StartseiteBerichte & ErgebnisseDatenschutzArchiv
 
Archiv
Spätzles - Lauf in Auingen:
      2019-07-23
Christian Reusch und Bernd Weis mit überzeugenden Leistungen!
      2019-07-22
Spätzles- Lauf in Auingen:
      2019-07-15
Ermstal- Marathon
      2019-07-14
Baden-Württembergische Triathlon-Meisterschaft in Schopfheim:
      2019-07-13
Mirjam Huber und Johanna Schmid mit starken Vorstellungen
      2019-07-07
Bernd Weis beim "abenteuerlichen" Cross-Triathlon in Westerheim!
      2019-07-06
Nils Kossmann mit Rang 8 unter 96 Mitkonkurrenten!
      2019-07-06
Laufend Gutes tun….
      2019-06-30
Deutsche Meisterschaften in Grimma:
      2019-06-29
Anja Knapp mit „Neustart“ im Triathlon- Geschehen
      2019-06-25
Mirjam Huber unter Top 10 der deutschen Mädchen!
      2019-06-18
Swim and Run in Reutlingen:
      2019-06-09
Bernd Weis Berglaufsieger AK50
      2019-06-03
Nils Kossmann mit Rang 3 auf dem Siegerpodest
      2019-06-03
Stefanie Deuschle und Christian Reusch auf Siegerpodest!
      2019-05-28
Bernd Weis mit starker Duathlon- Vorstellung!
      2019-05-27
Racepedia Aquathlon in Heilbronn
      2019-05-21
20. Auflage des mz3-Triathlons in Steinheim/Murr:
      2019-05-20
Baden- Württembergischer Triathlon Nachwuchcup:
      2019-05-13
Erster Triathlon-Weltcup der Saison in Madrid:
      2019-05-09
SG mit traditioneller 1. Mai- Wanderung
      2019-05-06
Duathlon- Sieg für Bernd Weis im Elsaß
      2019-05-05
City- Triathlon in Backnang:
      2019-04-29
Triathlon-Saisonstart in Mengen:
      2019-04-08
Bernd Weis mit Sieg in den Frühling!
      2019-04-07
Anja Knapp mit starkem Start in die neue Saison!
      2019-03-29
Bernd Weis mit gutem Saisoneinstieg
      2019-03-25
Toller Abschluss des SG- Nachwuchs beim Winterlaufcup!
      2019-02-25
Vier SG-Sportler bei der Gemeinde- Ehrung!
      2019-02-18
SG- Trio überzeugt auch beim 3. Wertungslauf!
      2019-02-11
Lauferfolge beim 2.Albgold-Winterlauf- Cup
      2019-01-28
SG- Geselligkeitsjahresauftakt-
      2019-01-28
Sportgemeinschaft Dettingen Geselligkeit mit Mutscheln:
      2019-01-28
Sportler- Ehren für besondere Leistungen im Jahre 2018
      2019-01-28
Silvesterlauf in Florida/USA:
      2019-01-06
Silvesterlauf Sigmaringen:
      2019-01-03
Bernd Weis in neuem Wettkampf- Terrain unterwegs!
      2018-12-17
Weihnachtsmarkt- Rückblick:
      2018-12-03
Sportgemeinschaft beim Dettinger Weihnachtsmarkt!
      2018-11-26
 
   
Spätzles - Lauf in Auingen: 2019-07-23  

Im Rahmen des Biosphärenlaufes am Sonntag, ausgerichtet vom SV Auingen, im weitläufiger Umgebung des Sportplatzgebietes, zeigte sich Mirjam Huber/SG Dettingen in bester läuferischer Form und führte das Feld der Schülerinnen über 2km vom Start bis ins Ziel recht deutlich an, In 7.11 min siegte sie vor Anjana Schiele/Laichingen (8:28min) und Annabelle Lotter aus Auingen (9:03min).
   


zurück nach Oben

Christian Reusch und Bernd Weis mit überzeugenden Leistungen! 2019-07-22  

Triathlon in Tübingen:
Der Stadt- Triathlon in der Universitätsstadt hat sich in den letzten Jahren zu einer hochkarätigen Veranstaltung entwickelt. Zu einem Großereignis das die internationalen Top-Spitzenkräfte in den Teams der 1. und 2. Bundesliga genauso anzieht wie „Jedermann-Triathleten“, die an den verschieden Wettbewerbsangeboten an den Start gehen können. Mit der Besonderheit, dass mit dem Schwimmen in einem Fluss, also dem Neckar der Wettbewerb gestartet wird.
Im olympischen Wettbewerb(1500m schwimmen- 43km Rad fahren- 10km laufen) hatten auch die beiden SG-Athleten Bernd Weis und Christian Reusch gemeldet und jeweils beeindruckende Leistungen gezeigt, die mit ihren Platzierungen respektvolle Ergebnisse ablieferten!
Bewundernswert Bernd Weis, der mit seiner schon jahrelangen Armlähmung, trotzdem die Herausforderung mit seinen Konkurrenten suchte. Bei großer Zuschauerkulisse auf der Neckarbrücke und der gesamten Innenstadt (Laufstrecke) erzielte Bern Weis/SG Dettingen mit 2:26:58 Std. einen ausgezeichneten 3. Platz der Altersklasse 50 und erreichte unter allen Teilnehmern den 53. Gesamtplatz!
Christian Reusch, etliche Jahre jünger und in der Altersklasse M20 im Wettbewerb, hatte auf der Schwimmstrecke mit dem trüben Flusswasser und der schwierigen
Orientierung etwas mehr Mühe als erwartet. Doch eine starke Radfahrt und noch besserer Laufabschnitt brachten Christian Reusch weiter nach vorne. Nach 2:17:55 Std. überquerte er die Ziellinie und erkämpfte sich einen respektvollen 5. Platz der AK1 und Rang 75 unter allen Herren-Teilnehmern! Eine starke Leistungssteigerung gegenüber dem Vorjahr!
   






zurück nach Oben

Spätzles- Lauf in Auingen: 2019-07-15  

Geschwister Kossmann jeweils mit Rang 3 auf dem Siegerpodest Die Geschwister Kossmann waren die einzigen Schüler der SG-Nachwuchstruppe, die am Schülerlauf über 800m in Münsingen an den Start gingen und ihren Verein mit 2 schönen Podest Plätzen, jeweils auf Rang 3 vertraten. Nils Kossman errang bei den Schülern den 3. Platz(S 10 und gesamt), genauso wie seine jüngere Schwester Maren, die in ihrer Altersklasse W 6 ebenfalls als Laufdritte auf dem Siegerpodest stehen durfte!
   




zurück nach Oben

Ermstal- Marathon 2019-07-14  

SG-Teilnehmer mit sehr erfreulichen Leistungen und Ergebnissen in allen Altersklassen!
Im Rahmen der Ermstal-Marathon-Wettbewerbe 2019 standen auch zahlreiche Athleten der SG Dettingen in ihren jeweiligen Streckenlängen und Altersklassen an der Startlinie. Viele schöne Platzierungen zeigten vielfach die läuferischen Qualitäten von Jung und Alt bei dem „Großereignis vor der Haustüre“!
Auf der Halbmarathonstrecke mit 363 Teilnehmern und im Lauf von Metzingen nach Urach und zurück errangen Christian Reusch (1:21:52std) und Bernd Weis(1:24:37std) sehr beachtliche Ränge im Vorderfeld mit 6. Gesamtrang bzw. Rang 4 der Männerklasse (B. Reusch) und Gesamtrang 10 bzw. den 2. Platz der Altersklasse M50 (Bernd Weis).
Im 10km- Wettbewerb (Start in Urach- Ziel in Metzingen) erlief sich Mirjam Huber in 48:40 min den 2. Platz bei der weiblichen Jugend, und Laura Dwork-Weis erreichte in 58:26min das Ziel mit Rang 16 in der Altersklasse W50.
Nils Kossmann erlief sich beim Schülerwettbewerb am Nachmittag über 600m den 6. Platz der Altersklasse U 10, und war schon am Vormittag 1. Sieger beim Hornissenlauf über 1,8km seiner Altersgruppe der 10-Jährigen!
   




zurück nach Oben

Baden-Württembergische Triathlon-Meisterschaft in Schopfheim: 2019-07-13  

Mirjam Huber Landesmeisterin- Johann Schmid Vizemeisterin!
Tolle Resultate der SG Dettingen Nachwuchs Triathletinnen!
Mit der Baden- Württembergischen Triathlon- Landesmeisterschaft für die Jugend stand innerhalb der Landes-Racepedia-Serie des Nachwuchses nochmals ein ganz grosser Meisterschaftswettbewerbe auf dem Programm!
Hier galt es nochmals den Sporthöhepunkt mit Fitness und sportlichem Ehrgeiz zu erreichen und mit einem starken Wettkampf ein großes Ausrufezeichen hinter eine
lange Triathlonsaison zu setzen!
Jugendtrainerin Jana Morgenstern und einige Familienangehörige machten sich auf den Weg in den Südwestzipfel des Landes nahe der Schweizer Grenze nach Schopfheim! Und das Schönste daran: die beiden SG-Mädchen hatten sich im Vorfeld fest vorgenommen nun bei dieser Meisterschaft das Beste zu geben und auf dem Siegertreppchen zu stehen – und dies gelang in sehr eindrucksvoller Art und Weise, dass Nachwuchstrainerin und angereiste Fans aus Dettingen hellauf begeistert waren!
Johann Schmid, bei den Schülerinnen A mit 200m schwimmen- 5km Rad fahren- 1km laufen im Wettkampfgeschehen war bislang auf Landesebene im Bereich Rang 4 zu finden. Nach 200m Schwimmen stieg die junge Dettingerin als Sechste nach Arwen Frey/Remchingen, Emma Müller /Tri Kids Team 20 sec zurück aus dem Schwimmbecken. Während A. Frey das Feld anführte konnte sich Johanna Schmid durch eine schnelle Radfahrt bis auf Rang 3 vorarbeiten. Mit der schnellsten Laufzeit aller Konkurrentinnen setzte sie sich sogar von Emma Müller ab und ließ beim Dettinger Anhang große Begeisterung aufkommen, denn dies bedeutete nicht nur den Vizemeistertitel, sondern damit konnte sie auch noch den Racepedia-Cup in seiner Gesamtwertung als Zweitplatzierte abschließen!
Nur kurze Zeit später richtete sich das Augenmerk auf die weibliche B-Jugend mit
400m schwimmen- 10km Rad fahren- 2,5km laufen und Mirjam Huber am Start!
Was sagte die junge Dettingerin nach einer unglücklichen DM vor 2 Wochen heute vor dem Start so vor sich hin: „Das wird meine Meisterschaft und die lass ich mir heute nicht nehmen“! Alle waren gespannt bis in die Haarspitzen! Und schon nach dem Schwimmen, bzw. Wasserstrecke nach 400Metern stieg sie (5:24min) vor den Mitkonkurrentinnen Enya Frey/Remchingen (5:50min), Marielle Bouchti/Neckarsulm (6:00) und Lene Bayer/Echterdingen (6:01min) mit beeindruckendem Vorsprung aus dem Wasser! Und kaum zu glauben, auch mit der schnellsten Radzeit hielt sie die Verfolgergruppe auf die Distanz und machte ihren Sieg mit ihrem Lauf über 5km
mehr als deutlich sicher. Damit war sie letztlich in 34,44 min neue Baden-Württembergische Meisterin vor Maja Gralki/Wangen (35:58min) und Tabea Herzog
aus Neckarsulm(36:12min). Im Rahmen des Racepedia-Cups war dies der 5. „Start- Ziel-Sieg, die zweite Bad. Württ. Meisterschaft und nun auch der Gesamtsieg des Landes- Nachwuchs-Cups im Jahre 2019! Dank gilt der Nachwuchstrainerin und allen „Fans“, die einen tollen Erfolgstag ihrer Jugend miterleben durften!
   






