StartseiteBerichte & ErgebnisseDatenschutzArchiv
 
Berichte & Ergebnisse
SG wandert im Vorarlberg
      2020-10-18
Triathlon in Winnenden:
      2020-09-21
Triathlon Sindelfingen
      2020-09-15
Winterlauf – Finale in Trochtelfingen
      2020-03-08
Huntington Disease Duathlon in Florida:
      2020-02-23
SG-Läufergruppe richtig gut in Schuss!
      2020-02-17
Bad. Württ. Crosslauf- Meisterschaft
      2020-02-16
Albgold Winterlauf- Cup in Pliezhausen Gniebel
      2020-01-27
Albgold- Winterlauf- Cup 1 in Reutlingen:
      2020-01-13
Lustig und gesellig ins Neue Jahr
      2020-01-11
 
   
SG wandert im Vorarlberg 2020-10-18  

Was sich seit vielen Jahren bewährt, im Herbst in „höheren Regionen“ auf Wanderschaft zu gehen, setzten die Tourenwarte Mirco Schrade und Uwe Morgenstern, auch in diesem Jahr in die Tat um. Und herrliches Wanderwetter
war an 3 Tagen steter Rahmen für die sorgfältig geplanten und ausgesuchten
Wander- Unternehmungen. Für zwei Gruppen wurden Angebote ausgearbeitet, die die Teilnehmer je nach Alter, Kondition und Lust auswählen konnten. Dabei war es immer wieder schön, sich unterwegs wieder gemeinsam zu treffen oder zusammen die Tagestour ausklingen zu lassen. Auf jeden Fall kamen alle auf ihre Kosten und erlebten herrliche Wandertage im österreichischen Vorarlberg.
Der Anfahrtstag(Freitag) nach Klösterle, führte zunächst zur Talstation Sonnenkopf. Gruppe 1 unternahm den Aufstieg zum Burtschakopf auf 2.244m Höhe mit zünftigem Wanderweg, zahlreichen Aussichtsstellen und bester „Alpinstimmung“! Gruppe 2 wählte alternativ eine 2 ½ stündige Wander-Tour von der Bergstation zur Wasserstubenalpe. Der Treff und Rückweg aller Teilnehmer erfolgte dann gemeinsam zur Talstation und zum Übernachtungsquartier.
Einem Gasthof in Stuben, der in Coronazeiten mehr Kontaktsicherheit als eine Hüttenübernachtung auf den Bergen bot!
Der zweite Tag(Samstag) stand natürlich im Zeichen einer Ganztagesunternehmung. Nach früher Stärkung beim Gemeinschaftsfrühstück wurde der Stubner-See-Weg eingeschlagen, vorbei an der Kaltenberghütte, zur 2685m hoch gelegenen Krachenspitze, wobei es doch einige Höhenmeter zu bewältigen galt, aber bei strahlendem Sonnenschein alle begeisterte. Gruppe 2 startete von St. Christoph mit dem Aufstieg dirket zur Kaltenberghütte (2089m) und folgte über den etwas gemäßigteren Paul Bantlin-Weg (Gehzeit 2Std und 300 Höhenmetern) zu ihrem Ziel. Über den „Berggeistweg“ zurück ins Tal wurden immer wieder herrliche Ausblicke über namhafte Gipfel genossen, wie Kaltenberg, den Patteriol, den Hohen Riffler, oder natürlich die Valluga!
Am 3. (Sonntag) und schon wieder letzten Tag des diesjährigen Wanderwochenendes genoss man nochmals in großer Gruppe und Gemeinschaft schöne Panoramen- Eindrücke auf dem Stubener Rundwanderweg. Nach dem Erreichen des Tageszieles und dem Lösen der Wanderstiefel ging‘s auf die Heimfahrt, nicht ohne sich nochmals mit einer Stärkung in Kressbronn am Bodensee in geselliger Runde vom diesjährigen Wanderwochenende zu verabschieden. Großer Dank galt den Tourenwarten Mirco Schrade und Uwe Morgenstern, die wieder intensive Vorarbeit geleistet hatten, um das Wanderwochenende zu einem freudvollen Erlebnis und Höhepunkt im Wanderjahr werden zu lassen!
   








zur�ck nach Oben

Triathlon in Winnenden: 2020-09-21  

Dettinger Nachwuchs imponiert- vor allem Mirjam Huber mit Podestplatz Rang 2!

