weinberge(10,2km). Doch ein zügiger Wechsel in die Laufschuhe und mit der besten Laufzeit ließ Mirjam Huber nie einen Zweifel an ihrem zweiten Saisonsieg in (40.00min) vor Enya Frey/Remchingen (40.28min) und Marielle Bouchti/Neckarsulm (40.40min) aufkommen! Gratulation und gute Wünsche für die nächsten Aufgaben!
   




zurück nach Oben

Erster Triathlon-Weltcup der Saison in Madrid: 2019-05-09  

Anja Knapp mit sehr gutem Saisonstart auf WM-Parkett!
Eigentlich wollte Anja Knapp vor Beginn der neuen Saison nochmals dem Winter ausweichen, um im sonnigen Spanien bei ganz anderen, wünschenswerten Klima- und Witterungsbedingungen trainieren zu können. Doch in der Sierra Nevada wurde sie gleich von Schnee und längerem Wintereinbruch überrascht, sodass alles bisschen anders als geplant ablaufen musste. Doch zusammen mit Justus Nieschlag
musste sie dennoch ein gutes Trainingslager absolvieren, um am vergangenen Sonntag beim ersten großen internationalen Weltcup in Madrid an den Start gehen zu können um sich erstmals mit einigen Weltklasse-Athletinnen messen zu können.
Die Niederländerin Rachel Klamer wurde von den 66 Starterinnen als Favoritin gehandelt, die sich vor dem Königlichen Palast am Zielplatz, im Cassa di Campo See als Startbereich, und einer recht schwierigen Radstrecke mit vielen Anstiegen erst mal auseinandersetzen mussten! Frisch aus dem Trainingslager heraus erhoffte sich Anja Knapp dennoch unter die besten 20 Athletinnen einreihen zu können!
Der Wettkampf (Sprint-Strecke mit 750m schwimmen- 20km Rad fahren- 5km laufen) in Kurzform: Anja Knapp gab auf der Schwimmstrecke ein starkes Bild ab und stieg nur wenige Sekunden auf den Spitzenpulk auf Rang 8 aus dem Wasser.
Der Wechsel aufs Rad klappte auch vorzüglich, sodass die Dettingerin von Anfang an in der 10-köpfigen Spitzengruppe mitfuhr. Allerdings lag die Verfolgergruppe auch nur zwischen 12 und 35 Sekunden zurück. Beim zweiten Wechsel auf die Laufstrecke wurde ein hartes Tempo angeschlagen und die Verfolgergruppe setzte alles daran an die Spitze zu kommen. Anja Knapp zeigte in ihrem ersten Weltcup der Saison einen starken Wettkampf und auch eine respektvolle Laufleistung und kämpfte bravourös mit der Erfahrung, dass sie sich auch international behaupten kann.
Im Ziel waren es 1:03:34 Std. Wettkampfzeit und einem ausgezeichneten 13. Platz!
Beim Sieg von Emilie Morier/Frankreich (1:02:18 Std.) vor Sandra Dodet/Frankreich (1:02:19std) und Angelica Olmo/Italien (1:02:30Std.), erreichte Favoritin Rachel Klamer/Holland (1:03:09std) Rang 9 vor der Ukrainerin Yulia Yelistratova (1:03:15 Std.). Damit hatte Anja Knapp ihr erstes Ziel der Saison freudvoll erreicht und wird sicherlich noch eine weitere Steigerung, auch im internationalen Geschäft, an den Tag legen!
   






zurück nach Oben

SG mit traditioneller 1. Mai- Wanderung 2019-05-06  

Zahlreiche Vereinsmitglieder folgten dem Aufruf zur Teilnahme an der traditionellen 1. Maiwanderung, die seit dem Vereinsbestehen die Wandersaison einläutet. Wanderwart Uwe Morgenstern führte seine Mitwanderer bei herrlichem
Sonnenschein auf einer großen Rundtour um die „Baßgeige“ mit Start in Erkenbrechtsweiler. Dem hohen Albtrauf entlang genoss man den ersten Ausblick vom Bruckerfels ins Lenninger Tal. Nach kurzer Zeit war auch der Beurener Fels erreicht, der die Wandergruppe mit herrlichem Panoramablick hinüber zum Hörnle und Hohen Neuffen mit großem Genuss belohnte! Nach dem Abstieg zum Tobelweiher wurde eine ausgiebige Rast mit Grillen und Vespern eingelegt. Gestärkt ging‘s über Hohbölle zur Balzholzer Hütte zum Ziel der Tageswanderung an den Wanderparkplatz beim Neuffener Freibad.
Dank galt dem SG- Wanderführer für eine Freud-und Genussvolle Wandertour, die
alle Teilnehmer, Jung und Alt, gleichermaßen begeisterte!
   






zurück nach Oben

Duathlon- Sieg für Bernd Weis im Elsaß 2019-05-05  

Duathlon in Betschdorf/Elsaß:
Für Bernd Weis war der Ort Betschdorf gleich auf der anderen Rheinseite im Elsaß, Ziel für einen Start bei einer Duathlon Veranstaltung. Gab es am Samstag noch Schneeregen, Sturm und widrigste Wetterverhältnisse, so änderte sich dies Gott sei Dank noch bei der Anfahrt nach Frankreich am Wettkampfmorgen! 8,5km Laufen- 38km Radfahren und nochmals 6km Laufen waren die Anforderungen für den Wettkampf. Vom Start weg hatte Bernd Weis vor allem mit dem Ansturm der „Jugend“ zu kämpfen, die den ersten Laufabschnitt mit hohem Tempo angingen. Folge: Bernd Weis stieg als 20. auf sein Fahrrad. Nachfolgend konnte er sich bis auf Rang 12 vorarbeiten. Durch zwischenzeitlichen Regen mal wieder richtig durchgefroren, nutzte auch ein schneller Wechsel in die Laufschuhe nicht mehr so viel. Drei Junioren musste er nochmals passieren lassen und erreichte in 1.56.21 Std. hinter dem Sieger Guillaume Murdin/Nancy im Gesamtfeld aller Teilnehmer den 15.Platz. Doch auch in Frankreich gab es für ihn dennoch den Sieg in seiner Altersklasse M 50 vor Allain Masson/ Nancy (1:56:23 Std.) und Christophe Klein/ Strassbourg (1:47:52 Std.) und Platz 1 auf dem Siegerpodest bei seinem „Auslandsstart“!
Bild: Bernd Weis- nicht nur in seiner Altersklasse immer für eine Topplatzierung auf dem Siegerpodest gut, wusste auch im französischen Betschdorf/Elsaß als Duathlet mit einer tadellosen
Leistung zu überzeugen!
   




zurück nach Oben

City- Triathlon in Backnang: 2019-04-29  

Stefi Deuschle mit Sieg beim Triathlon- Debüt!
Toller Wettkampf in der Backnanger Innenstadt!
Regen und Kälte waren sehr schlechte Witterungsprognosen für den Triathlon-
Wettkampf in Backnang. Mit dem Morgen am Wettkampftag blieben Kühle und Frische, doch der Himmel zeigte ab und zu die Sonne mit gleich ansteigender Temperatur, sodass die Wettkämpfer einigermaßen akzeptable Bedingungen vorfanden. Für Stefanie Deuschle von der SG Dettingen sollte es zudem ihr erster Triathlon-Wettkampf überhaupt sein!
Die Aufregung war groß doch schon mit dem Schwimmstart kam Freude auf! Trotz einiger Liga Triathletinnen schwamm der SG-Neuling ein recht flottes Rennen über die ersten 500m. In Anbetracht der Kühle wurde eine Pause eingelegt, sodass nach ruhigem Umziehen und Radvorbereitung im Jagdstart(gemäß Schwimmleistung)auf dem großen Stadtplatz gestartet werden konnte. 4x 5km Runden mit einem recht schweren Anstieg wurde genauso gut gemeistert und somit galt es auf der 5km- Strecke alles in die Waagschale zu werfen. Hier legte die SGlerin dann vollends alle Scheu vor dem „Neuland“ ab und überraschte ihren Anhang mit einem tollen Lauf!
Den Sprint-Wettkampf gewann Anne Reischmann/Ravensburg vor Linda Detering/ MTV Stuttgart. Stefanie Deuschle/SG Dettingen erreichte auf Rang 7 der über 50 Starterinnen das Ziel in der Gesamtwertung. Dies war die erste große Überraschung, auf die die zweite bei der Siegerehrung folgte! Mit ihrer Leistung war sie dann strahlende Siegerin ihrer Altersklasse und durfte die Ehrung auf dem
Obersten Treppchen des Siegerpodestes in Empfang nehmen und war doch 4 Minuten schneller als die Zweitplatzierte Gisela Reichmann aus der Schweiz und Stefanie Grimmelsen/Mergelstetten.
Gratulation zu diesem gelungenen "Einstand“ im Triathlonsport!
   








