StartseiteBerichte & ErgebnisseTrainingDatenschutzArchiv
 
Berichte & Ergebnisse
2 Wettkämpfe und zwei Podest Platzierungen!
      2018-08-13
Triathlon Bundesliga in Tübingen
      2018-08-06
Triathlon Tübingen Sprint-Wettbewerb der Damen:
      2018-08-05
Mirjam Huber und Nils Kossmann erfolgreich in die Ferien!
      2018-07-26
Swim and Run in Kirchheim
      2018-07-23
Triathlon- Bundesliga in Münster
      2018-07-23
Baden-Württembergische Meisterschaft in Schopfheim
      2018-07-15
Triathlon- Weltmeisterschaft in Hamburg
      2018-07-15
„Spätzles-Lauf“ in Auingen
      2018-07-15
Stutensee/Blankenloch
      2018-07-14
 
   
2 Wettkämpfe und zwei Podest Platzierungen! 2018-08-13  

Bernd Weis auch im Urlaub mit erfolgreiche Sportaktivitäten!
Die Sportbegeisterung und Lauffreude macht für Bernd Weis auch im Urlaub
nicht halt oder Pause! Im Gegenteil, auch in seiner „zweiten Heimat USA“ ist Bernd Weis bei seinen Wettkampfbesuchen auch permanent Dauergast auf dem Siegerpodest bei seinen Wettkampfbesuchen!
Jedermann Lauf in Boynton Beach:
Bei einer Laufveranstaltung in Boynton Beach/Florida besuchte er mit Ehefrau Laura eine Laufveranstaltung der West Boynton Road Runners mit Jedermann- Charakter über 7,5km. Trotz schwülheißen Wettkampfbedingungen fühlten sich beide in ihrem Element und standen am Ende auf dem Siegerpodest! Laura Dwork-Weis finishte in 27:38 min und erlief sich Rang 3 ihrer Altersklasse.
Bernd Weis zeigte sich in guter Verfassung und erkämpfte sich Rang 2 in seiner AK.

Duathlon in Key Biscayne:
Sieg in der Altersklasse M50!
Im Urlaub kein Fahrrad dabei- auch dies war für Bernd Weis kein Problem- und beschaffte sich ein „Uralt-Rad“, um in seiner Lieblingssportart Duathlon in Florida an den Start gehen zu können! Freunde und Zuschauer erlebten den
Dettinger Duathlon-Spezialisten in einem begeisternden Wettkampf, der sogar die Konkurrenz mit seinem, eigentlich nicht konkurrenzfähigen Sportrad, düpierte und mit der schnellsten Radzeit aufhorchen ließ! Mit den beiden dazugehörigen Laufabschnitten hatte er zwar auf Rang 4 der Gesamtwertung das Podest knapp verpasst, zeigte sich aber als schnellster Teilnehmer der Altersklassen und siegte in der Wettkampfklasse M 50 vor der amerikanischen Konkurrenz! Ein freudvoller Urlaub, bei dem auch die sportliche Seite optimal passte!
   