zurück nach Oben

Mirjam Huber und Johanna Schmid mit starken Vorstellungen 2019-07-07  

Nachwuchs in Bietigheim:
Beim neuen „Format“ bestens im Bilde
und erfolgreich-
Im Nachwuchs-Cup des Baden-Württembergischen Triathlonverbandes
führte die Reise zur 5. und vorletzten Station der Nachwuchsserie zum Renngeschehen nach Bietigheim. Allerdings wurden die Nachwuchstriathleten mit zwei Neuerungen konfrontiert, die für mehr Abwechslung und gewisse Nervosität sorgten. Zum einen wurde die Schwimmstrecke in die „Enz“ verlegt und „Naturwasser“ war etwas anders als die klare Sicht im Schwimmbad. Zum anderen war in den älteren Klassen ein sogenannter „Ultrasprint- Triathlon“ ein neuer Modus in der inhaltlichen Abfolge. Die normalen Teilstrecken wurden verkürzt, mussten aber
Zweimal hintereinander absolviert werden!
Die junge Johanna Schmid startete bei den Schülerinnen A und machte erstmals die
Erfahrung in einem Fluss zu schwimmen.
Sie hatte etwas Mühe mit dem ungewohnten Wasserstart, als sie sich unter der Enzbrücke in Startposition bringen mussten. Folge ein kleiner Rückstand als die wieder Land unter die Füße bekam. Durch eine sehr gute Radfahrt und einen abschließend starken Lauf mit Bestzeit unter ihren Konkurrentinnen konnte sie sich auf einen ausgezeichneten 4. Rang
bei diesem Wettbewerb nach vorne kämpfen!
Siegerin wurde Arwen Frey/Remchingen (18.00min) vor Laura Bauer/Neckarsulm (18.08min). Johann Schmid/SG Dettingen (18.44min) kam als Vierte ins Ziel.
Bei Mirjam Huber, in der B-Jugend am Start, stand der sogenannte „Double-Triathlon“ auf dem Programm: 200m schwimmen- 5km rad- 1km laufen- kurze Pause- 200m schwimmen- 5km rad – 1km laufen. Da waren Flexibilität, Konzentration, rasches Umstellen und Ausdauer gefragt!
Gleich beim ersten Schwimmen übernahm sie in ihrer Wettkampfklasse die Führung, die sie auch beim Rad fahren und Laufen bis zum Schluss nicht mehr aus den Händen gab! Die Frage, wie sie den folgenden zweiten Teil gestalten würde Zeigte sie in einer starken Vorstellung: Auch beim zweiten Schwimmen stieg sie mit deutlichem Vorsprung aus der Enz. Baute ihren Vorsprung auf der Radstrecke (schnellste Zeit) aus, um auch mit der besten Laufzeit ins Ziel zu kommen!
Heute war sie klare Siegerin (33:59 min) vor Maja Gralki/Wangen (34:41min), Marielle Bouchti/Neckarsulm (34:50min) und Luisa Klump/TSG Reutlingen, die erreulicherweise als 5. (35:35min) bei der B-Jugendwieder in die Wettkampfspur gefunden hat!
   




zurück nach Oben

Bernd Weis beim "abenteuerlichen" Cross-Triathlon in Westerheim! 2019-07-06  

Von seinem Triathlon der "besonderen Art" berichtet Bernd Weis vom Wettkampf-geschehen in Westerheim:
2. Platz beim Cross Triathlon in Westerheim.
Trotz Pleiten , Pech und Pannen (fast) ein Happy End. Wie habe ich mich auf diesen Triathlon gefreut. Nur 300 Meter im Hallenbad Schwimmen, dafür eine knackige MTB Strecke über 13 Kilometer und anschließend eine bergige Laufstrecke. Da sowohl die Rad- als auch die Laufstrecke neu waren, wollte ich diese vor dem Wettkampf mit dem MTB abfahren. Dann bereits nach 3 Kilometer das Malheur : Erst springt die Kette und dann dreht sie sich komplett durch. Zurück zum Sportgelände und dann ging die Suche nach Werkzeug zum Reparieren los. Nach einer Stunde dann endlich mit festgezogenem Ritzelpacket wieder aufs Rad und dann wieder das Gleiche: Die Ritzel ließen sich nicht mehr festziehen, trotz aller Bemühungen. Auch die Suche nach einem Ersatzhinterrad blieb erfolglos, keines passte. Ich wollte eigentlich schon aufgeben, dann bekam ich von einem Staffelteilnehmer das tolle Angebot, sein MTB zu nutzen. Dadurch, dass die Staffeln viel früher starten, sollten sie eigentlich zurück sein, bevor ich mit dem Schwimmen fertig bin. Nun so schnell als möglich ins Hallenbad, was trinken, dehnen und meine Puls beruhigen, war dieser eh schon den ganzen Morgen auf über 140. 50 Meter „einschwimmen“ und schon ging es los. Aus dem Wasser als 3ter oder 4ter rannte ich in die Wechselzone und ….. der Staffelradfahrer war noch nicht zurück. Nun gut, Zeit zum gemütlichen Umziehen hatte ich nun. Kam mit dem Veranstalter (der mich bei all meinen Reparaturversuchen übrigens toll unterstützt hat!) wieder ins Gespräch und er bot mit das Jugend MTB seines Sohnes an. Also doch noch ein Rad, wenn auch zu klein, so dass ich nach einem Kilometer den Sattel so weit als möglich nach oben schrauben musste. Auf den Trailpassagen verlor ich natürlich immer den halt auf den Pedalen , aber egal, ich war wieder unterwegs. Der abschließende Lauf ging dann gut und ich lief nach 56:00 Minuten nach all den Pannen glücklich ins Ziel ein. Später musste ich feststellen, dass ich den Sieg um gerade einmal 3 Sekunden verpasst hatte ….. hinter Tim Ströhle.
   




zurück nach Oben

Nils Kossmann mit Rang 8 unter 96 Mitkonkurrenten! 2019-07-06  

Nach seinem beeindruckenden Lauf bei "Steps for Life" in Würtingen, ging der junge Nils Kossmann SG Dettingen beim Reutlinger Altstadtlauf ein weiteres mal an den Start und zeigte sich auch hier ei dem eckigen Stadtkurs über 700 Meter wiederholt in guter läuferischer Verfassung. Unter den 96 Mitstartern in der Schülerklasse D konnte er als Achter wiederholt eine starke Laufleistung abliefern und entwickelt sich prächtig im Ausdauerbereich!
   




zurück nach Oben

Laufend Gutes tun…. 2019-06-30  

war das Hauptmotto des Würtinger Spendenlaufes „Steps for Life“.
Organisatorin Susanne Nau und ihr gesamtes Organisationsteam haben auch 2019 wieder Vorbildliches geleistet! Einmal beim Aussuchen des zu unterstützenden Projekts in Angola/ Afrika für notleidende Kinder, als auch bei der Organisation ihres Wohltätigkeitslaufes, der auch dieses Jahr wieder über 1000 lauffreudige Sportler anlockte, die mit Freude am Laufsport zugleich dieses Hilfsprojekt unterstützen konnten. Auch ein größeres Team der SG Dettingen mit verschiedenen Altersgruppen nahm teil. Erzielten dabei durchweg sehr schöne Laufergebnisse und hatten die Genugtuung auch kräftig zur Spendensammlung mitgeholfen zu haben! Herausragend waren die Aktiven Christian Reusch mit seinem 2. Platz und Bernd Weis mit Rang 3 in der „Raceklasse“ der Herren über 15km.
Aber auch die anderen SG-Läufer, incl. den Jüngsten, zeigten vorbildlichen Einsatz
und nebenbei sportlich freudvolle Lauferfolge: Maren Kossmann/Schülerinnen E: Rang 4 auf der 2km-Strecke.
Nils Kossmann/ Schüler D: als Sieger auf der 4km-Strecke.
Maximilian Hammer/Schüler C: mit dem Sieg auf der 8km-Strecke zusammen mit seiner Mama Constanze, die auf Rang 16 der Damen W 40 über 8km einlief.
Johanna Schmid/Schülerinnen B: als Siegerin über die 8km- Distanz mit ihrer
Freundin Amelie Deuschle, die bei den Schülerinnen A/8km den 1. Platz erlief.
Die SG- Walkerinnen mit Stöcken auf der 8km- Strecke unterwegs, erliefen sich
die Plätze: Christl Jud W70 Rang 1; Kerstin Reck W50 Rang 15, zusammen mit Freundin Sabine Morgenstern als 16. der W 50.
Bernd Weis zeigte sein Können als 3. des 15km Hauptlaufes und freute sich mit Ehe-frau Laura, die als 3. Ebenso bei den Damen/8km im Hobbylauf ausgezeichnet wurde.
Jana Morgenstern überraschte freudvoll als Zweitplatzierte im Hauptrennen der
Damen über 15km mit dem Podestplatz!.
Uwe Morgenstern erkämpfte sich über die 15km Race-Disziplin den 15. Platz der Herren M 50, vor seinem Vereinskameraden Hartmut Reck mit Rang 16/M 50!
Ein sehr beachtliches Ergebnis mit toller Laufzeit(1:01:54std) hinter dem Sieger
Brhane Efrem/AK Asyl Metzingen verbuchte SG- Läufer Christian Reusch als Zweitplatzierter (auf dem Siegerpodest der Gesamtwertung!
   