zurück nach Oben

Triathlon-Saisonstart in Mengen: 2019-04-08  

SG Nachwuchsduo Mirjam Huber und Johanna Schmid mit prächtigem Saisonstart!
Der erste Start im neuen Jahr bzw. in der neuen Wettkampf- Saison ist immer mit etwas Skepsis verbunden. Über die Ungewissheit wie man selbst im Vergleich mit der Konkurrenz über den Winter gekommen ist und das auferlegte Training angeschlagen hat. Im Jugendbereich (die Jugendlichen wachsen und entwickeln sich), wo eine Wettkampfklasse immer zwei Jahrgangsklassen zusammenfasst und die Athleten in einem Jahr zum jüngeren, im nächsten Jahr dann selbst zum älteren Jahrgang gehören. Und so die „Erfolgs-Chancen“ meist in Richtung der Älteren tendieren. Dies traf auch für die Dettinger Mädchen Mirjam Huber(B-Jugend) und Johanna Schmid(Schülerinnen A) zu, die im zweiten Jahr in ihrer Wettkampfklasse an den Start gingen.
Beim Auftakt des „Racepedia- Nachwuchscups 2019“ des Baden – Württembergischen Triathlon Verbandes wurde traditionell in Sigmaringen gestartet. Über 250 Nachwuchstriathleten starteten im Hallenbad auf ihren Schwimmstrecken. Entgegen einem Swim and Run, bei dem ohne Pause auf das Schwimmen gleich der Wechsel in die Laufschuhe folgt, wurde in Anbetracht der „Kälte“ eine kürzere Pause(zum sinnvollen Umziehen) eingelegt und dann entsprechend der vorausgegangenen, erreichten Schwimmzeiten im sogenannten Jagdstartverfahren gestartet. Des Weiteren kam zur Bedeutung des Swim and Run Wettbewerbes in Mengen hinzu, dass dieser Wettbewerb gleich als Baden-Württembergische Meisterschaft ausgeschrieben war und frischweg um Meisterehren auf höchster Ebene gekämpft wurde.
Johanna Schmid (Jg. 2006), Nachwuchs Triathletin der SG Dettingen in der Schülerinnenklasse A am Start ging gleichzeitig im Hallenbad mit über 30 Konkurrentinnen über 200m ins Meisterschaftsrennen. Auf Rang 9, mit 23 sec Rückstand auf Arwen Frey/Remchingen (1. Rang) schlug sie am Beckenrand an. Schwimm-Schnellste Arwen Frey (2.38min) ging vor Emma Müller/mlw-Team (2.43min) mit 5 sec Rückstand ins Rennen. Johanna Schmid als 9. dann 23 sec später. Dann kam auf der Laufstrecke aber Wirbelwind Johanna Schmid gewaltig ins Rollen und hatte nach der ersten Runde(800m) mit sehr couragiertem Lauf zu Emma Müller und fast zu Arwen Frey aufgeschlossen! In der zweiten Runde war es dann ein hartes Duell zwischen Johanna und Arwen, die um den Sieg in der Schülerinnenklasse kämpften.
Im Ziel war die Remchingerin gerade noch mit 1 sec Vorsprung die glückliche Siegerin (9.24min) vor der Dettingerin Johanna Schmid (9.25min), die aber als Zweit platzierte und der Baden- Württembergischen Meisterschaft einen ganz großen Erfolg feiern durfte!
Die Dettinger Fans mit Nachwuchstrainerin Jana Morgenstern durften auch im nächsten Wettbewerb ein weiteres Mal jubeln! Mirjam Huber steckte ihre einwöchige Klassenfahrt nach Berlin im Vorfeld dieser Meisterschaft überraschend gut weg und schwamm wie entfesselt auf der 400m Strecke eine beeindruckende Zeit in 5,03 min, womit sie das Wettkampffeld als Schnellste anführte und das gute
Wintertraining im Bad eindrucksvoll unterstrich. Mirjam Huber ging damit als Erste mit 16 sec Vorsprung auf die 2,2km lange Laufstrecke der Jugendlichen B(Jg. 2004/59. Die Verfolgerinnen Anja Frey/Remchingen und Maja Gralki/Wangen konnten dem Tempo von Mirjam Huber heute kaum etwas entgegensetzen, sodass die SG-Jugendliche im ersten Rennen der Saison gleich ihren ersten Baden- Württembergischen Meistertitel (13.46min) vor E. Frey (14.04min) und M. Gralki (14.10min) sicherstellen konnte. Gratulation an Athletinnen und Nachwuchstrainerin für diesen hervorragenden Saisoneinstieg und Meisterschaftserfolge beim Swim and Run in Mengen!
   








zurück nach Oben

Bernd Weis mit Sieg in den Frühling! 2019-04-07  

Gesamtsieger beim 8km-Lauf in Kayh
Mit steigenden Temperaturen kommt auch Duathlet Bernd Weis beim Laufen immer besser in die Spur. Beim 8km-„Kirschblütenlauf“ in Kayh bei Herrenberg zeigte sich der SAG- Athlet weiter verbessert. Beim Lauf durch die Streuobstwiesen mit blühenden Kirschbäumen und frühlingshaft warmen Temperaturen mussten dennoch 175 Höhenmetern in Summe auf welliger Strecke mit viel auf und ab bewältigt werden. Bereits beim ersten langen Anstieg konnte der Dettinger sein Tempo anziehen und die Konkurrenz distanzieren. Nach 32.10min überlief er als Gesamtsieger des Läuferfeldes die Ziellinie vor Thomas Kathmann/Rohrau
(34.58min) und Kurt Mast (35.35min)vom Häfele Bike Team. Ein schöner Erfolg bei der beginnenden Laufsaison in den Sommer!
   


zurück nach Oben

Anja Knapp mit starkem Start in die neue Saison! 2019-03-29  

-Hoffnungsvoller Auftakt im spanischen Huelva! Mit Platz 5!
Es waren schon sehr intensive, letzte Monate die für Anja Knapp ganz im Zeichen eines Neuaufbaus standen. Einmal hat sie selbst alles unternommen um wieder ganz nach vorne zu kommen, andererseits wurden auch recht hochgesteckte Bedingungen aufgestellt, die eine Rückkehr ins Nationalteam voraussetzten, um eine zweite Chance für Olympia erreichen zu können. Zwei Aufenthalte auf Fuerteventrura boten warme, sonnige Bedingungen für ein zielgerichtetes Training, während im Ermstal lange winterliche Temperaturen, solch ein Trainingsvorhaben nicht realisierbar machten. Ausgerechnet eine Muskelverletztung in der letzten Trainingswoche hatten mal wieder eine 4-wöchige Trainingspause zur Folge, die so gar nicht in das bislang gut funktionierende Trainingskonzept passte. Der eigentliche Wettkampfstart in die neue Saison musste in Kapstadt abgesagt werden und das Augenmerk richtete sich nunmehr auf den ersten Saisonwettkampf am vergangenen Sonntag beim Europa Cupgeschehen im spanischen Huelva! Gleich einen „olympischen Distanzwettkampf“ mit 1500m schwimmen, 40km Rad fahren und 10km laufen, im (noch) kalten 16 Grad „warmen“ Atlantik zu absolvieren und einen guten Wettkampf abliefern zu müssen waren schon recht happige Stressfaktoren für den ersten Wettkampf in der neuen Saison 2019!
Doch, um es vorweg zu nehmen, Anja Knapp zeigte einmal mehr Mut und großen Kampfgeist und einen sehr starken Saisoneinstieg!
Mit 50 weiteren Konkurrentinnen ging es mit einem „Landstart“( Laufweg vom Sandstrand ins Wasser) in Richtung Fluten des wellenreichen Atlantiks. Gleich kristallisierte sich eine Gruppe von 13 Athletinnen heraus, die das Schwimmgeschehen bestimmten. Mit dabei Dettingens SG-Ass Anja Knapp, die nach 23 Minuten mit der Spitzengruppe (allesamt innerhalb von 7 Sec.) aus dem Wasser zurückkam!
Nach raschem Wechsel aufs Rad fuhr diese Gruppe vorne weg. Nach 20km auf gesperrter Autobahn war die Stadt Huelva erreicht. Hier folgten dann 4 Runden mit z.T. bergiger Stadtstrasse und auch Kopfsteinpflaster, ehe die verbliebenen 11
Teilnehmerinnen in die Laufschuhe und zur 2-Runden Laufstrecke(10km) wechselten. Anja, nunmehr stark laufverbessert gegenüber der letztjährigen Saison, hielt überraschend gut mit und pendelte zwischen Rang 5 und 9. Auf den letzten Kilometern konnte sie nochmals Reserven mobilisieren und überlief auf einem starken 5. Platz die Ziellinie des Elitefeldes der heute angetretenen Damen. Das war zum Einstieg eine gelungene Vorstellung und starke Leistung in allen drei Teildisziplinen ihres gezeigten Triathlons im Europa-Cup Geschehens zum Saisonstart!
Ergebnisliste der ersten 5 Platzierten in Huelva/Spanien:
1. Pauline Landron/Frankreich 2:06:09 Std
2. Cecilia Surroca/ Spanien 2:07:10 Std
3. Emmie Charayon/ Frankreich 2:07:19 Std
4. Olivia Mathias/ England 2:08:02 Std
5. Anja Knapp/ Deutschland 2:09:09 Std
   