Unter dem Slogan „Auch der Nachwuchs darf noch ran“, fand im Wunnebad in Winnenden
der einzige offizielle Nachwuchswettkampf des Baden-Württembergischen Triathlon Verbandes in diesem Jahr statt. Allerdings in einem „Swim and Run“. Unter den über 230 Athleten der Gesamtveranstaltung waren dann 114 Schüler und Jugendliche, die sich der BWTV-Sichtung beim Wettkampfgeschehen, wieder unter „Corona-Bedingungen“ zeigen wollten. D.h. es war nur eine kleinere Anzahl von Betreuern und so gut wie keinen Zuschauern zugelassen. Im Wettkampf wurde einzeln im Abstand von 30 Sekunden (Nachwuchs) bzw. einer Minute(Jedermann-Rennen) gestartet. Für den Triathlonnachwuchs aus dem Lande war es somit die einzige Möglichkeit in dieser Saison sich landesweit zu messen.
Für die SG Dettingen reiste Nachwuchstrainerin Jana Morgenstern trotz Zeiten eingeschränkter Trainingsmöglichkeiten mit 4 Nachwuchsathleten zum Wettkampf und durfte nach Heimkehr von einem freudvollen Einsatz mit motivierten Wettkampfteilnahmen und sehr schönen Wettkampfergebnissen auf Landesebene berichten!
Das junge Geschwisterpaar Nils (Jg.2010/Schüler B) mit 100m Schwimmen und 1000m laufen; Ergebnis Rang 14 und Maren Kossmann (Jg. 2013/ Schülerinnen D)mit 50m Schwimmen und 400m laufen; Ergebnis Rang 3 und Podesplatz, durften sich über den „einmaligen“ Wettkampfeinsatz freuen.
Johann Schmid (Jg2006/ JgdB) mit 200m Schwimmen und 1500m laufen war bei Mitfavoritin Marielle Bouchti/Neckarsulm und späterer Siegerin (9:17min) am Start und erreichte nach 10:24 min bei starker BaWü-Konkurrenz auf Rang 8 das Ziel.
Im Jedermann-Wettbewerb (300m schwimmen/4km laufen) gewann die TW 20 Athletin Ursula Trützschler aus Heidelberg das Rennen. Doch schon auf den beiden nächsten Plätzen folgten die beiden „jungen Wilden“ und Kader-Athletinnen Tabea Herzberg/Team Herzberg
und Mirjam Huber/SG Dettingen auf den Rängen 2 und 3. Dies bedeutete natürlich in der Jugend A- Wertung ihres Jahrgangs die Podestplätze 1 und 2. Mirjam Huber zeigte eine famose und beste Schwimmleistung(4:00min) aller 30 Teilnehmerinnen. Ihre Kaderfreundin Herzberg , schon seit letztem Jahr als herausragende Läuferin bekannt, die erwartete, beste Laufleistung (15.37min) zu 16.11(Mirjam Huber) und gewann damit den A-Jugend-Wettbewerb in 18:51 min vor der Dettingerin, die nur 12 sec später folgte!
Dennoch eine starke Standortbestimmung für die Dettinger Nachwuchstriathletin, die auch im
Zweiten Wettbewerb innerhalb einer Woche zeigte, dass sie nach wie vor zur Spitze des Landes zählt!
   




zur�ck nach Oben

Triathlon Sindelfingen 2020-09-15  

SG- Trio mit starkem Auftritt nach wettkampfloser Corona-Zeit!
Siege für Mirjam Huber und Steffi Deuschle- Platz- Rang 6 für Christian Reusch!