zurück nach Oben

Deutsche Meisterschaften in Grimma: 2019-06-29  

Mirjam Huber- stark aber unglücklich bei DM-Start!
In den letzten Wochen hat die Form von Nachwuchs Triathletin Mirjam Huber gestimmt und somit war man für den Start bei den Deutschen Jugendmeisterschaften eigentlich recht zuversichtlich gestimmt. D.h. man konnte durchaus mit einem Rang von den begehrten „Top 10“ bis in Podestnähe liebäugeln.
Bei derzeit hochsommerlich heißen Bedingungen und Temperaturen begann der
Einzelwettkampf bei der Deutschen Meisterschaft in Grimma/Sachsen für die junge Nachwuchsathletin der SG Dettingen mit ihrem Schwimmstart richtig perfekt!
Denn von den 57 Mitstarterinnen um den Deutschen Meistertitel setzte sie sich an die Spitze des Feldes und konnte als Erste die 23 Grad warme Mulde verlassen!
Nach einem gelungenen schnellen Wechsel galt es nur noch das Rennrad aus der Wechselzone zu schieben und aufzusteigen! Doch auf dieser kurzen Wegstrecke bis zum Radaufstieg ereignete sich ein völlig unnötiges Schreckereignis. Es löste sich ein Befestigungsgummi des Radschuhs und der Schrecken fuhr dem SG-Talent in die Glieder. Sie brauchte dadurch viel länger (viel zu lange!) um den Radschuh angezogen zu bekommen. Zwei ihrer Mitkonkurrenten erkannten das Malheur und setzten alles daran sich abzusetzen! Mirjam Huber war statt an der Spitze nunmehr die einsame Verfolgerin des enteilten Spitzenduos! Fast zwei Drittel der gesamten Radstrecke fuhr Mirjam Huber ganz alleine ohne die beiden einholen zu können. Der Schreck, der Kampf und die Hitze taten ein Übriges bei diesem Hitzerennen und das Dettinger Mädchen wurde schließlich nach der letzten Wende von der 20-köpfigen Verfolgergruppe eingeholt. Bei dieser Stress-Situation war es dann auch nicht mehr verwunderlich dass „Seitenstechen“ ein langsameres Laufen erforderte! Erst in der letzten Runde fand sie ihren Rhythmus, sammelte noch 7
Läuferinnen ein, um den Wettkampf mit dem 15. Platz zu beenden! Mirjams Kommentar:“ Ich wollte wenigstens dennoch als dritte Baden-Württembergerin ins Ziel kommen, damit es vielleicht noch in der Mannschaftswertung eine gute Platzierung für das Team aus Baden-Württemberg reicht!“, was ihren starken Leistungswillen unterstreicht- doch trotz aller aller Anstrengung blieb es in der
Endabrechnung beim undankbaren 4. Platz des Baden-Württemberg- Teams! Von der persönlichen Vorstellung der jungen Dettingerin ganz zu schweigen!
Der folgende Sonntag stand bei dieser Jugendmeisterschaft im Zeichen der mannschaftlichen Staffelwettbewerbe:
Auf Grund ihrer besseren Einzel- Platzierungen sollten hierbei eigentlich Mirjams
Zimmerkolleginnen Tabea Herzberg (10.) und Maja Gralki (6.) die württembergischen Farben im Ländervergleich beim Staffelwettbewerb am Sonntag vertreten. Durch den krankheitsbedingten Ausfall von Tabea Herzberg wurde Mirjam Huber morgens um 7 Uhr vom Landestrainer eilends nachnominiert und somit durfte sich ein zweites Mal ins Wasser der Mulde stürzen!
In einem grandiosen Rennen stellte Mirjam eindrucksvoll ihre (eigentliche) Klasse unter Beweis. Sie zeigte ein fabelhaftes Triathlon Rennen (ohne Malheur-Einlagen)
Und trug damit wesentlich zu einem guten Erfolg des jüngsten Teams im Wettbewerb bei. Und man höre und staune: Sie war heute sogar schneller als die Deutsche Meisterin vom Vortag und die Zweitschnellste der Jugend B- Starterinnen!
Dieser schöne Abschluss half dann noch etwas über die Enttäuschung vom Vortag hinweg und der mitgereiste Anhang, wie auch der Verein in der Heimat dürfen stolz auf die Leistungen ihrer Nachwuchs- Athletin sein!
   




zurück nach Oben

Anja Knapp mit „Neustart“ im Triathlon- Geschehen 2019-06-25  

Nach längerer Auszeit wieder einen Weltcup bestritten
Es ist, bzw. war in den letzten Wochen merklich ruhiger um Anja Knapp geworden.
Doch die Scheinruhe hatte gravierende körperliche Ursachen, die die Triathlon- Athletin aus der geplanten Bahn warfen! Doch der Reihe nach:
Zu einer gewissenhaften Vorbereitung auf die neue Triathlon-Saison war ein dreiwöchiges Höhen-Trainingslager in der spanischen Sierra Nevada geplant, was
Anja Knapp zum ersten Mal durchführte. Doch schon in den ersten Tagen reagierte der Körper so, dass vieles umgestellt werden musste. Dann folgte der erste Saisonstart beim Weltcup in Madrid, wobei sich alles andere als eine verbesserte
körperliche Verfassung zeigte. Zwei Wochen später beim zweiten Saisonstart in Cagliari traten ähnliche Erschöpfungssymptome auf noch ehe der Wettkampf richtig begann. Mit Skepsis und Unsicherheit folgte ein Start bei der EM im holländischen Weert. Als sich auch hier keine Besserung einstellte, folgten vielzählige Untersuchungen im Rahmen der DTU bei verschiedensten Internisten. Anja Knapp wurde nunmehr gänzliche Trainingsruhe verschrieben und aus dem Wettkampfgeschehen genommen. Es wurde Zeit eingeräumt um sich grundlegend zu regenerieren und in kleinen Schritten Leistungsangepasst einen Neubeginn zu starten.
Nach 5 wöchiger Trainingspause entschieden der Trainerstab, Mediziner und Anja Knapp, dass man beim Weltcup in Antwerpen/Belgien einen Neustart zu einer Standortbestimmung wagen könnte!
Am Sonntag stellten sich 44 Damen, darunter Anja Knapp, dem Starter beim Weltcup- Sprintrennen mit 750m schwimmen- 20km Rad fahren und 5km laufen, dem Starter. Bei 23 Grad Wasser- und 31 Grad Lufttemperatur ging es vom Startsprung weg gleich richtig zur Sache. Anja zeigte trotz allem ein solides Schwimmrennen und kam mit nur 27 sec Rückstand als 16te aus dem Wasser. Nach 2km hatte sie sogar per Rad den Anschluss an die Spitzengruppe geschafft, wenngleich die Strecke vielfach auf Kopfsteinpflaster nicht ganz einfach zu fahren war! Als Elfte wechselte sie vom Rad in die Laufschuhe um die letzten 5 Kilometer Lauf in Angriff zu nehmen. Körperlich in weit besserer Verfassung als in den letzten Wochen lief sie ein sehr solides Rennen, weit besser als unter den körperlichen und Trainingsdefiziten zu erwarten war und momentan einfach auch nicht möglich ist.
Einen Glanztag erwischte Lisa Tertsch (1:05:26std) mit ihrem Sieg vor ihrer Trainingskollegin Laura Lindemann/Potsdam (1:05:44std). Die junge Nina Eim (1:06.24std) belegte Rang sechs. Im Endklassement reichte es für Anja Knapp, mit gleicher Schwimmzeit und Radzeit wie die der Siegerin Tertsch, mit 1:07:34 std zum 17. Platz im Elitefeld der 44 angetretenen Triathlon-Damen!
Für die nächste Zeit gilt ganz einfach nichts zu überstürzen und sich wieder an das Spitzenfeld, mit den zur Verfügung stehenden Körperkräften heran zu kämpfen!
   




zurück nach Oben

Mirjam Huber unter Top 10 der deutschen Mädchen! 2019-06-18  

DTU- Jugend-Cup in Jena:
-Neues Triathlon-Format als DM-Vorbereitung-
Beim ersten Leistungsvergleich des Deutschen Triathlon- Nachwuchses trafen sich aus allen Bundesländern die besten 60 Triathletinnen beim Jenaer Triathlonereignis zu einem sogenannten „Double-Super-Sprint“. Mit dem Ziel, vor den bevorstehenden Großereignissen, Triathlon spezifische Inhalte und Anforderungen bei stärkster Konkurrenz zu absolvieren.
Mit diesem Format werden zwei identische Supersprintrennen direkt nacheinander ohne Zwischenpause absolviert. Bei der B-Jugend bedeutete dies beim Wettkampf in Jena: 200m schwimmen- 4km Rad fahren- 900m laufen- 200m schwimmen- 4km Rad fahren und nochmals den Abschlusslauf über 900m.
SG-Nachwuchsathletin Mirjam Huber machte sich nach der Schwimmstrecke als Dritte auf den Weg in die Wechselzone zum Rennrad. Von der Radrunde kam sie in einer großen Führungsgruppe zurück. Verlor jedoch trotz zügigem Wechsel leider in der ersten Laufrunde etwas den Anschluss. Beim Zweiten Schwimmabschnitt machte sie verlorenen Boden wieder gut, der Abstand zur absoluten Spitze war etwas zu groß geworden um sich bei diesen kurzen Distanzen weiter nach vorne arbeiten zu können. Diese neue „Triathlonart“ forderte Mirjam zu einem harten Kampf heraus, der großen Einsatz auf diesen Sprintstrecken verlangte und bei dem sie bis zum Schlusssprint alles in die Waagschale warf. Nach Dauerkonkurrentin Maja Gralki/Wangen, die sich an diesem Tag besser auf diese Wettkampfform einstellen konnte und den 3. Platz erringen konnte, war die Dettingerin mit dem 9. Gesamtplatz in der Jugend B das zweitschnellste Mädchen aus Baden-Württemberg. Zur Siegerzeit der Berlinerin Helena Weinreich(28:54min) fehlten gerade mal 38 Sekunden! Zur Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft in wenigen Tagen in Grimma bleibt wenig Zeit, um sich auf das nächste Großereignis der Saison 2019 wieder neu einstimmen zu können!
   




zurück nach Oben

Swim and Run in Reutlingen: 2019-06-09  

SG freut sich über tolle Athleten in allen Starterklassen!
Erneute Siege für M. Huber und J. Schmid, aber auch erstklassige Erfolge
für die Aktiven Stefanie Deuschle, Christian Reusch und Geschwister Kossmann!