zurück nach Oben

Triathlon Bundesliga in Tübingen 2018-08-06  

Anja Knapp als Zweitbeste Deutsche auf Rang 7 in der Einzelwertung!
Das 3. Bundesliga-Rennen in der Triathlon- Bundesliga wurde am Sonntag mitten im Zentrum Tübingens durchgeführt. Bei extrem hohen Temperaturen und brennendem Sonnenschein wurde dieser Wettkampf zu einer wahren Hitzeschlacht und eine extreme Herausforderung für alle Teilnehmer! Aus Dettinger Sicht war das Rennen vor der „Haustüre“ natürlich eine besondere Angelegenheit und für viele die Gelegenheit bei solch einem Großevent als „Fan“ und Unterstützer für Anja Knapp dabei sein zu können.
Allerdings gab es auch skeptische Gefühle, denn nur eine Woche zuvor war der Kurztrip von Anja Knapp mit dem Nationalteam nach Edmonton/Canada alles andere als eine besonders gute Vorbereitung. Und kaum in Canada angekommen, sich noch im „Jetlag“ befindend, war auch der gestörte Biorhythmus Ursache für einen Wettkampf, den man hätte sich sparen können und sollen! So hoffte man nun, dass sich bis zum Tübinger Start alles wieder ein bisschen normalisiert haben würde!
In der Universitätsstadt war die Schwimmstrecke im Neckar alles andere als einladend und der Wasserstand sehr niedrig. Da kam es auch darauf an eine günstige „Rinne“ für die 750m Pendelstrecke zu erwischen! Beim Wechsel aufs Rad kam es auf jede Sekunde an, um dann die 5 Runden (à 4,2km) Richtung Lustnau zur Verfolgung zu nutzen. Die letzten 5 Lauf-Kilometer (4 Runden) waren bei dieser Hitze auch nicht ganz einfach zurückzulegen. Mit Rückstand aus dem Wasser kommend, schloss Anja Knapp auf der Radfahrt zur Spitze auf, die von der Ungarin Kovacs und der Französin Charayron angeführt wurde. Nach der zweiten Laufrunde musste Anja Knapp im Lauf etwas abreißen lassen. Doch auch bei den anderen aus den „Top 10“ zeigte sich ein grosses Wechselbad der bislang erreichten Wettkampfplatzierungen Siegerinnen von Düsseldorf oder Münster sahen sich nicht im Spitzenbereich, andere wiederum schienen heute einen besonders guten Tag erwischt zu haben. Überraschend siegte die Ungarin Kovacs in 1:01:15 Std. vor Emmi Charayron (1:01.38std´) und der Italienerein Mazzetti (1.01:43 Std).
Anja Knapp kämpfte mit Ehrgeiz und kam hinter Anne Haug (6.1:02:01 Std) auf einem immer noch starken 7. Platz in 1:02:32 Std) vor der „Münster-Siegerin“ Gilian Backhouse/Australien (1:02:50 Std) ins Ziel. Damit trug sie auch zum 2. Platz des Wittener Teams in der Mannschaftswertung hinter Buschhütten bei. Hatte man in den Stunden zuvor noch mit skeptischen Augen auf den Tübinger Wettkampf geblickt, scheint sich Anja Knapp wieder gefangen zu haben und mischte unter den besten internationalen „top ten“ gut mit und lies ihre Fans mit einem respektablen Platz, dicht auf mit Freundin Anne Haug, als zweitbeste Deutsche aufhorchen! Prächtig gekämpft und alles gut gegangen!
   




zurück nach Oben

Triathlon Tübingen Sprint-Wettbewerb der Damen: 2018-08-05  

Im Rahmen des ereignisreichen „ Triathlon-Großkampftages“ mit vielen weiteren Wettbewerben außer dem Bundesligageschehen, sorgte auch Constanze Hammer im Sprintwettbewerb der „Jedermannklasse“ mit 750m Schwimmen- 20km Radfahren und 5km Laufen für einen weiteren schönen Erfolg für die Farben der SG Dettingen. Nach längerer Krankheitspause überraschte sie beim Sprintwettbewerb mit einem guten Rennen in allen drei Teilwettbewerben und durfte mit dem zweiten Platz der Wettbewerbsklasse
W40 hinter der Stuttgarterin Katja Stern, ebenfalls auf dem Siegerpodest ihre Ehrung mit großem Beifall und Anerkennung entgegen nehmen!
   




zurück nach Oben

Mirjam Huber und Nils Kossmann erfolgreich in die Ferien! 2018-07-26  

Es hat sich in den letzten Jahren eingebürgert, dass der Start in die Ferien
nochmals einen sportlichen Anstriche erhält. Und bevor das große Ferien- Freizeitvergnügen großen Raum einnimmt bietet die TSG Münsingen ihren Stadtlauf als „Run in die Ferien“ oder der WSV Mehrstetten mit seiner traditionellen Sportwoche und Crosslauf nochmals sportliche Höhepunkte.
Mirjam Huber ließ bei beiden Veranstaltungen nochmals aufhorchen:
Sie siegte in Münsingen auf der 5km-Strecke mit wesentlich älterer Konkurrenz
und starkem Lauf in 20.05min vor Natalie Reck/Kusterdingen (21,30 min).
Erfreulich auch der Lauf des jungen Nils Kossmann, der als 3. der Schüler B ebenfalls mit einem Pokal auf dem Siegerpodest ausgezeichnet wurde.
Nur zwei Tage später fand im Rahmen der Mehrstter Sportwoche ein Crosslauf über 3 Runden und 2km statt. Lokalmatadorin Lena Mettang siegte dieses Mal in 7.50 min und Mirjam Huber/SG Dettingen kam in 8.02min auf den zweiten Platz vor Hanna Raible/Mehrstetten(8.23min). Mit zwei Podestplätzen in der Tasche ein freudig, gelungener Ferienauftakt, der nunmehr richtig beginnen kann!
   