zurück nach Oben

Bernd Weis mit gutem Saisoneinstieg 2019-03-25  

Erster Laufwettkampf in Nürtingen zur Saison- Eröffnung 2019
„Aller Anfang ist schwer“ war der lockere Kommentar von Bernd Weis zu seinem Einstieg in die neue Lauf- und Wettkampfsaison! Fast schon seine Tradition beim „Täleslauf“ in Nürtingen-
Reudern im nachbarlichen Tiefenbachtal an den Start zu gehen. Nach 3-monatiger Winter- und Wettkampfpause waren schwere Beine und fehlende Tempohärte normale Begleiterscheinungen, sodass Platzierung und Zeit für die 10km lange, bergige Strecke(150 Höhenmeter) mit 38:10 min völlig in Ordnung waren. Unter den knapp 200 Teilnehmern bedeuteten dies Rang 10 in der Gesamtwertung aller Laufkonkurrenten und Rang 2 mit Siegerpodest bei seiner gleichaltrigen Konkurrenz der Wettkampfklasse M 50.
   




zurück nach Oben

Toller Abschluss des SG- Nachwuchs beim Winterlaufcup! 2019-02-25  

Mirjam Huber und Johanna Schmid "makellose“ Gesamtsieger“!
Nach drei Veranstaltungen (Reutlingen- Pliezhausen- Reutlingen) fand nun die große Finalveranstaltung des diesjährigen Winterlaufcups traditionell auf dem Albgold- Firmengelände in Trochtelfingen statt. Strahlender Sonnenschein und ideale Laufbedingungen erfreuten die Läufer
auf ihren jeweiligen Wettkampfstrecken!
Im Schülerlauf, der dieses Mal etwas länger über 2 Kilometer führte, stellten die beiden SG-Mädchen wiederholt ihre läuferischen Qualitäten unter Beweis. Nach Siegen in den vorausgegangenen Rennen
liefen sie auch in Trochtelfingen als strahlende Sieger über die Ziellinie. Wenngleich der Gesamtsieg in der Cup-Gesamtwertung schon nach 3 Wettbewerben feststand lieferten sie bei der Abschlussveranstaltung nochmals einen tadellosen Siegeslauf ab. Mirjam Huber ließ am erneuten Gewinn in der U16- Klasse und auch Als schnellstes Mädchen überhaupt nie einen Zweifel aufkommen! Die junge Johanna Schmid, in der U-14-Klasse am Start, überquerte wenige Sekunden später die Ziellinie und gewann ihre Altersklasse sehr beeindruckend, auch als zweitschnellstes Mädchen überhaupt!
Nils Kossmann erfreute mit seinem besten Lauf in der Winterlaufserie und wurde nur 30 sec hinter dem Sieger auf Rang 6 gestoppt!
Christian Reusch ging bei seinem „Laufeinstand“ über die 6- km Distanz an den Start und lieferte ein sehr respektvolles Rennen ab! Ohne Respekt vor der Konkurrenz hielt er sich zur großen Überaschung in beiden Runden in der Spitzengruppe und war in 21.09min mit Rang 3 nach Sieger Luca Hauser/Glems (20.11min) und Lukas Müller/Tübingen (20.28min) in bester Läufergesellschaft. Respekt und Anerkennung waren ihm nach dem Podest Platz bei seinem beeindruckenden Läufereinstand sicher!
   






zurück nach Oben

Vier SG-Sportler bei der Gemeinde- Ehrung! 2019-02-18  

Durch ihre Wettkampfteilnahmen und den dazugehörigen Erfolgen erfüllten vier Wettkampfsportler im Lauf- und Triathlongeschehen die geforderten Gemeinde-Kriterien und wurden zur jährlich stattfindenden Ehrung eingeladen. Bernd Weis, Mirjam Huber, Johanna Schmid und Anja Knapp( derzeit DTU-Maßnahmen in Leipzig) durften ihre Auszeichnungen und Geschenke mit vielen weiteren Geehrten beim Gemeinde-Abend in Empfang nehmen.
Dank gilt auch BM Hillert und der Gemeindeverwaltung für die Ausrichtung dieser Ehrungsgeste und Erinnerungsgeschenke für die Sportler die diesen Abend in schöner und mal ziviler Atmosphäre genießen durften!
Erfolgreiche SG-Sportler mit Gemeinde- Auszeichnung für das Sportjahr 2018: Bernd Weis, Mirjam Huber, Johanna Schmid und Anja Knapp (derzeit in Leipzig).
   




zurück nach Oben

SG- Trio überzeugt auch beim 3. Wertungslauf! 2019-02-11  

Siege für Mirjam Huber und Johanna Schmid
Reutlingen war wiederum Treffpunkt im Albgoldlauf – Wintercup, wo nunmehr die IGL Reutlingen auf anderen Strecken den 3. Wertungslauf ausrichtete. Auch beim dritten Laufvergleich ließen die Dettinger SG- Mädchen „ nichts anbrennen“ und siegten in ihren jeweiligen Altersklassen zum 3. Mal in Folge. Mirjam Huber war schnellstes Mädchen aller Jahrgänge und siegte in der Klasse U 16 in 3.54min vor Annika Borth/Gomaringen (4.30min) und Hannah Fauser/Glems (4.51min). Die um zwei Jahre jüngere Johanna Schmid/SG Dettingen war in 4.09 erfolgreich bei der U14 vor Elfie Forstmann/Tübingen (4.13min) und Cara Neuhäuser/Ulm(4.15min). Ihre Laufstärke bewies sie mit der zweitbesten Zeit aller Mädchen! Vereinskamerad Nils Kossmann/SG Dettingen ergänzte den schönen Lauferfolg mit Rang 9 bei den 10-jährigen Schülern und kam nach 5.06min ins Ziel.
Nach nur kurzer Verschnaufpause ging Mirjam Huber ein zweites Mal über die 5km-Distanz ins Rennen. Und lief mit Rang 3 (19.51 min) auch bei der älteren Konkurrenz aufs Siegerpodest!

   






zurück nach Oben

Lauferfolge beim 2.Albgold-Winterlauf- Cup 2019-01-28  

Nach Reutlingen war nun in Pliezhausen der zweite Albgold- Winterlauf angesagt. Für das SG- Nachwuchstrio gab es von mitgereisten Fans viel Beifall für die gezeigten Laufleistungen und am Ende große Freude für die dadurch erzielten Erfolge!
Nils Kossmann erfreute über die weiteren Leistungssteigerungen und lief auf der 2km langen Schülerstrecke der 10-jährigen auf den 6. Platz!
Mirjam Huber und Johanna Schmid wiederholten den „Siegerpodest-
Erfolg“ von Reutlingen nun auch eindrucksvoll in Gniebel-Pliezhausen.
Auch hier gab das Siegertrio Huber- Klumpp- Schmid als beste Läuferinnen der Gesamtwertung aller Altersklassen wieder den Ton an.
Mirjam Huber (4.39min) siegte souverän bei den Schülerinnen 16 vor Kaderfreundin Luisa Klumpp/Reutlingen(4:57min) und Annika Bott /Gomaringen(5.32min). Einen Glanzlauf zeigte hier die junge Johanna Schmid mit ihrer zweitbesten Laufzeit (4.51min) und zweiten Platz in der Gesamtwertung aller Mädchen und natürlich dem Sieg ihrer Altersklasse W 14!
   






zurück nach Oben

SG- Geselligkeitsjahresauftakt- 2019-01-28  

Traditionell mit Mutscheln
Viele Vereinsmitglieder, Jung und Alt, fanden den Weg ins Gasthaus
Linde um in geselliger Runde und voll besetzten Tischen ins Neue Jahr zu starten! Dazu gehörten auch einige Ehrungen für verdiente Vereinsmitglieder, die in diesem Kreis Auszeichnungen und Glückwünsche entgegen nehmen durften.
25 Jahre Vereinsmitgliedschaft:
Hilde Limpert wurden für 25-jährige Mitgliedschaft und vielerlei Verdienste im Vereinsgeschehen ausgezeichnet und geehrt werden.
Großer Dank galt ihr für stete Präsenz im Backhaus-Team, wo sie als Stammpersonal schon viele Weihnachtsmärkte aktiv mitgestaltet hat. Aber auch mit der Jugend als treue Betreuerin viele Wettkämpfe in der ganzen Republik miterlebt hat! Neben der Ehrungsurkunde durfte sie den „SG-Oscar“, einen handgeschnitzten Geißbock, als besondere Treuegabe in Empfang nehmen.
   