In der 7. Auflage des Reutlinger Swim und Run Wettkampfes begleitete Sonnenschein und ideale Sommertemperaturen das Geschehen vor großer Zuschauerkulisse in der Reutlinger Freibad-Anlage! Nach den Schwimmstarts erfolgte der nahtlos golgende Lauf in versch. Laufrunden, wobei die Zuschauer immer das Geschehen hautnah verfolgen und die Wettkämpfer lautstark anfeuern konnten! Die SG-Athleten zeigten durchweg prächtige Leistungen und ihre mitgereisten Anhänger aus Dettingen hatten in jedem Alterswettkampf mehrfachen Grund zur Freude über die Vorstellung ihrer Wettkämpfer und der errungenen Platzierungen! Sowohl beim Nachwuchs waren einige Landeskader-Athleten mit von der Partie, wie auch leistungsstarke Triathleten, die sonst im Ligageschehen des Landes am Start sind.
Im Schülerbereich überraschte Maren Kossmann als Jüngste mit ihrem 3. Platz bei den Schülerinnen C (25m schwimmen + 400m laufen) und ihrem ersten Swim and Run überhaupt. Bruder Nils Kossmann, bei den Schülern C am Start erkämpfte sich nach 50m schwimmen/500m laufen, den 5. Rang seiner Altersstufe.
Johanna Schmid ließ bei den Schülerinnen A/13 Jahre(200m schwimmen/2km laufen) nie einen Zweifel an ihrem Sieg aufkommen und legte dazu den Grundstein mit ihren läuferischen Qualitäten. In 11.36min erkämpfte sie sich Platz 1 vor Milena Hils/Pfullingen (12.12min) und Kim Lamparter/TSG Reutlingen (12.52 min).
Ihre Siegesserie der Saison setzte auch Mirjam Huber/SG Dettingen bei der weiblichen Jugend B(15 Jahre/ 200m schwimmen und 2km laufen) in beeindruckender Weise fort. In 10.57 min siegte sie vor ihrer Landeskaderkollegin Marielle Bouchti aus Neckarsulm (11.25min) und Bianca Schwald aus Neckarsulm (12.43 min).
In den großen und auch leistungsstarken Teilnehmerfeldern der „Aktiven“ bzw.
der Eliteteilnehmer im Gesamtfeld, die 400m Schwimmen und 4 Runden (4km) zu absolvieren hatten, zeigten die beiden SG- Athleten hoch zufriedenstellende Leistungen, erst recht wenn man bedenkt, dass dieses Duo erst seit den Wintermonaten in den Trainingsbetrieb eingestiegen sind. Im Gesamtteilnehmerfeld stieg Christian Reusch im Mittelfeld aus dem Schwimmbecken um dann in einer läuferisch beeindruckenden Aufholjagd weiter nach vorne zu stürmen. Sein engagiertes Rennen wurde letztlich mit dem 9. Rang aller männlichen Teilnehmer und Rang 6 der Hauptklasse seiner Jahrgangszugehörigkeit belohnt!
Stefanie Deuschle ließ sich auch in ihrem 3. Saisonwettkampf einen Podestplatz bei der Siegerehrung nicht nehmen! In der „Masters-Altersklassenwertung“ erkämpfte sie sich hinter der Pfullingerin B.Haas (24.39min) einen beachtlichen 2. Platz (26.49 min) vor Exmeisterin Cornelia Jahncke/Echterdingen (28.17min). Dies bedeutete im Teilnehmerfeld aller weibl. Teilnehmerinnen „Jung und Alt“ den 12. Rang.
Gratulation und Respekt für die zahlreichen gebotenen Leistungen in den verschieden Wettbewerbsklassen!
   










zurück nach Oben

Bernd Weis Berglaufsieger AK50 2019-06-03  

Hohenneuffen- Berglauf:
Der Dettinger SG-Athlet nach 45 min auf der Burg
Beim traditionellen Hohen-Neuffen-Berglauf mit Start in Linsenhofen ging es über 9,3km und 535Höhenmetern hinauf zum Ziel im Burghof der Festung Neuffen. Für alle 320 Starter waren ungewohnt heiße Temperaturen etwas beschwerliche Begleiter auf der nicht ganz einfachen Laufstrecke. Bei den Herren siegte der Glemser Daniel Noll auch im Gesamtklassement in 38.17 min überraschend vor dem bisherigen Serien Seriensieger Yossief Tekle/LG Reischenau (40.28min) und Tobias Sippli/Pliezhausen (43.03min) und auf Rang 6 Tim Philipp Koch/TSV Glems mit (44.20min)als 3. Der TM 30. Bernd Weis/SG Dettingen unterstrich seine derzeit gute Laufform und der Tages-leistung mit einem starken 9. Platz in der Gesamtwertung aller Teilnehmer und dem ausgezeichneten 1. Rang auf dem Siegerpodest in seiner Altersklasse M 50!
   




zurück nach Oben

Nils Kossmann mit Rang 3 auf dem Siegerpodest 2019-06-03  

Leinfelden- Echterdingen:
Beim 8. Schüler swim and run ging das Geschwisterpaar Kosmann von der SG Dettingen im Echterdinger Sportpark in den Schülerwettbewerben an den Start.
Nils Kossmann ging über 25m schwimmen und 400m Laufen bei den Schülern C an den Start. Gleich auf den ersten Schwimm-Metern löste sich sein Transponder-Messgerät und er musste kurz „fischen“ und alles neu befestigen, sodass er als 15. aus dem Wasser stieg. Ein beherzter Lauf brachte ihn dann doch noch entscheidend nach vorne, womit er sich noch den 3.Platz erkämpfen konnte! Schwester Maren wagte bei den Schülerinnen D (25m schwimmen/400m laufen) erstmals einen Start und erkämpfte sich den 10. Rang bei ihren gleichaltrigen Mitkonkurrentinnen.
   




zurück nach Oben

Stefanie Deuschle und Christian Reusch auf Siegerpodest! 2019-05-28  

Die beiden SG- Athleten mit starken Resultaten!
Beim Triathlon- Wettkampfgeschehen in Waiblingen ging das SG Duo Stefanie
Deuschle und Christian Reusch beim Jedermann- Wettbewerb auf der Sprintstrecke an den Start. Man war gespannt wie die beiden „Neulinge“ bei der ersten großen „Reifeprüfung“ eines richtigen Triathlons(schwimmen-Radfahren-laufen ohne Zwischenpause) abschneiden würden. Um es vorweg zu nehmen: sie glänzten mit unerwarteten Resultaten, die zum Siegerpodest gereichten und mit einem Sieg durch Stefanie Deuschle und Bronceplatz für Christian Reusch ins Ermstal zurückkehren ließen! Beide starteten über 500m Schwimmen im Waiblinger Freibad. Wechselten aufs Rad mit 3 Runden, die jeweils 2 knackige Anstiege beinhalteten und der abschließende Lauf in den Tal Auen der Rems rund um die Waiblinger Rundsporthalle ins Ziel führte.
Stefanie Deuschle ging mit 90 Konkurrentinnen an den Start und überquerte nach 1.12.59std die Ziellinie. Freude strahlend einen guten Wettkampf abgeliefert zu haben, der im Gesamtfeld aller Altersklassen-Teilnehmerinnen zum 4. Platz gereichte! 1. Kirstin Bauer/Regensburg (1.06.35 Std), 2. Anja Kricheldorf/Sindelfingen(1.10.23 Std.), 3. Amelie Banke/Tübingen (1.12.31 Std.)
Altersklassenwertung W 45: 1. Stefanie Deuschle/SG Dettingen (1.12.59 Std), vor
Corinna Rottländer/Porsche Team (1.16.58 Std) und Katrin Koch/BSGWüstenrot (1.19.22 Std). Mit ihrem 3. Sieg in Serie, zeigte sie, dass man auch noch als „Triathlon-Spätstarterin“ zu schönen Sporterfolgen heranreifen kann!
Christian Reusch, wagte in Waiblingen seien ersten Start in der neuen Saison 2019. Nach gutem Wintertraining und stark verbesserten Schwimmleistungen, legte er die Basis für einen guten Triathlon- Rennverlauf mit seinen 3 geforderten Disziplinen! 260 Jedermänner gingen im Freibad ins Wasser. Nach etwas längerer Laufstrecke erreichte man die Wechselzone im Stadion zum Fahrrad und 20km Radfahrt. Abschluss war dann der Lauf durch die ebenen Tal Auen der Rems, wo Christian Reusch in respektablem Tempolauf weiter Boden gut machte. Nach 1:06: 37 Std erreichte er das Ziel und hatte eine beeindruckende Leistung vollbracht. Im Gesamtfeld aller Altersklassen (260 Wettkämpfer) war das der 25. Platz, der noch eine Aufwertung erfuhr, denn in seiner Altersklasse TM 20 bedeutete dies sogar den 3. Platz auf dem Siegerpodest hinter Claudio de Santis/Süßen(1:02:23 Std) und Vegard Brechenmacher/Baiersbronn (1:05:01 Std).
Einen „Einstand“ nach Maß für Christian Reusch, der nicht nur seine Vereinskameraden mit Podestplatz überraschte und mit starker Leistung erfreute!
   




zurück nach Oben

Bernd Weis mit starker Duathlon- Vorstellung! 2019-05-27  

Duathlon Illertissen/Biberach:
Die Stadt Illertissen richtete zentral auf ihrem Marktplatz in der Stadtmitte ein Sportereignis mit besonderer Note aus. Zum einen sorgten Läufe, Radrennen und Duathlon für ein abwechslungs-reiches Sportgeschehen, zum anderen spielten einige Rockbands non stop, die Wettkämpfe begleitend, zum Stadtfest als „RunBikeRock in Illertissen“ auf!
Bernd Weis vertrat die Dettinger Farben der SG und ging zusammen mit knapp 100 Konkurrenten aller Altersstufen über 38km Rad fahren kombiniert mit 10,5km Lauf im Duathlongeschehen an den Start!
Auf der flachen Radstrecke wurde auch über 38km im großen Feld gefahren, da sich niemand absetzen konnte. Somit lief es auf ein Ausscheidungsrennen auf der 10km Laufstrecke hinaus.Drei Athleten gingen in höllischem Tempo an. Bernd Weis konnte zwar zwischenzeitlich wieder näher heranrücken, doch wenige Kilometer vor dem Ziel ging es für ihn nur noch daran, seinen augenblicklichen Rang (Platz 4) zu halten und nach hinten abzusichern. Der Laupheimer Hubert Schmid war in 1:38:58,49 Std der Sieger, knapp vor Andre Glanzer/Team Spirit (1:38:58.59sSd) und Martin Hofmann/4 for TRi (1:39:18,43 Std).
In 1:40:05,32 Std überlief Bernd Weis/SG Dettingen/Erms überraschend vor vielen „Junioren“ die Ziellinie. Der 4. Platz war etwas undankbar, aber dennoch eine starke Leitung bei diesem großen Teilnehmerfeld, und zeigte dass er trotz seiner AK 50 nach wie vor zu den Spitzenathleten im Duathlon-Sport gehört. Dies beweist natürlich sein Sieg mit 7 Minuten Vorsprung und Platz1 auf dem
Siegerpodest in der Altersklassenwertung M50, vor Jochen Held/Söflingen und Werner Bidell aus Leipheim!
   