Es war schon eine recht lange, wettkampflose „Corona-Zeit“ in der das Sportgeschehen lahmgelegt wurde.
Das Training wurde dennoch in anderer, auflagenbedingter, von Verordnungen geprägter Form, weiter geführt.
Man änderte zwar Mentalität und Trainings-strukturen und Zielrichtungen, doch die SG- Athleten haben sich mit ihren Trainern fit gehalten. Allerdings fehlte das „Salz in der Suppe“, d.h. ab und zu die Wettkämpfe, die für die Wettkämpfer immer Zustand und Stellenwert im Jahresverlauf aufzeigen! Nun jetzt am Saisonende hat der VfL Sindelfingen noch die Genehmigung zur Ausrichtung eines Triathlonwettkampfes erhalten, natürlich mit Auflagen und Verordnungen und Hygieneordnungen einhalten, der ohne Zuschaueratmosphäre durchgeführt, aber mit Freude von über 400 angereisten Wettkämpfern angenommen wurde!
400m wurden mit 8 Bahnen im Sindelfinger Freibad geschwommen und im „kontaktlosen“
Jagdstart( nicht wie üblich im Massenstart) alle 30 sec ein Schwimmer ins Rennen geschickt.
Der Wechsel aufs Rad ließ 17km, folgen, die in 2 Runden am Stadtrand mit viel auf und ab gefahren wurden, ehe der 4km Lauf in der näheren Umgebung zum Ziel führte.
Ob der langen „Corona-Auszeit“ etwas skeptisch angereist, zeigte das Dettinger SG- Trio beim ersten Wettkampf der Saison eine tolle Leistung. Mitgereiste Fans durften bei allen
Drei über die gezeigten Leistungen mächtig Beifall und Anfeuerung spenden!
Mirjam Huber, die jüngste SG-Athletin und bei der A-Jugend am Start wurde für ihren Trainingsfleiß schon beim Schwimmen mit starker Leistung belohnt! Nach 1:03:22 Std überlief sie als Siegerin die Ziellinie vor C. Blankenhorn/Ravensburg (1:06:02), sowie Maxima Kleisch (1:17:21 Std)/Esslingen und belegte auch im Feld aller weiblichen, incl. der Erwachsenen, einen beeindruckenden 7. Platz!
Vereinskameradin Steffi Deuschle, frisch aus dem Urlaub zurück und überrascht an den Start gegangen ließ ebenso mit starker Leistung in allen 3 Sparten aufhorchen und Krönte ihren Start mit dem Sieg in der Altersklasse TW 45 in1:07:42 Std, vor S. Mayer/Darmstadt (1:08:01Std) und S. Zeleny/Lindau (1:12:56 Std).
Christian Reusch kommt auch immer besser in Fahrt und platziert sich stetig neu im vorderen Bereich der Triathlonszene. Unter über 400 Startern überraschte er mit 57.24 min mit dem 6. Platz seiner AK TM 25 und Rang 18 im Gesamtfeld! Sieger war Julian Mutterer/Calw in 52:15 min.
Damit hatte das SG-Trio für diese schönen Erfolge großen Beifall und Anerkennung verdient, zumal der Wettkampf völlig überraschend in der sich dem Ende neigenden Saison auf den Plan kam!
   






zur�ck nach Oben

Winterlauf – Finale in Trochtelfingen 2020-03-08  

SG- Quartett mit tollem Abschluss und vier Klassensiegen!