zurück nach Oben

Sportgemeinschaft Dettingen Geselligkeit mit Mutscheln: 2019-01-28  

An 5 vollbesetzten Tischen wurden die „Vereinsmeisterschaften im
Mutscheln“ ausgetragen. Spaß und große Freude herrschte beim Würfelgeschehen bei vielen und originellen Spielen des Traditionswürfelns, wobei doch letztendlich nicht der Stärkste, sondern in allen Fällen eben der Glücklichste des Tages die meisten Mutschelspiele für sich entscheiden konnte. Mit 8 Spielen in der Vorrunde wurden die Tischsieger ermittelt, die sich in der Endrunde nochmals gegenüber sassen und das notwendige Glück überstrapazieren durften, um letztlich die großen Mutscheln in Empfang nehmen zu können. Spielleiter Kurt Reichenecker überreichte nach „großer Würfel-und Mutschelschlacht“ an die Glücklichsten der Glücklichen des heutigen Abends die diesjährigen „Königsmutscheln“ an Stefanie Deuschle und Andreas Reichenecker, die dafür für das sonntägliche Frühstück ausgesorgt hatten!
   




zurück nach Oben

Sportler- Ehren für besondere Leistungen im Jahre 2018 2019-01-28  

In dieser Kategorie waren im vergangenen Jahr mit herausragenden Sporterfolgen besonders 4 Sportler ins Rampenlicht getreten, die den Namen ihres Vereins und ganz Dettingen ins Land hinausgetragen haben!
Bernd Weis, großes Vorbild in Stetigkeit und Erfolg schaffte in 19 Wettkämpfen 10-mal ganz oben auf dem Siegerpodest zu stehen.
Doch 3 Wettkämpfe waren von besonderem Erfolg gekrönt: Die Baden Württembergische Berglaufmeisterschaft mit dem Vizetitel, die Deutsche Meisterschaft im Cross- Duathlon mit dem 3. Rang auf dem Siegerpodest und der 8. Rang bei der Duathlon-Weltmeisterschaft in Zofingen mit dem 8. Platz der Klasse M 50!

Anja Knapp( die derzeit noch auf Fuerteventura in der Saisonvorbereitung weilt), stand international fast Woche für Woche im Blickpunkt und war 21mal im Wettkampfgeschehen sogar weltweit im Einsatz. Bei über 7 Weltcup- und Europacup Wettkämpfen stand sie immer im Brennpunkt des Triathlon-Weltgeschehens! Mit ihrem 6. Rang bei der Staffel-Weltmeisterschaft in Hamburg ließ sie stark aufhorchen, dass sie in die Nationalmannschaft aufgenommen wurde. Bestätigte dies mit der deutschen Meisterschaft auf der Sprintdistanz und war Gesamtsiegerin in der Einzelrangliste des bundesweiten Bundesligageschehens 2018!
Im Nachwuchsbereich erreichte Nachwuchstrainerin Jana Morgenstern
mit viel Engagement und Einsatz, dass zwei ihrer Schützlinge mit an der
Spitze Baden- Württembergs stehen:
Mirjam Huber wurde 2018 in den Landeskader aufgenommen. Bei den Landesmeisterschaften im Swim and Run wurde sie Vizemeisterin und bei den Deutschen Triathlon Meisterschaften in Grimma erreichte sie mit einer Spitzenleistung als Jüngste des Jahrgangs den Deutschen
Vizemeistertitel der B-Jugend mit der Ländermannschaft und den 6. Rang in der Einzelwertung. Auf allen Laufwettkämpfen des Landes, zeigte sie, dass sie zu den Besten gehört!
Johann Schmid: Als junge Schülerin beeindruckte sie vielmals mit ihrem Talent auf der Laufstrecke, wovon 10 Siege im Jahresverlauf Zeugnis abgeben. Mit dem 4. Platz des Swim and Run, oder 5. Platz im Triathlon, beides bei den Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften, ist sie im vordersten Bereich angekommen. Erfreulich der Jahresabschluss mit dem Gewinn der Baden-Württembergischen Landesmeisterschaft im Waldlauf!
   




zurück nach Oben

Silvesterlauf in Florida/USA: 2019-01-06  

Bernd Weis nutzte seinen USA-Aufenthalt und Verwandtenbesuch zu einem familiären Laufereignis und startete in Boca Raton/Florida über die 10 km- Distanz.
Er fand im Gegensatz zu den Sigmaringern
fast zu heiße Verhältnisse
Vor und lief dort in ganz anderen Temperaturbereichen. Im Gesamtfeld aller
Teilnehmer und Altersklassen erlief er sich den 11. Platz und wurde sogar Zweiter bei den Masters M 50 in 38.31 min. Ehefrau Laura wurde Vierte über 5 Kilometer und Töchterchen Lulu gab ein schnelles Debüt mit Sieg über die 500 m-Distanz!
   




zurück nach Oben

Silvesterlauf Sigmaringen: 2019-01-03  

Anja Knapp suchte Abwechslung zum Trainingsgeschehen bei einem 10km- Silvesterlaufwettkampf in Sigmaringen.
Das Laufereignis gewann die ehemalige Vereinskollegin Lena Berlinger/Mengen,
die in 37.26 min, vor Anja Knapp, die in 37.49 min das alte Sportjahr ausklingen ließ!
   




zurück nach Oben

Bernd Weis in neuem Wettkampf- Terrain unterwegs! 2018-12-17  

Nach dem Motto. „Ab und zu auch mal etwas Neues“ wagte sich Duathlonspezialist Bernd Weis an ein neues Wettkampfangebot ganz anderer Art! Mit dem Gefühl in den letzten Jahren das körperliche Athletiktraining etwas vernachlässigt zu haben, wollte er sich einer neuen Herausforderung stellen: Einem Wettkampf bei dem es gleichermaßen auf Ausdauer und Athletik ankommt! Diese neue Sportart nennt sich Hyrox und ist eine Mischung aus Laufen und Wettkampfstationen mit Fitness- Aspekt, evtl. mit einem „Zirkeltraining“ zu vergleichen, und hat schon in verschiedenen Städten für Aufsehen und Anziehung gesorgt. Austragungsort war am vergangenen Wochenende die Messe Stuttgart mit fast 1000 Teilnehmern, wobei die Teilnehmer 8x einen Lauf- Kilometer mit dazwischen 8 zu bewältigenden Fitness-Stationen zu absolvieren hatten.
Bernd Weis lag die ganze Zeit bestens im Rennen und war überraschender Weise fast bis zum Schluss ganz vorne im Renngeschehen dabei. Bis zur letzten Station den „Wallballs“, wo es galt 9kg schwere Medizinbälle auf 3 Meter Höhe in ein Ziel zu werfen. Hier war das Handicap für Bernd Weis mit seinem, seit einem Unfall vor Jahren, gelähmten Arm, zu groß und hatte an dieser Station sehr viel Zeit verloren. Letztendlich gelang es ihm doch noch diese Stationsaufgabe überhaupt bewältigen zu können. Seine Leistung reichte im Gesamtgeschehen zum ausgezeichneten 2. Platz in seiner „Masters-Altersklasse“ und Rang 59 in der Gesamtwertung!
Kann durchaus sein, dass er noch einige weitere Gelegenheiten bei bevorstehenden Wettkämpfen in dieser Wettkampfserie zu einer Teilnahme nutzt, ein erfolgreicher Anfang war es bei diesem „Neuland“ allemal!
   


zurück nach Oben

Weihnachtsmarkt- Rückblick: 2018-12-03  

Allen SG- Helfern beim Weihnachtsmarkt sei für das Gelingen herzlichen Dank gesagt. Dem Backteam im Backhaus bei der "gläsernen Rahmkuchenproduktion“ von der Teigherstellung bis zum fertigen Rahmkuchen aus dem Feuer kommend. Allen, die im oder für das Jugendhäuschen mit der Vielzahl von Bastelarbeiten mit tollen Ideen und einer Vielfalt des Weihnachtsangebotes beigetragen haben. Nicht zu vergessen den Helfern beim Aufbau der Weihnachtshäuschen am Freitag und vor allem allen Helfern des letztlichen Abbau- und Aufräumgeschehens, das durch viele hilfreiche Hände zügig abgewickelt werden konnte! Allen herzlichen Dank!
   