zurück nach Oben

Racepedia Aquathlon in Heilbronn 2019-05-21  

Huber siegt auch bei neuem Veranstaltungsmodus!
Aquathlon in neuerer Form
im Nachwuchscupgeschehen
Heilbronn war Austragungsort des vierten Wettbewerbs im Baden-Württembergischen
Nachwuchscup-Geschehen. Die Athletinnen der B-Jugend mussten zunächst 250m schwimmen, dann 1000m laufen, nochmals 175m schwimmen und abschließend nochmals 2000m laufen. Ein Wettkampfformat, das es in sich hatte. Denn aus dem Laufen heraus wieder ins kühle Wasser zu springen, sowie das hohe Schwimm- und Lauftempo waren doch recht kräftezehrend.
Mirjam Huber/SG Dettingen/Erms legte mit der schnellsten Schwimmzeit auf den ersten 250m die Grundlage für ihren Vorsprung von 11sec, konnte in der ersten Laufrunde weitere 4 sec. herauslaufen, um sich dann in der zweiten Schwimmrunde wiederum als schnellste Schwimmerin nochmals 15 sec. Vorsprung zu verschaffen.
Damit ungefährdet, konnte Mirjam Huber den Wettkampf mit einem komfortablen Vorsprung als Erste für sich entscheiden, da nur Maria Gralki in der letzten Laufrunde unwesentlich schneller war.
Auf Grund des entfallenen Wettkampfs in Buchen zählen für den Racepedia-Nachwuchscup nur 3 von 5 Wettkämpfen, sodass die SG-Nachwuchsathletin nach Ihren drei ersten Plätzen in Mengen, Neckarsulm und Heilbronn die diesjährige Nachwuchscup Wertung bereits für sich entschieden hat.
   




zurück nach Oben

20. Auflage des mz3-Triathlons in Steinheim/Murr: 2019-05-20  

Stefanie Deuschle/SG Dettingen/Erms mit 2. Sieg in Steinheim!
Bei der 2o. Jubiläumsauflage des mz3-Triathlons gab es Triathlonfest den ganzen
Tag über mit einer Vielzahl von Wettkämpfen von Schüler bis Weniorenklassen.
SG-Athletin Stefanie Deuschle war beim Wettkampf „Steinheim classic“ mit 500m Schwimmen- 20km Rad Fahren und 5km Lauf zusammen mit 80 Konkurrentinnen am Start. Bei recht frischen Temperaturen war das Schwimmen im beheizten Freibad noch die wärmste Sache, ehe es per Rad auf die schwierige Rund-Strecke (2x 10km) durch die Weinberge ging, und man dann noch auf einem eckigen Laufkurs nach 5km das Ziel im Steinheimer Sportstadion erreichte. Und nach Backnang lieferte die Dettingerin ein weiteres, beeindruckendes Wettkampfergebnis ab! Nach 1:04:47 Std. siegte die Amberger Bundesliga-Athletin Heike Uhl vor Lisa Heinrichs aus Würzburg (1:07:27) beide zur Wettbewerbsklasse W20 gehörig und Melanie Altbenbeck-Zorn/Echterdingen TW 30 (1:08:42 Std).
Doch dann folgte schon völlig überraschend Stefanie Deuschle (TW 40!) auf Rang vier des gesamten Starterfeldes! Ein starker Wettkampf mit einer tollen Aufholjagd auf der Laufstrecke sorgte dann dafür, dass sie als Siegerin der TW 40 (1:13:04 Std) vor Kerstin Harrer/Echterdingen (1:13:15std) auf dem obersten Siegerpodest geehrt wurde und den Siegerkranz für ihren classic-Wettkampf in Empfang nehmen durfte!
   




zurück nach Oben

Baden- Württembergischer Triathlon Nachwuchcup: 2019-05-13  

Mirjam Huber und Johanna Schmid erneut auf dem Siegerpodest!
Auch beim 2. Wettbewerb hinterlassen die SG- Mädchen einen starken Eindruck!
Nach dem Auftakt in Mengen (swim and Run)- dem kältebedingten Wettbewerbsausfall in Buchen vergangener Woche- fand nun der zweite Leistungsvergleich der Baden- Württembergischen Triathlon Jugend in Neckarsulm statt. In beiden Wettbewerben hat sich gezeigt, dass die neuen Alters-Wettkampfklassen auch neue Ergebnisbilder zeigen und die im letzten Jahr Jüngeren, nun in der neuen Saison den Ton angeben. Einen weiteren Unsicherheitsfaktor waren nun in Neckarsulm einmal, die immer noch recht kühlen Temperaturen, als auch der Wettbewerb selber, der erstmals als kompletter Triathlon mit Radfahren ausgetragen wurde und sich der Nachwuchs auch mit Leistung auf dem Radkurs vorstellen musste.
Doch beide Nachwuchs Triathletinnen der SG Dettingen, Johann Schmid und Mirjam Huber wiederholten ihre starken Leistungen von Mengen und standen wiederum auf dem Siegerpodest. Bei den Schülerinnen B zeigt sich die Remchinger Siegerin Arwen Frey wiederholt als Siegerin (20.04min) und gewann vor Emma Müller/mlw TriKIds (20.32min) und Johanna Schmid/Dettingen (20.43min), die nur durch ein kleines Missgeschick vom zweiten Rang abgehalten werden konnte!
Das zweite “Eisen im Feuer“ stellte die SG Dettingen mit Mirjam Huber in der weibl.
Klasse Jugend B. Einmal mehr brachte eine tadellose Schwimmleistung die Dettingerin in Front und fuhr dann alleine führend durch die schwierigen Weinberge(10,2km). Doch ein zügiger Wechsel in die Laufschuhe und mit der besten Laufzeit ließ Mirjam Huber nie einen Zweifel an ihrem zweiten Saisonsieg in (40.00min) vor Enya Frey/Remchingen (40.28min) und Marielle Bouchti/Neckarsulm (40.40min) aufkommen! Gratulation und gute Wünsche für die nächsten Aufgaben!
   




zurück nach Oben

Erster Triathlon-Weltcup der Saison in Madrid: 2019-05-09  

Anja Knapp mit sehr gutem Saisonstart auf WM-Parkett!
Eigentlich wollte Anja Knapp vor Beginn der neuen Saison nochmals dem Winter ausweichen, um im sonnigen Spanien bei ganz anderen, wünschenswerten Klima- und Witterungsbedingungen trainieren zu können. Doch in der Sierra Nevada wurde sie gleich von Schnee und längerem Wintereinbruch überrascht, sodass alles bisschen anders als geplant ablaufen musste. Doch zusammen mit Justus Nieschlag
musste sie dennoch ein gutes Trainingslager absolvieren, um am vergangenen Sonntag beim ersten großen internationalen Weltcup in Madrid an den Start gehen zu können um sich erstmals mit einigen Weltklasse-Athletinnen messen zu können.
Die Niederländerin Rachel Klamer wurde von den 66 Starterinnen als Favoritin gehandelt, die sich vor dem Königlichen Palast am Zielplatz, im Cassa di Campo See als Startbereich, und einer recht schwierigen Radstrecke mit vielen Anstiegen erst mal auseinandersetzen mussten! Frisch aus dem Trainingslager heraus erhoffte sich Anja Knapp dennoch unter die besten 20 Athletinnen einreihen zu können!
Der Wettkampf (Sprint-Strecke mit 750m schwimmen- 20km Rad fahren- 5km laufen) in Kurzform: Anja Knapp gab auf der Schwimmstrecke ein starkes Bild ab und stieg nur wenige Sekunden auf den Spitzenpulk auf Rang 8 aus dem Wasser.
Der Wechsel aufs Rad klappte auch vorzüglich, sodass die Dettingerin von Anfang an in der 10-köpfigen Spitzengruppe mitfuhr. Allerdings lag die Verfolgergruppe auch nur zwischen 12 und 35 Sekunden zurück. Beim zweiten Wechsel auf die Laufstrecke wurde ein hartes Tempo angeschlagen und die Verfolgergruppe setzte alles daran an die Spitze zu kommen. Anja Knapp zeigte in ihrem ersten Weltcup der Saison einen starken Wettkampf und auch eine respektvolle Laufleistung und kämpfte bravourös mit der Erfahrung, dass sie sich auch international behaupten kann.
Im Ziel waren es 1:03:34 Std. Wettkampfzeit und einem ausgezeichneten 13. Platz!
Beim Sieg von Emilie Morier/Frankreich (1:02:18 Std.) vor Sandra Dodet/Frankreich (1:02:19std) und Angelica Olmo/Italien (1:02:30Std.), erreichte Favoritin Rachel Klamer/Holland (1:03:09std) Rang 9 vor der Ukrainerin Yulia Yelistratova (1:03:15 Std.). Damit hatte Anja Knapp ihr erstes Ziel der Saison freudvoll erreicht und wird sicherlich noch eine weitere Steigerung, auch im internationalen Geschäft, an den Tag legen!
   






zurück nach Oben

SG mit traditioneller 1. Mai- Wanderung 2019-05-06  

Zahlreiche Vereinsmitglieder folgten dem Aufruf zur Teilnahme an der traditionellen 1. Maiwanderung, die seit dem Vereinsbestehen die Wandersaison einläutet. Wanderwart Uwe Morgenstern führte seine Mitwanderer bei herrlichem
Sonnenschein auf einer großen Rundtour um die „Baßgeige“ mit Start in Erkenbrechtsweiler. Dem hohen Albtrauf entlang genoss man den ersten Ausblick vom Bruckerfels ins Lenninger Tal. Nach kurzer Zeit war auch der Beurener Fels erreicht, der die Wandergruppe mit herrlichem Panoramablick hinüber zum Hörnle und Hohen Neuffen mit großem Genuss belohnte! Nach dem Abstieg zum Tobelweiher wurde eine ausgiebige Rast mit Grillen und Vespern eingelegt. Gestärkt ging‘s über Hohbölle zur Balzholzer Hütte zum Ziel der Tageswanderung an den Wanderparkplatz beim Neuffener Freibad.
Dank galt dem SG- Wanderführer für eine Freud-und Genussvolle Wandertour, die
alle Teilnehmer, Jung und Alt, gleichermaßen begeisterte!
   