Beim 4. Und letzten Lauf des Albgold-Winterlauf-Cups in Trochtelfingen wurde die Veranstaltung erstmals ihrem Namen gerecht. Wenngleich Graupel Wind und Regen, für die Läufer nicht ganz einfache Bedingungen waren. Noch einmal war das
Läuferquartett der SG Dettingen mit von der Partie und lieferte beeindruckende
Laufleistungen ab, die mit Platzierungen und Erfolgen auf dem Siegerpodest belohnt wurden! Herausragend die junge Johanna Schmid, die all ihre Teilnahmen mit Siegen krönen konnte und einmal mehr die Gesamtwertung der Schülerinnen auf der 2km-Strecke in glänzenden 6.49 min vor Cara Neuhäuser/SSV Ulm (7.32 min) und Elke Forstmann/LAV Tübingen (7.36min) sogar recht souveräne gewinnen konnte!
Auf der 5km-Strecke stand ihre Vereinskameradin Mirjam Huber mit ihrer Leistung in nichts nach! Beim Start von 64 Teilnehmerinnen aller Jahrgänge hielt sie sich als Jüngste auch in der Spitze der Frauenklasse und Leichtathletinnen ganz hervorragend! Siegerin Karina Kornmüller/SV Tübingen siegte in 22.45min vor Greta Groten/SV Tübingen (22.46min) und Ilksa Beig/SV Tübingen (23. 32min). Dicht auf folgte die junge, 16-jährige Dettingerin Mirjam Huber (23.36min) als Vierte des Gesamtfeldes und Siegerin der Altersklasse WJ 18! In der Gesamtwertung des Albgold-Cups 2020 erreichte sie als Jüngste beim Abschlussfinale des Frauenfeldes den 3. Rang auf dem Siegerpodest! 78 Teilnehmer standen an der Laufwertung über 5km an der Startlinie! Vom Startschuss weg lieferten sich Luca Hauser/Glems und der Dettinger Christian Reusch ein „heißes Temporennen“ das diese beiden eindeutig bestimmten. In 19.52min war Luca Hauser dann Sieger vor SG-Läufer Christian Reusch, der mit seinem besten Rennen des Winterlaufcups einen ganz hervorragenden 2. Platz erlaufen konnte und auch beim Finale (20.04min) mit Rene Boss/Albside Running (20.21 min) auf dem Siegerpodest geehrt wurde. Zusätzlich ging somit auch der 3. Rang in der Gesamtwertung der 4 Albgoldläufe an den schnellen SG-Läufer aus Dettingen.
Auch die Vierte im Bunde des SG-Quartetts konnte sich mit ihrem Laufergebnis in das tolle Mannschafts-Ergebnis einreihen. Stefanie Deuschle ging zum 4. Male auf der 10km-Distanz des Hauptfeldes an den Start. Tagessiegerin und Gesamtsiegerin wurde Favoritin Catherine Malloy/TF Feuerbach (39.07min), vor Catrin Götz/Oh-menhausen (39.26min) und Silke Holzmann/Physioth. Weimar (39.47 min). Stefanie Deuschle von der SG Dettingen/Erms folgte in 41.06 min auf dem 5. Platz der 97 gestarteten Teilnehmerinnen und war damit Siegerin ihrer Altersklasse W 45 vor Melanie Nawroth/Reutlingen (43.20min). In der Gesamtwertung aller 4 Läufer erreichte sie mit ihrer heutigen Leistung sogar noch den 3. Platz und stand wie ihre Vereinskameraden auch wiederholt auf dem Siegerpodest. Dem SG-Quartett Respekt und Gratulation für die Erfolge und gezeigten Leistungen beim diesjährigen Winterlaufgeschehen und dem erfreulichen „Kunststück“ allesamt auf dem Siegerpodest zu stehen!
   












zur�ck nach Oben

Huntington Disease Duathlon in Florida: 2020-02-23  

Bei warmen Temperaturen läuft Bernd Weis zum Sieg!
Nach spontanem Entscheid den kühl-nassen Temperaturen des Ermstales zu entfliehen, um den Eltern seiner Ehefrau einen Kurzbesuch im sonnigen Florida abzustatten, war es fast klar, auch beim Huntington Disease Duathlon in Miami an den Start zu gehen. Mit den sommerlich warmen Temperaturen stieg auch die Motivation bei seiner Lieblingsdisziplin Duathlon einen Duathlon-Wettkampf mit
1,8 Kilometer Laufen, 22,3km Radfahren und nochmals 5km Laufen zu bestreiten.
Bereits beim ersten Lauf konnte er einen kleinen Vorsprung herauslaufen. Auf der Radstrecke konnte der weitere Zeit zwischen sich und die Verfolger legen und lief, mit der Sonne um die Wette strahlend, einem ungefährdeten Wettkampf, bei für ihn liebenden warmen Temperaturen, dem Duathlonsieg entegen! Bei sämtlichen Splitzeiten: 6.29min (Lauf 1), 37.41min (Rad), 20.51min (Lauf 2) lag der Dettinger SG-Duathlet in Führung und siegte in der Gesamtwertung in 1.06.39 Std imponierend vor Herve Hunckler/Miami (1.14.54 Std) und Tien Ta/aus Atlanta (1.21.39 Std).
   