zurück nach Oben

Sportgemeinschaft beim Dettinger Weihnachtsmarkt! 2018-11-26  

Mit dem ersten Adventswochenende beginnt in Dettingen traditionell die Weihnachtszeit
mit dem sehenswerten Weihnachtsmarkt rund um Marktplatz und Kirche. Nach der Neugestaltung der Ortsmitte mit dem großen Marktplatz ist auch der Weihnachtsmarkt mit seinen vielen Holzhäuschen zu einem Anziehungspunkt geworden.
Die SG Dettingen ist traditionell mit ihrem Holzbackofen und dem Backhausstand dabei, wo die Dettinger Rahmkuchen vor Ort im Backhausstand herausgebacken und nach altem Dettinger Rezept ins Feuer des Holzbackofens gesetzt werden. Seit vielen Jahren freuen sich die Backfrauen, dass ihre Kuchen beim Weihnachtsmarkt sehr beliebt sind. An beiden Adventstagen wird das Holzfeuer nicht ausgehen und für Nachschub gesorgt, sodass damit auch die alte Dettinger Backhaustradition mit leckerem Rahmkuchen aufrechterhalten wird!
Das zweite SG-Häuschen zeigt in seiner Auslage, was die SG- Jugend in den letzten Tagen und Wochen gebastelt hat und ist in direkter Nachbarschaft zum Backhaus! Ein breitgefächertes Angebot weihnachtlicher Geschenkartikel aus Holz, Stoff und künstlerischen Produkten bis zu gestrickten Wollsocken, Quittenmarmelade und unzähligen Bastelarbeiten laden zum Vorbeischauen ein. Der Erlös geht in die Jugendarbeit des SG- Sportnachwuchses.
Jung und Alt freuen sich gleichermaßen beim Dettinger Weihnachtsmarkt wieder mit ihren Weihnachtshäusern und Angeboten dabei zu sein!
   






zurück nach Oben

Neuhengstett/Schwarzwald 2018-11-19  

Johanna Schmid mit großem Überraschungssieg!
SG-Duo aus Dettingen glänzt bei den Baden- Württembergischen Meisterschaften!
Johanna Schmid siegt bei den W 14- Mirjam Huber erläuft sich Rang 5 der W 16 mit fast 400 Läufern waren die letzten Freiluftmeisterschaften Baden Württembergs nochmals sehr stark besucht. Bei kalten Temperaturen aber schönem Herbstwetter fanden die Teilnehmer gute Laufverhältnisse und beste Stimmung auch von außerhalb an den Rundstrecken vor.
Das SG- Nachwuchs-Duo Mirjam Huber und Johann Schmid nutzten nochmals die Laufchance um bei den letzten Meisterschaften des Jahres an den Start zu gehen. Und ihre Entscheidung sowie die Laufleistungen waren einfach großartig! Mirjam Huber hielt sich mit den Leichtathletikläuferinnen stets in der Spitze und lief nur 17 sec hinter der Siegerin Jessica Geywitz/Erbach in der Jugendklasse U 16 auf den 5. Rang.
Die ganz große Überraschung gelang der jungen Johanna Schmid bei den Schülerinnen W12 auf der 2 km-Strecke. Mit dem besten Lauf der Saison gelang ihr der Sieg in ihrer Altersklasse und holte sich den Baden-Württembergischen Meistertitel in 7.08min vor Mia Schuon/Haiterbach (8.00min) und Nora Schall aus Neuffen (8.15min). Ein toller Saisonabschluss und höchst erfreulicher Übergang in eine verdiente Winterpause!
   




zurück nach Oben

Herbstabschluss- Wanderung im Sonnenschein! 2018-11-05  

Die SG Wanderer erlebten einen tollen Sonnentag auf herbstlich farbiger Wanderstrecke und viel freudvoller Geselligkeit! -
Traditionell rief Wanderwart Uwe Morgenstern seine Vereinskameraden nochmals zu der Abschlusswanderung auf, die Stiefel zu schnüren. Skeptisch war man bei der Abfahrt an Neuwiesen über die dunklen Wolken, die aufzogen. Und beim Startpunkt in Unterhausen mussten auch die Regenschirme gespannt werden. Aufwärts wandernd und kaum war die Anlage der Reißenbachquelle erreicht wurden die Regenschirme verstaut, denn zusehends kam die Sonne durch. Übers Käppele erreichte die Wandergruppe dann die Hochfläche des 1906 eingeweihten Schönbergturmes (Doppelturmes) mit seinen bekannten zwei schlanken Schenkeln, die mit ihrem Weiß bis hinüber ins Ermstal grüßen und als „Unterhos“ bekannt sind. Bei nunmehr hellem und wärmendem Sonnenschein wurde Feuerholz gesammelt und schon bald bruzzelten knusprig heiße Rote am Grillstab über dem Feuer. Ein großartiger Lagerplatz um Grillvesper und strahlenden Sonnenschein bei lustiger Unterhaltung zu genießen! „Maxi“ erfreute nicht nur die Kameraden mit seinem „Stufenlauf-Rekordlauf“ in 40sec auf den 26,5m hohen Aussichtsturm, sondern auch mit der Beherrschung seiner „Foto-Drohne“ und den damit gelieferten grandiosen Fotos aus allen Höhen- und Seitenlagen, wie man den Turm mit Umgebung und seinen heutigen Besuchern noch nie gesehen hatte! Ein Aufstieg auf die Turmgalerie belohnte alle mit herrlichen Panoramablicken in allen Richtungen hinaus in die schwäbische Heimat. Berge, Täler, Ortschaften bis ins Ermstal oder Schwarzwald waren Belohnung genug für den heutigen Ausflugtag! Alle Wanderteilnehmer bedanken sich bei Wanderführer Uwe Morgenstern für den gelungen Termin und Wanderroute mit einer nochmaligen Rückkehr zum gemeinsamen Abschlusshock, um dieses Herbsterlebnis mit schöner Wanderroute in Geselligkeit ausklingen zu lassen!
Bild: Roßbergturm mit zufriedenen und glücklichen Wanderteilnehmern auf der Ausblick- Galerie der „Unterhos“. Eingefangen von Drohnenfotograf „Maxi“!
   




zurück nach Oben

Bernd Weis siegt zum Saisonende in Florida! 2018-11-04  

Duathlon Wettkampf in „zweiter Heimat“ Florida
Der Dettinger SG- Spezialist für Duathlon wäre nicht „Bernd Weis original“, wenn er bei seinem Kurzurlaub im amerikanischen Florida nicht die sich anbietende Duathlon-Wettkampf- Gelegenheit beim Schopf packen würde, um sich spontan zum Wettkampfgeschehen anzumelden!
Einen Tag vor dem Rückflug in die Heimat bestritt er somit einen Duathlon-Wettkampf in Lake Worth/Florida mit den Distanzen 1,6km Laufen- 21 km Rad fahren und nochmals 5km laufen. Leider meinte Bernd Weis: „… hatten wir keine Witterungsverhältnisse mit Sonnenschein, sondern Regenschauer als Radfahrtbegleitung“. Der „Bone Tropical Triathlon“ machte somit besonders auf der abschließenden Laufstrecke, wo es schwül und heiß wurde, seinem Namen alle Ehre! Schon während der Radstrecke konnte sich Bernd Weis von seinen Mitkonkurrenten klarer als erhofft absetzen und den Sieg vor Augen, mit guter Laufleistung, nach „Hause laufen“! Mit den „Splitzeiten“ 6:02min Lauf1/ 33.41min Rad/ und 21.51min Lauf 2 stand er letztlich auf dem Siegerpodest ganz oben und gewann deutlich (1:02:47 Std) vor seinen Mitkonkurrenten Norberto Olivera/Lake Worth(1:07:30 Std) und Cecilio Farinas/Palm Beach (1:10:44 Std)! Mit solch einem Sieg im Gepäck konnte er höchst zufrieden den Heimflug antreten und den Saisonabschluss, mit anstehender Winterpause genießen!
   