zurück nach Oben

Duathlon- Sieg für Bernd Weis im Elsaß 2019-05-05  

Duathlon in Betschdorf/Elsaß:
Für Bernd Weis war der Ort Betschdorf gleich auf der anderen Rheinseite im Elsaß, Ziel für einen Start bei einer Duathlon Veranstaltung. Gab es am Samstag noch Schneeregen, Sturm und widrigste Wetterverhältnisse, so änderte sich dies Gott sei Dank noch bei der Anfahrt nach Frankreich am Wettkampfmorgen! 8,5km Laufen- 38km Radfahren und nochmals 6km Laufen waren die Anforderungen für den Wettkampf. Vom Start weg hatte Bernd Weis vor allem mit dem Ansturm der „Jugend“ zu kämpfen, die den ersten Laufabschnitt mit hohem Tempo angingen. Folge: Bernd Weis stieg als 20. auf sein Fahrrad. Nachfolgend konnte er sich bis auf Rang 12 vorarbeiten. Durch zwischenzeitlichen Regen mal wieder richtig durchgefroren, nutzte auch ein schneller Wechsel in die Laufschuhe nicht mehr so viel. Drei Junioren musste er nochmals passieren lassen und erreichte in 1.56.21 Std. hinter dem Sieger Guillaume Murdin/Nancy im Gesamtfeld aller Teilnehmer den 15.Platz. Doch auch in Frankreich gab es für ihn dennoch den Sieg in seiner Altersklasse M 50 vor Allain Masson/ Nancy (1:56:23 Std.) und Christophe Klein/ Strassbourg (1:47:52 Std.) und Platz 1 auf dem Siegerpodest bei seinem „Auslandsstart“!
Bild: Bernd Weis- nicht nur in seiner Altersklasse immer für eine Topplatzierung auf dem Siegerpodest gut, wusste auch im französischen Betschdorf/Elsaß als Duathlet mit einer tadellosen
Leistung zu überzeugen!
   




zurück nach Oben

City- Triathlon in Backnang: 2019-04-29  

Stefi Deuschle mit Sieg beim Triathlon- Debüt!
Toller Wettkampf in der Backnanger Innenstadt!
Regen und Kälte waren sehr schlechte Witterungsprognosen für den Triathlon-
Wettkampf in Backnang. Mit dem Morgen am Wettkampftag blieben Kühle und Frische, doch der Himmel zeigte ab und zu die Sonne mit gleich ansteigender Temperatur, sodass die Wettkämpfer einigermaßen akzeptable Bedingungen vorfanden. Für Stefanie Deuschle von der SG Dettingen sollte es zudem ihr erster Triathlon-Wettkampf überhaupt sein!
Die Aufregung war groß doch schon mit dem Schwimmstart kam Freude auf! Trotz einiger Liga Triathletinnen schwamm der SG-Neuling ein recht flottes Rennen über die ersten 500m. In Anbetracht der Kühle wurde eine Pause eingelegt, sodass nach ruhigem Umziehen und Radvorbereitung im Jagdstart(gemäß Schwimmleistung)auf dem großen Stadtplatz gestartet werden konnte. 4x 5km Runden mit einem recht schweren Anstieg wurde genauso gut gemeistert und somit galt es auf der 5km- Strecke alles in die Waagschale zu werfen. Hier legte die SGlerin dann vollends alle Scheu vor dem „Neuland“ ab und überraschte ihren Anhang mit einem tollen Lauf!
Den Sprint-Wettkampf gewann Anne Reischmann/Ravensburg vor Linda Detering/ MTV Stuttgart. Stefanie Deuschle/SG Dettingen erreichte auf Rang 7 der über 50 Starterinnen das Ziel in der Gesamtwertung. Dies war die erste große Überraschung, auf die die zweite bei der Siegerehrung folgte! Mit ihrer Leistung war sie dann strahlende Siegerin ihrer Altersklasse und durfte die Ehrung auf dem
Obersten Treppchen des Siegerpodestes in Empfang nehmen und war doch 4 Minuten schneller als die Zweitplatzierte Gisela Reichmann aus der Schweiz und Stefanie Grimmelsen/Mergelstetten.
Gratulation zu diesem gelungenen "Einstand“ im Triathlonsport!
   








zurück nach Oben

Triathlon-Saisonstart in Mengen: 2019-04-08  

SG Nachwuchsduo Mirjam Huber und Johanna Schmid mit prächtigem Saisonstart!
Der erste Start im neuen Jahr bzw. in der neuen Wettkampf- Saison ist immer mit etwas Skepsis verbunden. Über die Ungewissheit wie man selbst im Vergleich mit der Konkurrenz über den Winter gekommen ist und das auferlegte Training angeschlagen hat. Im Jugendbereich (die Jugendlichen wachsen und entwickeln sich), wo eine Wettkampfklasse immer zwei Jahrgangsklassen zusammenfasst und die Athleten in einem Jahr zum jüngeren, im nächsten Jahr dann selbst zum älteren Jahrgang gehören. Und so die „Erfolgs-Chancen“ meist in Richtung der Älteren tendieren. Dies traf auch für die Dettinger Mädchen Mirjam Huber(B-Jugend) und Johanna Schmid(Schülerinnen A) zu, die im zweiten Jahr in ihrer Wettkampfklasse an den Start gingen.
Beim Auftakt des „Racepedia- Nachwuchscups 2019“ des Baden – Württembergischen Triathlon Verbandes wurde traditionell in Sigmaringen gestartet. Über 250 Nachwuchstriathleten starteten im Hallenbad auf ihren Schwimmstrecken. Entgegen einem Swim and Run, bei dem ohne Pause auf das Schwimmen gleich der Wechsel in die Laufschuhe folgt, wurde in Anbetracht der „Kälte“ eine kürzere Pause(zum sinnvollen Umziehen) eingelegt und dann entsprechend der vorausgegangenen, erreichten Schwimmzeiten im sogenannten Jagdstartverfahren gestartet. Des Weiteren kam zur Bedeutung des Swim and Run Wettbewerbes in Mengen hinzu, dass dieser Wettbewerb gleich als Baden-Württembergische Meisterschaft ausgeschrieben war und frischweg um Meisterehren auf höchster Ebene gekämpft wurde.
Johanna Schmid (Jg. 2006), Nachwuchs Triathletin der SG Dettingen in der Schülerinnenklasse A am Start ging gleichzeitig im Hallenbad mit über 30 Konkurrentinnen über 200m ins Meisterschaftsrennen. Auf Rang 9, mit 23 sec Rückstand auf Arwen Frey/Remchingen (1. Rang) schlug sie am Beckenrand an. Schwimm-Schnellste Arwen Frey (2.38min) ging vor Emma Müller/mlw-Team (2.43min) mit 5 sec Rückstand ins Rennen. Johanna Schmid als 9. dann 23 sec später. Dann kam auf der Laufstrecke aber Wirbelwind Johanna Schmid gewaltig ins Rollen und hatte nach der ersten Runde(800m) mit sehr couragiertem Lauf zu Emma Müller und fast zu Arwen Frey aufgeschlossen! In der zweiten Runde war es dann ein hartes Duell zwischen Johanna und Arwen, die um den Sieg in der Schülerinnenklasse kämpften.
Im Ziel war die Remchingerin gerade noch mit 1 sec Vorsprung die glückliche Siegerin (9.24min) vor der Dettingerin Johanna Schmid (9.25min), die aber als Zweit platzierte und der Baden- Württembergischen Meisterschaft einen ganz großen Erfolg feiern durfte!
Die Dettinger Fans mit Nachwuchstrainerin Jana Morgenstern durften auch im nächsten Wettbewerb ein weiteres Mal jubeln! Mirjam Huber steckte ihre einwöchige Klassenfahrt nach Berlin im Vorfeld dieser Meisterschaft überraschend gut weg und schwamm wie entfesselt auf der 400m Strecke eine beeindruckende Zeit in 5,03 min, womit sie das Wettkampffeld als Schnellste anführte und das gute
Wintertraining im Bad eindrucksvoll unterstrich. Mirjam Huber ging damit als Erste mit 16 sec Vorsprung auf die 2,2km lange Laufstrecke der Jugendlichen B(Jg. 2004/59. Die Verfolgerinnen Anja Frey/Remchingen und Maja Gralki/Wangen konnten dem Tempo von Mirjam Huber heute kaum etwas entgegensetzen, sodass die SG-Jugendliche im ersten Rennen der Saison gleich ihren ersten Baden- Württembergischen Meistertitel (13.46min) vor E. Frey (14.04min) und M. Gralki (14.10min) sicherstellen konnte. Gratulation an Athletinnen und Nachwuchstrainerin für diesen hervorragenden Saisoneinstieg und Meisterschaftserfolge beim Swim and Run in Mengen!
   








zurück nach Oben

Bernd Weis mit Sieg in den Frühling! 2019-04-07  

Gesamtsieger beim 8km-Lauf in Kayh
Mit steigenden Temperaturen kommt auch Duathlet Bernd Weis beim Laufen immer besser in die Spur. Beim 8km-„Kirschblütenlauf“ in Kayh bei Herrenberg zeigte sich der SAG- Athlet weiter verbessert. Beim Lauf durch die Streuobstwiesen mit blühenden Kirschbäumen und frühlingshaft warmen Temperaturen mussten dennoch 175 Höhenmetern in Summe auf welliger Strecke mit viel auf und ab bewältigt werden. Bereits beim ersten langen Anstieg konnte der Dettinger sein Tempo anziehen und die Konkurrenz distanzieren. Nach 32.10min überlief er als Gesamtsieger des Läuferfeldes die Ziellinie vor Thomas Kathmann/Rohrau
(34.58min) und Kurt Mast (35.35min)vom Häfele Bike Team. Ein schöner Erfolg bei der beginnenden Laufsaison in den Sommer!
   