zur�ck nach Oben

SG-Läufergruppe richtig gut in Schuss! 2020-02-17  

Tolle vorderste Plätze bei allen Altersklassen beim dritten Albgoldlauf in Reutlingen
Beim 3. Ereignis des Winterlaufcups fanden alle Teilnehmer herrliche Laufbedingungen rund um das Reutlinger Stadion vor. Trockene Laufstrecken und strahlender Sonnenschein beflügelte viele Starter auf ihren jeweiligen, altersabhängigen Wettkampfstrecken rund um das Reutlinger Eichenkreuzstadion. 5 Podestplätze mit 3 Siegern waren ein höchst erfreuliches Gesamt-Laufresultat der Laufathleten von der SG Dettingen/Erms.

Schülerlauf 1,5km: Sieg für Johann Schmid
Bei dem Feld der Schülerklassen standen 130 Teilnehmer an der Startlinie des 1,5km- Laufes. Vom Start weg wurde ein höllisches Renntempo eingeschlagen. Sowohl Sieger Yannick Graf/Gomaringen (5:08min), als auch Leonhard Holzer/LG Steinlach (5:10min) mussten alles daran setzen die junge Johanna Schmid/SG Dettingen(5:25min) auf Rang 3 der Gesamtwertung(Jungen u. Mädchen) etwas auf Distanz zu halten. In 5:25m war sie souveräne Siegerin der WJ16, vor Cara Neuhäuser/SSV Ulm( 5:30min) und Elfi Forstmann LAV Tübingen (5:47min).
Victoria Hammer kam bei den jüngsten Schülerinnen W10 als 21. Ins Ziel

5km Lauf/Mittelstrecke:
Sieg für Mirjam Huber W18
Zweiter Platz für Christian Reusch
in der Herrenklasse
225 Starter/-innen kämpften um den Sieg in dieser Wettkampfklasse. Das Spitzentrio der beiden letzten Läufe lief auch in Reutlingen vorne weg. Die beiden Glemser Andreas Schindler (17:00)und Luca Hauser (17:06) standen wiederum mit SG-Läufer Christian Reusch(17:36)auf dem Siegerpodest mit über einer Minute Vorsprung vor der weiteren Laufkonkurrenz in der Gesamtwertung. In der Herrenklasse wurde Christian Reusch hervorragender Zweiter hinter Luca Hauser aus Glems!
Schnellste Frau war Greta Groten vom SV Tübingen (19:39), dicht gefolgt von der SG Jugendläuferin Mirjam Huber, die mit ihrer Vorstellung (19.56min) den Sieg in der weiblichen Jugend W18 erringen konnte. Zweite wurde Noa Marie Rieder/SV Tübingen (21:38) und schon auf Rang 3 folgte wiederum Johann Schmid/SG Dettingen (22.27min), die an ihren Schülerwettbewerb nochmals einen 5km Trainingslauf anhängte.

10km Hauptlauf (2x 5km) des Albgold- Winterlaufs 3: knapp 500 Läufer am Start! Steffi Deuschle mit Sieg in der W 45 und Gesamtwertung Rang 3!
Sigi Schubert im Laufdebut für die SG Dettingen mit gutem 12. Rang!
Bei diesem Wettkampf konnte SG-Läuferin Steffi Deuschle nunmehr schon ein 3. Mal mit einer starken Laufleistung auf sich aufmerksam machen und mischt im Spitzenfeld der Frauen-Laufkonkurrenz auch im 3. Wettkampfvergleich respektvoll mit! Siegerin in Reutlingen wurde in der Gesamtwertung aller weibl. Teilnehmerinnen Isabelle Werminghausen/LV Pliezhausen (39.24min) 1. Siegerin vor Silke Holzmann/Physioth. Weimar (40.39min). Auf Rang 3 schaffte es Steffi Deuschle/SG Dettingen(41.55min) wiederholt aufs begehrte Siegerpodest, was in ihrer Altersklasse W 45 sogar den Altersklassensieg bedeutete!
Sigi Schubert, erstmals im Trikot der SG Dettingen am Start, zeigte in 42.25min
einen sehr respektablen Lauf, rundete mit Rang 12 der M50 (gesamt: 73. Von knapp 500 Teiln.) den insgesamt sehr erfreulichen Auftritt mit seinen Vereinskameraden ab.
   