zurück nach Oben

Anja Knapp auf Rang 9 beim Saison- Finale 2018-10-25  

Letzter Europa Cup des Jahres in Funchal/Portugal.
Mit Befürchtungen, eigentlich nur des Wetters wegen, reiste Anja Knapp zum letzten Triathlon Wettkampf auf europäischem Boden nach Portugal. Zwar besuchten die großen Wirbelstürme mit zerstörerischer Wucht die Küste schon vor 10 Tagen, so war die Meeresküste und insbesondere die Hafenanlagen immer noch stark verschmutzt, dass eigentlich nicht in diesen Bereichen geschwommen werden sollte! Prompt erkrankten über 20 Teilnehmerinnen wegen des verunreinigten Wassers schon Tage vor dem Wettkampf und bekamen größte Magen- und Darmprobleme. Auch Anja Knapp hatte am Wettkampftag mit Magenverstimmung und Brechreizen zu kämpfen, wollte beim Saisonfinale dennoch im Sprint-Wettkampf mit 750m schwimmen- 20km Rad fahren und 5km laufen dabei sein.
Recht und schlecht kämpfte sie sich mit restlicher Kraft und Kampfgeist durch und rettete letztlich noch den 9. Rang im Feld der verbliebenen 30 Damen des Finalgeschehens im Europa-Cup. Siegerin wurde die Russin Alexandra Razarenova (56.51 min) vor der Deutschen Lena Meißner(57.05 min) und der Ukrainerin Yuliya Yelistratova (57.05min).
Auf die Österreicherin Theres Feuersinger (8./ in 57.49min) folgte Anja Knapp als 9. in 58.05 min. Sie hatte sich wahrlich einen besseren Saisonabschluss gewünscht, als nachfolgend noch Mediziner aufzusuchen, Arznei zu schlucken und mehrere Tage das Bett hüten zu müssen!
Aber die ganze Sache passte zum Saisonende der letzten 3 Wettkämpfe, sodass jetzt wirklich nur noch Abstand, ein Genesungsurlaub und Schlussstrich unter die Saison 2018 helfen können.
   




zurück nach Oben

Volkslauf in Neckartenzlingen 2018-10-08  

Bernd Weis siegt wiederholt im 10km Rennen seiner Altersklasse!
Auf der bekannt anspruchsvollen Volkslaufstrecke im Neckartal mit ihren über 150 Höhenmetern, nutzten doch knapp 80 Laufbegeisterte das herrliche „Herbst-Kaiserwetter“ um nochmals einen Laufwettkampf bestreiten zu können. Bis Kilometer hielt eine fünfköpfige Gruppe die Spitze im Läuferfeld, ehe sich der spätere Sieger Michael Schäfer sich an einem längeren Anstieg etwas absetzen konnte! Im Verfolgertrio war auch Bernd Weis von der SG Dettingen dabei. Obwohl er gegen Ende das Tempo nochmals verschärfen konnte, musste er sich im Endspurt seinem deutlich jüngeren Mitkonkurrenten Martin Böpple/Feuerbach um ganze 5 sec geschlagen geben. Sieger Michael Schäfer/LG neckar-Erms siegte in 37.25min vor M. Böpple (39.25min) und Bernd Weis/SG Dettingen/Erms (39.30 min). Damit war er in der Gesamtwertung auf dem Siegerpodest auf einem starken 3. Rang und siegte einmal mehr bei einer Laufveranstaltung in seiner Altersklasse M 50!
   




zurück nach Oben

SG – Herbstgebirgstour. 2018-10-03  

Strahlende Sonne beim Saisonabschluss!
Wie seit vielen Jahren setzt die Sportgemeinschaft Dettingen/E. ein gemeinsames Gebirgs-Tourenerlebnis an eine Sommersaison mit einigen Wanderunternehmungen. Die Tourenleiter Mirco Schrade und Uwe Morgenstern, haben wieder ein Erlebniswochenende geplant und zusammengestellt, das für die ganze Wandergruppe viele Erlebnistouren zuließ. Beim Anfahrtstag wollte die Sonne noch nicht so recht scheinen und etwas Nebel und Nieselregen begleitete Wandergruppe bei der Anfahrt ins Tannheimer Tal. Die Auftaktwanderung startete am Vilsalpsee und führte hinauf (1805m) zur Vesperpause in die Landsberger Hütte.. Nach dem Abstieg erfolgte die Weiterfahrt durchs Lechtal in Richtung Warth-Schröcken, um mit einer kleineren Tour das Körpersee-Haus am idyllischen Bergsee als Nachtquartier zu erreichen. Beim Samstagserwachen strahlte erst die Sonne, dann unsere Tourengeher um die Wette, denn dies war ein toller Wandertag, der keine Wünsche offen ließ um die Braunarlspitze, den höchsten Berg im Bregenzer Wald mit seinen 2649m in Angriff nehmen zu können. Ein mächtiges Bergmassiv, das einige Kondition und auch bergsteigerisches Können abverlangte. Doch alle erreichten das Gipfelkreuz und wurden mit einer grandiosen Rundum- Fernsicht für die Mühen mehr als belohnt! Schöner hätte das Gipfelerlebnis nicht sein können! Am Sonntag stand noch eine kleine Abschlusswanderung auf dem Programm, die von Ebligenalp auf dem Geierwally-Wanderweg zur Kasermandlalm oberhalb des Lechtales auf 1410m Höhe führte. Eine zünftige Pause in der neu erbauten, urigen Hütte war den Sonntags-ausflug, als Abschluss der diesjährigen Gebirgstourentage wert. Dank galt den Tourenleitern, die 3 schöne Ausflüge mit Höhepunkt Braunarlspitze organisierten, umsichtig leiteten und stets dafür sorgten, dass auch Geselligkeit und Spaß nie zu kurz kamen!
   






zurück nach Oben

Constanze Hammer mit 2. Platz im Saisonfinale 2018-09-24  

Triathlon Kornwestheim:
Für viele ist der Kornwestheimer Triathlon mit seiner familiären Atmosphäre und den
schönen Wettkampfstrecken zwischen Hallenbad- Stadtpark und Marktplatz in der Stadt immer ein willkommener Start um den Saisonabschluss einzuläuten.
Wenn man dazu noch auf Rang zwei des Siegerpodestes steht, ist dies ein gelungener Abschied in die wettkampfreduzierte Wintersaison.
SG-Athletin Constanze Hammer, in der Altersklasse 40 und zusammen mit 80 Konkurrentinnen am Start, lief nach 1:24.17Std. über die Ziellinie und durfte sich damit über den 11. Platz in der Gesamtwertung aller weiblichen Altersklassen und den 2. Platz mit Pokalgewinn in ihrer Altersklasse W 40 freuen! Siegerin wurde die Neckarsulmerin Alexandra Göcken.
Maximilian Hammer bei den Schülern der Altersklasse 10/11 am Start konnte mit seiner Mama nicht ganz mithalten und beendete seine Saison mit Rang 20 bei den Schülern der Zehnjährigen.
   




zurück nach Oben

Anja Knapp zum Finale auf dem Siegerpodest! 2018-09-10  

Bundesligafinale in Binz auf Rügen:
Siegerin der Einzel- Gesamtwertung 2018!
Nach 5 Veranstaltungen bundesweit der Saison 2018 wurde nun im hohen Norden Deutschlands, auf der Insel Rügen rund um das Ostseebad Binz das große Finale eingeläutet. Begonnen im Kraichgau (Juni) waren die weiteren 4 Stationen Düsseldorf (Juli), Münster (Juli), Tübingen (5.8.) und nun die letzte Entscheidung in Binz mit der Besonderheit, dass der Schwimmauftakt im offenen Meer gestartet wurde. Zu einem krönenden Abschluss als Deutsche Meister wurde der letzte Wettbewerb für das Quartett des TV Buschhütten. Die Deutsche Vizemeisterschaft erkämpfte sich die SG Witten mit Anja Knapp von der SG Dettingen und dem Krefelder KK. Den zweiten Einzelsieg sicherte sich bei strahlendem Sonnenschein an der Ostsee die Ungarin Zsofia Kovacs/Witten, die einen Kilometer vor dem Ziel noch die Engländerin Lucy Hall/Buschhütten einfangen konnte. Die Britin hatte sich nach dem Schwimmen abgesetzt und ihren Vorsprung auf dem Rad verteidigen können. Und der 3. Platz ging an, an diesem Tag sehr starke Anja Knapp von der SG Dettingen, in Mannschaftsdiensten der SG Witten! Zum Saisonende hatte sie nach der Vorwoche mit dem schon herausragenden Wettkampf im tschechischen Karlsbad (4.) hier in Binz für eine weitere Triathlon- Glanztat gesorgt! Nach der drittbesten Schwimmzeit (nur 20sec hinter der späteren Gesamtsiegerin Hall), einer tadellosen Radfahrt im Spitzenpulk und der fast unglaublichen zweitbesten Laufzeit erreichte sie in der Endabrechnung einen ganz hervorragenden 3. Platz in der Gesamtwertung dieses Bundesligafinales! War dies meist (bisher zumindest) die Laufstrecke, die Sorgen machte, zeigte Anja Knapp einen tadellosen Laufabschnitt und verteidigte ihren Podest Platz gegenüber Emmie Charayron/FRA, bzw. Buschhütten und Lena Meißner/Buschhütten in sehr beeindruckender Manier! Und es waren bei diesem Wettkampf immer nur wenige Sekunden(!), die sie von ihren Konkurrentinnen trennte!
Die Einzelwertung beim Saisonfinale in Binz lautete:
1. Zsofia Kovacs/HUN/SG Witten 1:02:18 Std.
2. Lucy Hall/GBR/Buschhütten 1:02:33 Std.
3. Anja Knapp/GER/ SG Witten 1:02:42 Std., beste deutsche Teilnehmerin
4. Emmie Charayron/FRA/Buschhütten 1:02:54 Std.
5. Lena Meißner/GER /Buschhütten
Bei einer weiteren Ehrung folgte für Anja Knapp noch das „Sahnehäubchen“
für das diesjährige Triathlon- Bundesliga- Geschehen, denn in der Gesamtwertung aller Einzelrennen in der Gesamtwertung konnte sie ihren Titel verteidigen und gewann die Einzelwertung im Bundesligageschehen 2018 vor der Französin Emmi Charayron und der Australierin Gillian Backhouse!
   