zurück nach Oben

Anja Knapp mit starkem Start in die neue Saison! 2019-03-29  

-Hoffnungsvoller Auftakt im spanischen Huelva! Mit Platz 5!
Es waren schon sehr intensive, letzte Monate die für Anja Knapp ganz im Zeichen eines Neuaufbaus standen. Einmal hat sie selbst alles unternommen um wieder ganz nach vorne zu kommen, andererseits wurden auch recht hochgesteckte Bedingungen aufgestellt, die eine Rückkehr ins Nationalteam voraussetzten, um eine zweite Chance für Olympia erreichen zu können. Zwei Aufenthalte auf Fuerteventrura boten warme, sonnige Bedingungen für ein zielgerichtetes Training, während im Ermstal lange winterliche Temperaturen, solch ein Trainingsvorhaben nicht realisierbar machten. Ausgerechnet eine Muskelverletztung in der letzten Trainingswoche hatten mal wieder eine 4-wöchige Trainingspause zur Folge, die so gar nicht in das bislang gut funktionierende Trainingskonzept passte. Der eigentliche Wettkampfstart in die neue Saison musste in Kapstadt abgesagt werden und das Augenmerk richtete sich nunmehr auf den ersten Saisonwettkampf am vergangenen Sonntag beim Europa Cupgeschehen im spanischen Huelva! Gleich einen „olympischen Distanzwettkampf“ mit 1500m schwimmen, 40km Rad fahren und 10km laufen, im (noch) kalten 16 Grad „warmen“ Atlantik zu absolvieren und einen guten Wettkampf abliefern zu müssen waren schon recht happige Stressfaktoren für den ersten Wettkampf in der neuen Saison 2019!
Doch, um es vorweg zu nehmen, Anja Knapp zeigte einmal mehr Mut und großen Kampfgeist und einen sehr starken Saisoneinstieg!
Mit 50 weiteren Konkurrentinnen ging es mit einem „Landstart“( Laufweg vom Sandstrand ins Wasser) in Richtung Fluten des wellenreichen Atlantiks. Gleich kristallisierte sich eine Gruppe von 13 Athletinnen heraus, die das Schwimmgeschehen bestimmten. Mit dabei Dettingens SG-Ass Anja Knapp, die nach 23 Minuten mit der Spitzengruppe (allesamt innerhalb von 7 Sec.) aus dem Wasser zurückkam!
Nach raschem Wechsel aufs Rad fuhr diese Gruppe vorne weg. Nach 20km auf gesperrter Autobahn war die Stadt Huelva erreicht. Hier folgten dann 4 Runden mit z.T. bergiger Stadtstrasse und auch Kopfsteinpflaster, ehe die verbliebenen 11
Teilnehmerinnen in die Laufschuhe und zur 2-Runden Laufstrecke(10km) wechselten. Anja, nunmehr stark laufverbessert gegenüber der letztjährigen Saison, hielt überraschend gut mit und pendelte zwischen Rang 5 und 9. Auf den letzten Kilometern konnte sie nochmals Reserven mobilisieren und überlief auf einem starken 5. Platz die Ziellinie des Elitefeldes der heute angetretenen Damen. Das war zum Einstieg eine gelungene Vorstellung und starke Leistung in allen drei Teildisziplinen ihres gezeigten Triathlons im Europa-Cup Geschehens zum Saisonstart!
Ergebnisliste der ersten 5 Platzierten in Huelva/Spanien:
1. Pauline Landron/Frankreich 2:06:09 Std
2. Cecilia Surroca/ Spanien 2:07:10 Std
3. Emmie Charayon/ Frankreich 2:07:19 Std
4. Olivia Mathias/ England 2:08:02 Std
5. Anja Knapp/ Deutschland 2:09:09 Std
   




zurück nach Oben

Bernd Weis mit gutem Saisoneinstieg 2019-03-25  

Erster Laufwettkampf in Nürtingen zur Saison- Eröffnung 2019
„Aller Anfang ist schwer“ war der lockere Kommentar von Bernd Weis zu seinem Einstieg in die neue Lauf- und Wettkampfsaison! Fast schon seine Tradition beim „Täleslauf“ in Nürtingen-
Reudern im nachbarlichen Tiefenbachtal an den Start zu gehen. Nach 3-monatiger Winter- und Wettkampfpause waren schwere Beine und fehlende Tempohärte normale Begleiterscheinungen, sodass Platzierung und Zeit für die 10km lange, bergige Strecke(150 Höhenmeter) mit 38:10 min völlig in Ordnung waren. Unter den knapp 200 Teilnehmern bedeuteten dies Rang 10 in der Gesamtwertung aller Laufkonkurrenten und Rang 2 mit Siegerpodest bei seiner gleichaltrigen Konkurrenz der Wettkampfklasse M 50.
   




zurück nach Oben

Toller Abschluss des SG- Nachwuchs beim Winterlaufcup! 2019-02-25  

Mirjam Huber und Johanna Schmid "makellose“ Gesamtsieger“!
Nach drei Veranstaltungen (Reutlingen- Pliezhausen- Reutlingen) fand nun die große Finalveranstaltung des diesjährigen Winterlaufcups traditionell auf dem Albgold- Firmengelände in Trochtelfingen statt. Strahlender Sonnenschein und ideale Laufbedingungen erfreuten die Läufer
auf ihren jeweiligen Wettkampfstrecken!
Im Schülerlauf, der dieses Mal etwas länger über 2 Kilometer führte, stellten die beiden SG-Mädchen wiederholt ihre läuferischen Qualitäten unter Beweis. Nach Siegen in den vorausgegangenen Rennen
liefen sie auch in Trochtelfingen als strahlende Sieger über die Ziellinie. Wenngleich der Gesamtsieg in der Cup-Gesamtwertung schon nach 3 Wettbewerben feststand lieferten sie bei der Abschlussveranstaltung nochmals einen tadellosen Siegeslauf ab. Mirjam Huber ließ am erneuten Gewinn in der U16- Klasse und auch Als schnellstes Mädchen überhaupt nie einen Zweifel aufkommen! Die junge Johanna Schmid, in der U-14-Klasse am Start, überquerte wenige Sekunden später die Ziellinie und gewann ihre Altersklasse sehr beeindruckend, auch als zweitschnellstes Mädchen überhaupt!
Nils Kossmann erfreute mit seinem besten Lauf in der Winterlaufserie und wurde nur 30 sec hinter dem Sieger auf Rang 6 gestoppt!
Christian Reusch ging bei seinem „Laufeinstand“ über die 6- km Distanz an den Start und lieferte ein sehr respektvolles Rennen ab! Ohne Respekt vor der Konkurrenz hielt er sich zur großen Überaschung in beiden Runden in der Spitzengruppe und war in 21.09min mit Rang 3 nach Sieger Luca Hauser/Glems (20.11min) und Lukas Müller/Tübingen (20.28min) in bester Läufergesellschaft. Respekt und Anerkennung waren ihm nach dem Podest Platz bei seinem beeindruckenden Läufereinstand sicher!
   






zurück nach Oben

Vier SG-Sportler bei der Gemeinde- Ehrung! 2019-02-18  

Durch ihre Wettkampfteilnahmen und den dazugehörigen Erfolgen erfüllten vier Wettkampfsportler im Lauf- und Triathlongeschehen die geforderten Gemeinde-Kriterien und wurden zur jährlich stattfindenden Ehrung eingeladen. Bernd Weis, Mirjam Huber, Johanna Schmid und Anja Knapp( derzeit DTU-Maßnahmen in Leipzig) durften ihre Auszeichnungen und Geschenke mit vielen weiteren Geehrten beim Gemeinde-Abend in Empfang nehmen.
Dank gilt auch BM Hillert und der Gemeindeverwaltung für die Ausrichtung dieser Ehrungsgeste und Erinnerungsgeschenke für die Sportler die diesen Abend in schöner und mal ziviler Atmosphäre genießen durften!
Erfolgreiche SG-Sportler mit Gemeinde- Auszeichnung für das Sportjahr 2018: Bernd Weis, Mirjam Huber, Johanna Schmid und Anja Knapp (derzeit in Leipzig).
   




zurück nach Oben

SG- Trio überzeugt auch beim 3. Wertungslauf! 2019-02-11  

Siege für Mirjam Huber und Johanna Schmid
Reutlingen war wiederum Treffpunkt im Albgoldlauf – Wintercup, wo nunmehr die IGL Reutlingen auf anderen Strecken den 3. Wertungslauf ausrichtete. Auch beim dritten Laufvergleich ließen die Dettinger SG- Mädchen „ nichts anbrennen“ und siegten in ihren jeweiligen Altersklassen zum 3. Mal in Folge. Mirjam Huber war schnellstes Mädchen aller Jahrgänge und siegte in der Klasse U 16 in 3.54min vor Annika Borth/Gomaringen (4.30min) und Hannah Fauser/Glems (4.51min). Die um zwei Jahre jüngere Johanna Schmid/SG Dettingen war in 4.09 erfolgreich bei der U14 vor Elfie Forstmann/Tübingen (4.13min) und Cara Neuhäuser/Ulm(4.15min). Ihre Laufstärke bewies sie mit der zweitbesten Zeit aller Mädchen! Vereinskamerad Nils Kossmann/SG Dettingen ergänzte den schönen Lauferfolg mit Rang 9 bei den 10-jährigen Schülern und kam nach 5.06min ins Ziel.
Nach nur kurzer Verschnaufpause ging Mirjam Huber ein zweites Mal über die 5km-Distanz ins Rennen. Und lief mit Rang 3 (19.51 min) auch bei der älteren Konkurrenz aufs Siegerpodest!

   






zurück nach Oben

Lauferfolge beim 2.Albgold-Winterlauf- Cup 2019-01-28  

Nach Reutlingen war nun in Pliezhausen der zweite Albgold- Winterlauf angesagt. Für das SG- Nachwuchstrio gab es von mitgereisten Fans viel Beifall für die gezeigten Laufleistungen und am Ende große Freude für die dadurch erzielten Erfolge!
Nils Kossmann erfreute über die weiteren Leistungssteigerungen und lief auf der 2km langen Schülerstrecke der 10-jährigen auf den 6. Platz!
Mirjam Huber und Johanna Schmid wiederholten den „Siegerpodest-
Erfolg“ von Reutlingen nun auch eindrucksvoll in Gniebel-Pliezhausen.
Auch hier gab das Siegertrio Huber- Klumpp- Schmid als beste Läuferinnen der Gesamtwertung aller Altersklassen wieder den Ton an.
Mirjam Huber (4.39min) siegte souverän bei den Schülerinnen 16 vor Kaderfreundin Luisa Klumpp/Reutlingen(4:57min) und Annika Bott /Gomaringen(5.32min). Einen Glanzlauf zeigte hier die junge Johanna Schmid mit ihrer zweitbesten Laufzeit (4.51min) und zweiten Platz in der Gesamtwertung aller Mädchen und natürlich dem Sieg ihrer Altersklasse W 14!
   






zurück nach Oben

SG- Geselligkeitsjahresauftakt- 2019-01-28  

Traditionell mit Mutscheln
Viele Vereinsmitglieder, Jung und Alt, fanden den Weg ins Gasthaus
Linde um in geselliger Runde und voll besetzten Tischen ins Neue Jahr zu starten! Dazu gehörten auch einige Ehrungen für verdiente Vereinsmitglieder, die in diesem Kreis Auszeichnungen und Glückwünsche entgegen nehmen durften.
25 Jahre Vereinsmitgliedschaft:
Hilde Limpert wurden für 25-jährige Mitgliedschaft und vielerlei Verdienste im Vereinsgeschehen ausgezeichnet und geehrt werden.
Großer Dank galt ihr für stete Präsenz im Backhaus-Team, wo sie als Stammpersonal schon viele Weihnachtsmärkte aktiv mitgestaltet hat. Aber auch mit der Jugend als treue Betreuerin viele Wettkämpfe in der ganzen Republik miterlebt hat! Neben der Ehrungsurkunde durfte sie den „SG-Oscar“, einen handgeschnitzten Geißbock, als besondere Treuegabe in Empfang nehmen.
   