zur�ck nach Oben

Bad. Württ. Crosslauf- Meisterschaft 2020-02-16  

Bernd Weis bei sehr rutschigen Laufwegen dieses Mal auf Rang 12
Herrlichstes Laufwetter in Reutlingen- und zeitgleich in Waiblingen übelste Laufbedingungen bei den Baden-Württembergischen Crosslauf-Meisterschaften!
Nach langen Regenfällen der Vortage waren die Laufwege über Äcker und Wiesen stark aufgeweicht und manche Passagen sogar Matsch und Schlamm. Bei der Vielzahl von Startern auf der mehrmals zu durchlaufenden 1,2km –Runde zog es manchen Läufern in Schlammlöchern fast die Schuhe aus. Wenngleich solche Rutsch-Verhältnisse dem Ausdauerläufer Bernd Weis gar nicht liegen, sah er seine Teilnahme bald als besseres Training an. Zwar über die Wiesen gut gelaufen, hat er bei den Schlammpassagen immer viel Zeit verloren um ganz vorne mit dabei sein zu können. Bei solch widrigen Bedingungen musste er in Weinstadt mit einem 12. Platz in der Altersklasse M 50 bei den Baden-Württembergischen Crosslauf Meisterschaften zufrieden sein!
   




zur�ck nach Oben

Albgold Winterlauf- Cup in Pliezhausen Gniebel 2020-01-27  

Die Läufergruppe der SG Dettingen wusste beim zweiten Vergleich des Winterlaufcups in Pliezhausen- Gniebel mit ihren Laufleistungen und Platzierungen in den jeweiligen Altersklassen zu gefallen und machte dem mitgereisten Fan-Anhang große Freude. Nicht nur die heutigen Platzierungen allein, sondern auch die Tatsache, dass sich die SG-Athleten gegenüber dem 1. Lauf in Reutlingen beeindruckend steigern konnten. Trotz der nicht ganz einfachen Strecke mit manchen Höhenmeter, auch die steigenden Teilnehmerzahlen verlangen von Jung und Alt bei ihren Läufen einiges ab.
Stefanie Deuschle steigerte sich auf den 2. Platz (128 Teilnehmerinnen) der Klasse w45 und musste nur Pamela Veith den Vortritt lassen.
In einem weiteren Temporennen, das vom Start weg so geführt wurde stürmte Christian Reusch hinter den beiden Glemsern Schindler und Hauser auf den 3. Platz der Gesamtwertung (103 Teilnehmer) und krönte seine Leistung mit dem 2. Rang der Männerklasse!
Auch Mirjam Huber, von den Schülerinnen in die Jugend aufgerückt gab mit dem 2.Platz der W 18 hinter Frank/Tübingen eine Glanzleistung ab und platzierte sich im Gesamtfeld auf Rang 4. Der jüngste SG- Läufer Maximilian Hammer erlief sich bei den Schülern den 15. Platz und rundete das schöne Gesamtergebnis der der angetretenen SG-Gruppe ab, die leider auch ein paar Krankheitsfälle zu verzeichnen hatte.
   






zur�ck nach Oben

Albgold- Winterlauf- Cup 1 in Reutlingen: 2020-01-13  

SG mit einigen Podestplätzen beim Laufstart ins Neue Jahr 2020
Auch bei der 17. Auflage des Albgold-Winterlauf-Cups wurde der Beginn der
Laufserie in Reutlingen gestartet. Rund um das Kreuzeiche- Stadion boten tolle
Rahmenbedingungen, die Grundlage für den 1,8km- Schülerlauf, sowie die beiden größeren Laufstrecken über 5 oder 10km. Nicht umsonst standen große Teilnehmerfelder an den Startlinien, um bei diesem traditionellen Laufereignis dabei zu sein. Alle SG- Teilnehmer sorgten mit ihren Leistungen beim Vereinsanhang für große Freude und Anfeuerungsbegeisterung!
Besonders beeindruckend zeigten sich Johanna Schmid, als souveräne Siegerin der Schülerinnen A, Mirjam Huber als Zweitplatzierte bei der weibl. Jugend (5km), Christian Reusch beim 5km Lauf der Männer mit Rang 2, was auch Steffi Deuschle in der Damenklasse W45 über die 10km-Strecke gelang! Constanze Hammer erkämpfte sich als 3.Platzierte der W 40, ebenfalls einen Podest Platz. Und die Kinder Maximilian und Victoria Hammer kamen bei den Schülern B (1,8km) auf Rang 12, bzw. Rang 23/Schülerinnen D und rundeten das schöne Vereinsergebnis freudvoll ab.
   