zurück nach Oben

Bernd Weis mit großem Kampf unter die ersten 10! 2018-09-05  

Duathlon- Weltmeisterschaft in Zofingen/Schweiz:
Es war die Woche der beiden SG-Spitzensportler Anja Knapp und Bernd Weis, die bei ganz großen Ereignissen am Start und erfolgreich waren! Nach Anja Knapp im Triathlon Weltcupgeschehen, ließ nun auch Bernd Weis in seiner Paradedisziplin dem Langstrecken-Duathlon aufhorchen! Seit vielen Jahren werden im „Duathlon- Mekka“ im schweizerischen Zofingen in dieser Disziplin die Weltmeisterschaften ausgetragen und immer ist der Dettinger Bernd Weis in „ seiner Disziplin“ mit am Start. Mittlerweile auch ein bisschen älter geworden, tut das dem Einsatz und Kampfgeist von Bernd Weis keinerlei Abbruch- im Gegenteil: Jedes Jahr nimmt er die große Herausforderung an und stellt sich mit den Besten der Welt der großen Herausforderung, die schon bei den geographischen Gegebenheiten beginnt! Denn die Zahlen: 10/150/30 zeigen nicht nur die Gesamtstreckenlänge von 10km laufen/ 150km Rad fahren und nochmals 30km laufen, dazu gehören auch Laufstrecken auf Kopfsteinpflaster im Zofinger Stadtzentrum sowie 150km Radfahrt in Gebirgslandschaft mit über 2000 zu bewältigenden Höhenmetern, mit Anstieg hinauf zum „Heiteren“, der in diesem Wettbewerb aber alles andere als leicht und heiter zu bewältigen war! Dafür kämpfte Bernd Weis, um nach 7:38 Stunden für den härtesten Duathlon der Welt im Ziel die begehrte Finisher- Medaille umgehängt zu bekommen!
Und wie im Triathlonsport wurde auch die Konkurrenz beim Powerman- Duathlon in den letzten Jahren immer stärker. Die Zeit des diesjährigen Fünften z.B. hätte im Vorjahr noch zur Siegerzeit gereicht! Die beiden Franzosen Le Bellec (6:07:50std) und Cadalen (6:10:29) landeten einen Doppelsieg vor dem überraschend starken Deutschen Felix Köhler (6:12:42std).
Bernd Weis lief auf den beiden ersten Runden von Rang 101 (auf Rang 13 seiner Altersklasse) im Gesamtfeld auf Platz 98 in die Wechselzone. Mit starker Radfahrt kämpfte er sich trotz nur knapp 4-wöchiger Vorbereitungsphase dennoch stets nach vorne und stellte als 62. Gesamt/bzw. auf Rang 7 seiner Altersklasse sein Rad ab, um wieder in die Laufschuhe zu wechseln. Noch 30km waren die Anforderungen, das ersehnte Ziel zu erreichen! Nach 7:38:47 std war dies erreicht! Eine große Ausdauerleistung wurde am Ende mit Gesamtrang 61 im Hauptfeld und dem tollen 8. Platz in seiner Altersklasse M 50 belohnt! Auch im Jahre 2018 gehörte der SG- Athlet wieder zu den „besten Zehn“ bei der Duathlon- Langdistanz- Weltmeisterschaft in Zofingen! Gratulation und größten Respekt zu dieser Energie- und Ausdauerleistung, mit der Bernd Weis Jahr für Jahr zu überzeugen und begeistern weiß!
   




zurück nach Oben

SG-Athletin beim Weltcup in Tschechien nur knapp am Podest vorbei! 2018-09-03  

„Na also, geht doch“…! Anja Knapp mit tollem 4. Platz
Nach 14-tägiger Pause folgte für SG- Triathletin Anja Knapp der nächste Wettkampf im Tschechischen Karlovy Vary, bekannt als berühmter böhmischer Badeort Karlsbad, und neue Weltcup-Herausforderung zusammen mit 4 weiteren Damen (L.Lindemann, B.Bogen,(Pohle, L. Meißner) aus dem deutschen Nationalteam.
Nach den schlechten und bislang immer noch unerklärlichen Erfahrungen in Lausanne vor 14 Tagen, war der olympische Kurzdistanz- Triathlon mit 1,5km Schwimmen, (2 Runden) in einem See im Areal Rolava mit kurzem Landgang; - 40km Radfahren, als 7 wellige Radrunden; und mit (10km) 4 Mal zu durchlaufendem 2,5km Rundkurs im Stadtzentrum- eine recht anspruchsvolle Herausforderung für Anja Knapp und die 48 gemeldeten Damen.
Vom Start weg übernahm die bekannt starke, englische Athletin Lucy Hall die Führung auf der Schwimmstrecke. Gefolgt mit etwas Abstand von Rani Skrabanja (NL). Beim Wasserausstieg nach Ende der Schwimmstrecke, die gleiche Reihenfolge vor einem 8-köpfigen Verfolgerpulk, 12 sec zurück mit Anja Knapp! Trotz feuchtnaßer Straße wurde auf dem Rad mächtig Druck gemacht und es musste mit großer Vorsicht gefahren werden, siehe Sturz von L.Lindemann. Auch hier hielt sich Anja Knapp prächtig und war in der Spitzengruppe immer recht stark dabei. Entscheidend dann der zweite Wechsel vom Rad zu den Laufschuhen. Das vorher schon genannte Spitzenrtrio lief nun vorne weg, gefolgt von 12 Triathletinnen. Anja Knapp wischte mit guter Ausstrahlung alle Sorgen weg und war mit an der Spitze des Läuferinnen-Feldes. Erst nach der 2. Von 4 Runden setzten sich, aber nur um wenige Sekunden, Vendula Frintova (CZE), Kaidi Kivioja (EST) und Annamaria Mazetti (ITA) etwas ab. Aber dann zeigte Anja Knapp ein sehr starkes Rennen und verteidigte ihren Vorsprung gegenüber der übrigen, nachfolgenden Konkurrenz. Kein Nachlassen, sondern ein toller Kampf auf den beiden letzten Runden, und ihre Stellung und Rang verteidigend, hielt sich die Dettingerin ganz weit im Vorderfeld. Ein kaum zu glaubender, großartiger 4. Platz und nur „ sehr knapp am Podest vorbei(ganze 24 sec), waren das heutige Resultat eines prächtigen Weltcup- Wettkampfes, den Anja Knapp in Karlsbad abgeliefert hatte. Ihre starke Leistung wird untermauert durch die Platzierungen eines Dutzend Konkurrentinnen mit klanghaften Namen, die in jüngster Zeit immer vor dem SG-Ass platziert waren wie V. Steinhauser, Lucy Hall, Barbara Riveros, Julia Hauser…und viele mehr!
Ergebnis/Platzierungen der „ersten 10“ des heutigen Weltcup- Geschehens:
1. Vendula Frintova/CZE 2:08:22 std
2. Kaidi Kivioja/EST 2:08:23 std
3. Annamaria Mazetti/ITA 2:08:27 std
4. Anja Knapp/GER 2:08:51 std
5. Julie Derron/ SUI 2:08:58 std
6. Verena Steinhauer/ITA 2:09:21 std
7. Lucy Hall/GBR 2:09:48 std
8. Alessia Orla/ ITA 2:10:01 std
9. Barbara Riveros/ Chile 2:10: 30 std
10. Julia Hauser /AUT 2:10:46 std
Großer Respekt und Anerkennung für die nie aufgebende Anja Knapp, die mit diesem Erfolg ein großes Weltcup- Ergebnis sicherstellen und viele, auch mitgereiste Fans, begeistern konnte ...“Na also, geht doch“..! kann man da nur sagen, nach solch einem längst ersehnten Erfolgserlebnis!
   