zurück nach Oben

Sportgemeinschaft Dettingen Geselligkeit mit Mutscheln: 2019-01-28  

An 5 vollbesetzten Tischen wurden die „Vereinsmeisterschaften im
Mutscheln“ ausgetragen. Spaß und große Freude herrschte beim Würfelgeschehen bei vielen und originellen Spielen des Traditionswürfelns, wobei doch letztendlich nicht der Stärkste, sondern in allen Fällen eben der Glücklichste des Tages die meisten Mutschelspiele für sich entscheiden konnte. Mit 8 Spielen in der Vorrunde wurden die Tischsieger ermittelt, die sich in der Endrunde nochmals gegenüber sassen und das notwendige Glück überstrapazieren durften, um letztlich die großen Mutscheln in Empfang nehmen zu können. Spielleiter Kurt Reichenecker überreichte nach „großer Würfel-und Mutschelschlacht“ an die Glücklichsten der Glücklichen des heutigen Abends die diesjährigen „Königsmutscheln“ an Stefanie Deuschle und Andreas Reichenecker, die dafür für das sonntägliche Frühstück ausgesorgt hatten!
   




zurück nach Oben

Sportler- Ehren für besondere Leistungen im Jahre 2018 2019-01-28  

In dieser Kategorie waren im vergangenen Jahr mit herausragenden Sporterfolgen besonders 4 Sportler ins Rampenlicht getreten, die den Namen ihres Vereins und ganz Dettingen ins Land hinausgetragen haben!
Bernd Weis, großes Vorbild in Stetigkeit und Erfolg schaffte in 19 Wettkämpfen 10-mal ganz oben auf dem Siegerpodest zu stehen.
Doch 3 Wettkämpfe waren von besonderem Erfolg gekrönt: Die Baden Württembergische Berglaufmeisterschaft mit dem Vizetitel, die Deutsche Meisterschaft im Cross- Duathlon mit dem 3. Rang auf dem Siegerpodest und der 8. Rang bei der Duathlon-Weltmeisterschaft in Zofingen mit dem 8. Platz der Klasse M 50!

Anja Knapp( die derzeit noch auf Fuerteventura in der Saisonvorbereitung weilt), stand international fast Woche für Woche im Blickpunkt und war 21mal im Wettkampfgeschehen sogar weltweit im Einsatz. Bei über 7 Weltcup- und Europacup Wettkämpfen stand sie immer im Brennpunkt des Triathlon-Weltgeschehens! Mit ihrem 6. Rang bei der Staffel-Weltmeisterschaft in Hamburg ließ sie stark aufhorchen, dass sie in die Nationalmannschaft aufgenommen wurde. Bestätigte dies mit der deutschen Meisterschaft auf der Sprintdistanz und war Gesamtsiegerin in der Einzelrangliste des bundesweiten Bundesligageschehens 2018!
Im Nachwuchsbereich erreichte Nachwuchstrainerin Jana Morgenstern
mit viel Engagement und Einsatz, dass zwei ihrer Schützlinge mit an der
Spitze Baden- Württembergs stehen:
Mirjam Huber wurde 2018 in den Landeskader aufgenommen. Bei den Landesmeisterschaften im Swim and Run wurde sie Vizemeisterin und bei den Deutschen Triathlon Meisterschaften in Grimma erreichte sie mit einer Spitzenleistung als Jüngste des Jahrgangs den Deutschen
Vizemeistertitel der B-Jugend mit der Ländermannschaft und den 6. Rang in der Einzelwertung. Auf allen Laufwettkämpfen des Landes, zeigte sie, dass sie zu den Besten gehört!
Johann Schmid: Als junge Schülerin beeindruckte sie vielmals mit ihrem Talent auf der Laufstrecke, wovon 10 Siege im Jahresverlauf Zeugnis abgeben. Mit dem 4. Platz des Swim and Run, oder 5. Platz im Triathlon, beides bei den Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften, ist sie im vordersten Bereich angekommen. Erfreulich der Jahresabschluss mit dem Gewinn der Baden-Württembergischen Landesmeisterschaft im Waldlauf!
   




zurück nach Oben

Silvesterlauf in Florida/USA: 2019-01-06  

Bernd Weis nutzte seinen USA-Aufenthalt und Verwandtenbesuch zu einem familiären Laufereignis und startete in Boca Raton/Florida über die 10 km- Distanz.
Er fand im Gegensatz zu den Sigmaringern
fast zu heiße Verhältnisse
Vor und lief dort in ganz anderen Temperaturbereichen. Im Gesamtfeld aller
Teilnehmer und Altersklassen erlief er sich den 11. Platz und wurde sogar Zweiter bei den Masters M 50 in 38.31 min. Ehefrau Laura wurde Vierte über 5 Kilometer und Töchterchen Lulu gab ein schnelles Debüt mit Sieg über die 500 m-Distanz!
   




zurück nach Oben

Silvesterlauf Sigmaringen: 2019-01-03  

Anja Knapp suchte Abwechslung zum Trainingsgeschehen bei einem 10km- Silvesterlaufwettkampf in Sigmaringen.
Das Laufereignis gewann die ehemalige Vereinskollegin Lena Berlinger/Mengen,
die in 37.26 min, vor Anja Knapp, die in 37.49 min das alte Sportjahr ausklingen ließ!
   




zurück nach Oben

Bernd Weis in neuem Wettkampf- Terrain unterwegs! 2018-12-17  

Nach dem Motto. „Ab und zu auch mal etwas Neues“ wagte sich Duathlonspezialist Bernd Weis an ein neues Wettkampfangebot ganz anderer Art! Mit dem Gefühl in den letzten Jahren das körperliche Athletiktraining etwas vernachlässigt zu haben, wollte er sich einer neuen Herausforderung stellen: Einem Wettkampf bei dem es gleichermaßen auf Ausdauer und Athletik ankommt! Diese neue Sportart nennt sich Hyrox und ist eine Mischung aus Laufen und Wettkampfstationen mit Fitness- Aspekt, evtl. mit einem „Zirkeltraining“ zu vergleichen, und hat schon in verschiedenen Städten für Aufsehen und Anziehung gesorgt. Austragungsort war am vergangenen Wochenende die Messe Stuttgart mit fast 1000 Teilnehmern, wobei die Teilnehmer 8x einen Lauf- Kilometer mit dazwischen 8 zu bewältigenden Fitness-Stationen zu absolvieren hatten.
Bernd Weis lag die ganze Zeit bestens im Rennen und war überraschender Weise fast bis zum Schluss ganz vorne im Renngeschehen dabei. Bis zur letzten Station den „Wallballs“, wo es galt 9kg schwere Medizinbälle auf 3 Meter Höhe in ein Ziel zu werfen. Hier war das Handicap für Bernd Weis mit seinem, seit einem Unfall vor Jahren, gelähmten Arm, zu groß und hatte an dieser Station sehr viel Zeit verloren. Letztendlich gelang es ihm doch noch diese Stationsaufgabe überhaupt bewältigen zu können. Seine Leistung reichte im Gesamtgeschehen zum ausgezeichneten 2. Platz in seiner „Masters-Altersklasse“ und Rang 59 in der Gesamtwertung!
Kann durchaus sein, dass er noch einige weitere Gelegenheiten bei bevorstehenden Wettkämpfen in dieser Wettkampfserie zu einer Teilnahme nutzt, ein erfolgreicher Anfang war es bei diesem „Neuland“ allemal!
   


zurück nach Oben

Weihnachtsmarkt- Rückblick: 2018-12-03  

Allen SG- Helfern beim Weihnachtsmarkt sei für das Gelingen herzlichen Dank gesagt. Dem Backteam im Backhaus bei der "gläsernen Rahmkuchenproduktion“ von der Teigherstellung bis zum fertigen Rahmkuchen aus dem Feuer kommend. Allen, die im oder für das Jugendhäuschen mit der Vielzahl von Bastelarbeiten mit tollen Ideen und einer Vielfalt des Weihnachtsangebotes beigetragen haben. Nicht zu vergessen den Helfern beim Aufbau der Weihnachtshäuschen am Freitag und vor allem allen Helfern des letztlichen Abbau- und Aufräumgeschehens, das durch viele hilfreiche Hände zügig abgewickelt werden konnte! Allen herzlichen Dank!
   






zurück nach Oben

Sportgemeinschaft beim Dettinger Weihnachtsmarkt! 2018-11-26  

Mit dem ersten Adventswochenende beginnt in Dettingen traditionell die Weihnachtszeit
mit dem sehenswerten Weihnachtsmarkt rund um Marktplatz und Kirche. Nach der Neugestaltung der Ortsmitte mit dem großen Marktplatz ist auch der Weihnachtsmarkt mit seinen vielen Holzhäuschen zu einem Anziehungspunkt geworden.
Die SG Dettingen ist traditionell mit ihrem Holzbackofen und dem Backhausstand dabei, wo die Dettinger Rahmkuchen vor Ort im Backhausstand herausgebacken und nach altem Dettinger Rezept ins Feuer des Holzbackofens gesetzt werden. Seit vielen Jahren freuen sich die Backfrauen, dass ihre Kuchen beim Weihnachtsmarkt sehr beliebt sind. An beiden Adventstagen wird das Holzfeuer nicht ausgehen und für Nachschub gesorgt, sodass damit auch die alte Dettinger Backhaustradition mit leckerem Rahmkuchen aufrechterhalten wird!
Das zweite SG-Häuschen zeigt in seiner Auslage, was die SG- Jugend in den letzten Tagen und Wochen gebastelt hat und ist in direkter Nachbarschaft zum Backhaus! Ein breitgefächertes Angebot weihnachtlicher Geschenkartikel aus Holz, Stoff und künstlerischen Produkten bis zu gestrickten Wollsocken, Quittenmarmelade und unzähligen Bastelarbeiten laden zum Vorbeischauen ein. Der Erlös geht in die Jugendarbeit des SG- Sportnachwuchses.
Jung und Alt freuen sich gleichermaßen beim Dettinger Weihnachtsmarkt wieder mit ihren Weihnachtshäusern und Angeboten dabei zu sein!
   






zurück nach Oben