zur�ck nach Oben

Lustig und gesellig ins Neue Jahr 2020-01-11  

Mitglieder und Freunde, Alt und Jung, trafen sich zum gemeinsamen Jahresauftakt
Traditionell zum Mutscheln in der Linde. Es war schön zu erfahren, dass viele
Mitglieder bei diesem ersten Vereinsereignis dabei sein wollten und erlebten vergnügliche Stunden. Zum Auftakt stand die Jubilar- Ehrung für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft im Vordergrund. Danksagung für Treue und Hilfen und Verlässlichkeit galten, Gudrun Schweizer und Marlene Kimmerle, die viel zum Vereinsgeschehen in diesem Vierteljahrhundert beigetragen haben. Dank und Anerkennung zeigten sich in Urkunde, geschichtlichem Abriss und geschnitztem, extra aus Südtirol eingeführten „Ziegenbock“, bzw. dem besonderen „Oscar des Vereins“, der an die Jubilare zu diesem Ereignis überreicht wird.
Erfolgreiche Sportler des Jahres 2019, die sich in besonderem Maße in ihrem und dem Vereinssportgeschehen hervorgetan haben erfuhren ebenfalls eine Laudation, mit dem Fazit, dass sich die Sportgemeinschaft glücklich schätzt solche Menschen
In ihren Reihen hat, die den Namen Dettingens und der Sportgemeinschaft immer wieder durch respektvolle und besondere Leistungen ins Land hinaus tragen.
Wert wurde darauf gelegt, dass der Glückwunsch an alle Vereinssportler geht, unabhängig vom Erfolg, die Woche für Woche auf vielfältige Art zeigen. Am
Ehrungsabend wurden: Bernd Weis, Anja Knapp, Christian Reusch und Stefanie Deuschle aus dem Bereich der Senioren bzw. Aktiven in den Mittelpunkt gerückt, genauso wie die Jugendlichen Mirjam Huber und Johanna Schmid, die als mehrfache Baden-Württembergische Meister und Vizemeister und Angehörige des Landeskaders, zusammen mit ihrer Nachwuchstrainerin Jana Morgenstern, immer wieder für sehr positive Schlagzeilen sorgten. Auch sie erhielten Gaben, die den Dank der Sportgemeinschaft zum Ausdruck brachten!

Sodann galt das Augenmerk dem heutigen „Mutschelabend“! An über 5 Tischen mit
8 und mehr Teilnehmern wurden die traditionellen Würfelspiele ausgetragen. Mit Viele Spaß, Begeisterung und vor allem herbeigesehntem Glück, wurden an 6 Tischen die „Vorrunden-Meisterschaften“ ausgetragen. Die dabei entstandenen Tischsieger gelangten in die Endrunde um die „Große Mutschel“, wo eben das Größte Glück die Meisterschaft entschied und das Wichtigste waren eben immer die lustigen Überraschungsmomente, die für große Erheiterung sorgten. Am Ende konnte Spielleiter Kurt Reichenecker die Sieger 2020 auszeichnen: Stefan Schrade und Nils Reichenecker, die mit dem Gewinn ein üppiges Samstags-Frühstück sicher stellten und abschließend mit viel Beifall bedacht wurden! Dank galt auch den beiden Vereins-Bäckerinnen Christl Jud und Marianne Reichenecker, die mit vielen Mutscheln die Grundlagen für diesen geselligen Vereinsabend legten!
   










zur�ck nach Oben