zurück nach Oben

Deutscher Triathlon Nachwuchscup in Goch/Kleve: 2018-08-27  

Mirjam Huber/SG Dettingen gehört zu den besten deutschen Nachwuchs Triathletinnen!
Für den Nachwuchs des Triathlonsports in Baden- Württemberg gibt es eine Wettkampfserie „Racepedia“ über den Sommer hinweg mit 6 Ereignissen, die über das ganze Land verteilt sind. Wer es geschafft hat, in den Nachwuchskader des Landes (BWTV) zu kommen, für den gibt es eine weitere, „höhere“ Stufe, den Nachwuchscup der Deutschen Triathlon Union, bei dem vorwiegend die Kaderathleten der deutschen Bundesländer/Landesverbände an den Start gehen. Dieser bundesweite Nachwuchscup bestand im Jahre 2018 aus 3 Wettbewerben: Am 13. Mai in Forst/Karlsruhe, am 13. Juni in Grimma/Sachsen und am vergangenen Wochenende in Goch bei Kleve, nahe der holländischen Grenze.
In diesen Leistungsvergleichen auf Bundesebene stand für die SG Dettingen/Erms und natürlich für den Baden-Württembergischen Triathlonverband die junge Mirjam Huber (jüngster Jahrgang im Wettbewerb) an der Startlinie, um sich mit den Besten aus ganz Deutschland zu messen.
Am Sonntag führte die Reise zum Wettkampf nach Goch, nahe der holländischen Grenze, wo die Finalveranstaltung, nach Forst und Grimma, stattfand.
Für die B-Jugendlichen stand im Finale der Triathlonwettkampf mit 200m Schwimmen- 10km Rad fahren und 2,5km Laufen auf dem Programm, das die 38 qualifizierten Mädchen der B-Jugend in Angriff nehmen mussten!
Und gleich die erste Disziplin begann für das Dettinger SG- Talent mit einem Paukenschlag und großer Überraschung! Denn nach 200m stieg Mirjam Huber als Zweite (5.02min) und großer Überraschung nach Noelle Werner/Saarland (4.53min) aus dem Wasser! Luisa Klumpp/TSG Reutlingen betrat nach 5.10min wieder Land auf dem Weg zur Wechselzone.
Auf den ersten 5 der 10 Radkilometer findet sich eine 11-köpfige Spitzengruppe zusammen. Darunter die 4 Mädels aus Baden-Württemberg: Mirjam Huber/SG, Luisa Klump/TSG Reutlingen, Josephine Seerig/Süßen und Sabrina Fleig aus Remchingen, die geschlossen als Pulk in die Wechselzone einfahren.
Dann ein Malheur, das in dieser Phase nicht vorkommen sollte: Mirjam Huber hat Probleme mit dem Anziehen ihrer Laufschuhe. Verliert bei diesem Wechsel wertvolle Zeit, d.h. 15 sec, verpasst den Anschluss und geht erst auf Rang 11 nach der Spitzengruppe auf die Laufstrecke. Im Verlauf der zweiten Laufrunde holt sie auf und kommt noch auf dem tollen 7. Platz bei dieser hochkarätigen Jugendkonkurrenz ins Ziel! Freundin Luis Klumpp/TSG erkämpft sich den 13. Platz. Vor diesem Wettkampf hätte man nie an solch eine Spitzenplatzierung geglaubt. Bei diesem Rennverlauf im Nachhinein durchgedacht, … wäre da sogar noch weit mehr möglich gewesen!
Anerkennung und Dank gilt auch Jugendtrainerin Jana Morgenstern, die ihren Schützling richtig fit bekommen hat. Genauso wie für Mirjam Huber selbst, die nun als Jüngste des Jahrgangs der B-Jugend den nicht für möglich gehaltenen 7.Einzelplatz bei diesem Tageswettkampf, als auch in der diesjährigen Gesamtwertung des Deutschen Jugendcups einen überragenden 7. Platz erringen konnte. Unter den „Top 10“ in Deutschland im Nachwuchsbereich, eine fabelhafte Leistung in der noch jungen Sportkarriere!
   




zurück nach Oben

Immenstadt Triathlon 2018-08-20  

Constanze Hammer mit starkem Wettkampf beim Allgäu- Klassiker auf Rang Fünf!
Der Allgäu-Triathlon gehört zu den ältesten Triathlon Veranstaltungen überhaupt und hat schon einen gewissen Kult-Charakter. Zum einen ist der Alpsee nicht immer besonders warm, machte aber dieses Jahr mit seinen 23 Grad eine willkommene Ausnahme. Und dann warten da sowohl auf der Radstrecke mit dem Kalvarienberg oder Anstieg nach Freundpolz, als auch beim Laufen den 300m langen Kuhsteig hinauf einige deftige Anstiege! Zwar ist die Zuschauerkulisse und Stimmung an der Strecke immer großartig und eine hilfreiche Anfeuerung, doch bewältigen müssen die Athleten diese Anforderungen selber!
SG-Athletin Constanze Hammer wagte die Herausforderung und gab ein starkes
Bild bei der Sprintveranstaltung dieses Allgäu-Ereignisses ab.
Nach 500m stieg sie auf Position 3 aus dem Wasser, um in der Wechselzone das Rennrad in die Hände zu nehmen. Platz 6 war eine respektable Position nach 27km anspruchsvoller Radfahrt und vor dem letzten Laufabschnitt. Auch den Lauf mit 5,4km und deftigen Steigungen bezwang sie als Achtbeste. Nach 1:37:25std überlief Anita Reismann/SV Weilheim die Ziellinie. Auf einem nicht erwarteten starken 5. Platz erreichte die SG-Athletin das Ziel und war mit ihrem betreuenden Anhang über die gezeigte Leistung bei einem höchst anspruchsvollem Triathlon Wettkampf überglücklich!
   




zurück nach Oben

Weltcup- Triathlon in Lausanne: 2018-08-20  

Anja Knapp mit Licht und Schatten!
Der 17. Platz im Feld der Weltcup-Triathletinnen zwar recht ordentlich aber auch für ihre eigenen Ansprüche immer noch nicht gut genug!
Nach den zurückliegenden Wochen mit Höhen und Tiefen und gewissen Rhythmusstörungen auf Wettkampf- und Gesundheitsbasis war Anja Knapp gerade wieder auf einem guten Weg zu der gewünschten „Hamburger Form“ zurückzufinden. Allerdings war der Neubeginn im schweizerischen Lausanne eine nicht ganz einfache Herausforderung, denn erstmals wieder war ein „olympischer Wettkampf“ mit 1,5km schwimmen- 40km Radfahren und 10km Laufen gegenüber den zurückliegenden Sprintdistanzen, an der Tagesordnung. Dazu kam noch eine heftig anstrengende Radstrecke mit / Runden und deftigen Anstiegen in der Stadt Lausanne, die es zu meistern galt!
Der Dreikampf in Kurzfassung:
Das Schwimmen im Genfer See mit einem zweimal zu durch-schwimmenden Rechteckkurs war alles andere als ermunternd, denn
Anja Knapp bekam „ einiges auf die Mütze“ im dichten Startgedränge, fand keinen Schwimmrhythmus mehr und stieg völlig ungewohnt als 21. Schwimmerin mit 1.07 min Rückstand aus dem Wasser, während ein Trio mit Hall/England, Kingma/Holland und Gorman/USA mit über eine Minute Vorsprung auf ihr Rad in der Zone An Land wechselten. Auf den ersten zwei Runden (von 7) schloss Nicola Spirig, die große Favoritin aus der Schweiz zur Spitze auf und forcierte das Tempo. Nach der 7. Runde bestimmte ein Quartett das Geschehen und ein riesen Pulk von Triathletinnen von Platz 5 bis 23 Fuhr geschlossen in die Wechselzone. Hoch erfreulich, dass sich auch Anja Knapp prächtig in Szene setzen konnte und mittendrin auf Rang 7 nunmehr in die Laufschuhe schlüpfen konnte. Aus dem Spitzenquartett löste sich Nicola Spirig und lief ungefährdet ihrem Sieg entgegen. Gefolgt von Knibb/USA, Steinhauser/Italien und Riveros/Spanien. Die Hoffnungen mussten die Fans von Anja bald begraben, denn irgendwie konnte sie nicht an die Hamburger Laufdemonstration anknüpfen und verlor Platz um Platz auf den vier 2,5km- Runden bis zum Ziel.
Eine Erklärung konnte sie selbst nicht geben weshalb sie das Tempo heute in Lausanne nicht halten konnte. Im Ziel war es dann von den 52 Starterinnen der 17. Platz unter den 52 Weltcupstarterinnen. Nicht schlecht aber auch nicht gut genug um die selbstgesteckten Erwartungen und Ziele am heutigen Tag erfüllen zu können!
In 2 Wochen gilt es bei nächsten Wettkampf wieder „Flagge zu zeigen“ und eine weitere Steigerung erkennen zu lassen, die das Dettinger Triathlon-Ass weiterhin, auch für ihre Trainer und Fans, unbedingt zeigen will!
Eine tolle Kämpferin , auch wenn die „Top 10 Platzierungen“ im Weltcupgeschehen der Triathletinnen noch bisschen auf sich warten lassen!
   




zurück nach Oben