zurück nach Oben

Swim and Run in Kirchheim 2018-07-23  

Stefanie Deuschle überrascht mit Sieg!
Über 160 Teilnehmer gingen am Sonntag bei der 4. Auflage des Kirchheimer „Swim and Run“ Wettbewerbs rund um das städtische Freibad an den Start. 400m Schwimmen in Bahnen des Freibades war die erste Herausforderung, ehe es nahtlos in die Laufschuhe und auf die 4km Laufstrecke ging. Drei Runden mit jeweils einem sehr fordernden und steilen Anstieg sorgten sogleich für eine deutliche Aufsplitterung unter den Wettkämpfern. Stefanie Deuschle von der Dettinger Sportgemeinschaft verließ mit erfreulich guter Schwimmleistung nach 8 Bahnen auf Rang 6 liegend die Schwimmstrecke. Sehr hoffnungsfroh für den zweiten Teil „Laufen“, und sie startete eine famose Aufholjagd in ihrer Paradedisziplin! Nach 3 Runden hatte sie alle Konkurrentinnen überholt und distanziert. Nach 25.06 min überlief sie nicht nur als Siegerin der Altersklasse w 40 die Ziellinie, sondern sicherte sich mit ihrem tollen Wettkampf sogar den überraschenden, aber umso erfreulichen Gesamtsieg aller weiblichen Starterinnen der heutigen Wettkampfveranstaltung! Julia Knapp, die sich kurzfristig für einen Wettkampfteilnahme entschied, legte einen starken Schwimmstart hin, merkte aber auf der Laufstrecke ihre fehlenden Trainingskilometer! Die Leistung reichte aber aus um sich Rang 2 (25.32min) und den Dettinger Doppelsieg zu sichern. Sie errang damit noch den zusätzlich erfreulichen zweiten Platz auf dem Siegerpodest vor der Lokalmatadorin Claudia Volz aus Kirchheim (26.12min)!
   




zurück nach Oben

Triathlon- Bundesliga in Münster 2018-07-23  

Anja Knapp bestätigt weiter ihre starke Aufwärtstendenz!
Die 3. Station im diesjährigen Bundesligageschehen der Triathleten fand unter großer Zuschauerkulisse und mit spektakulärerer Triathlon Atmosphäre und strahlendem Sonnenschein rund um den Münster Stadthafen statt. Die 56 Starterinnen gehörten in 18 verschiedene Mannschaften, die zum Teil mit grosser ausländischer Elite-Konkurrenz gespickt waren. Im Rennen der Frauen stieg die Britin Lucy Hall/Buschhütten und die Australierin Gillian Backhouse für Krefeld nach etwas mehr als 91/2 Minuten aus dem Hafenbecken. Dicht gefolgt von einem Sextett mit Anja Knapp, Bianca Bogen (beide Witten), der Neuseeländerin Andrea Hewitt(Buschhütten) und Kraichgau-Siegerin Tamsyn Moana Vaele/Australien(Krefeld). Die beiden Führenden ließen auch auf der Radstrecke nichts anbrennen und wehrten sich erfolgreich gegen die Verfolgerinnen. Die Australierin Backhouse ging als Erste auf die Laufstrecke und ließ sich nach 1:00:14 Std. den Sieg nicht nehmen. Auf den letzten 5 Kilometer kämpften sich die Verfolgerinnen immer näher heran. Mit dabei auch, und dies sehr erfreulich, die Dettingerin Anja Knapp, die immer besser in Fahrt kommt! Nach 6 sec folgte auf Rang 2 Andrea Hewitt (1:00:20), vor Anna Mazetti/Italien (Buschhütten) in 1:00:26 Std.
Und wenn das Wittener Team mit Anja Knapp nicht kurz vor dem Ziel noch eine Zeitstrafe (wegen scheinbarem Frühstart) hätte absitzen müssen, dann wäre der tolle 4. Platz von Anja Knapp (1:00:38 Std.) vermutlich noch besser ausgefallen!
Wie stark die Leistung von Anja Knapp am heutigen Tage war, zeigt schon der geringe Zeitrückstand von nur 24 sec (mit Zeitstrafe!) auf die Siegerzeit und die Platzierung vor vielen international starken Konkurrentinnen, die bislang immer weit vor ihr rangierten! Gut gemacht…. Und so darf’s ruhig weitergehen!
   




zurück nach Oben

Baden-Württembergische Meisterschaft in Schopfheim 2018-07-15  

Saisonfinale und Baden-Württembergische Meisterschaft in Schopfheim
Am Sonntag führte dann die Fahrt in den Grenzbereich Württembergs nach Schopfheim bei Lörrach. Einmal war dieser Wettbewerb das letzte Ereignis im Nachwuchscup der Jugend und zudem als Baden-Württembergische Meisterschaft ausgeschrieben.
Bei den Schülerinnen A: stieg Johanna auf Rang 15 aus dem Wasser. Erreichte trotz gutem Rad Kurs nicht ganz den Anschluss an die Spitzengruppe und holte auf ihrer stärksten Disziplin im Triathlon, dem Lauf Meter um Meter zur Konkurrenz auf. Im Ziel war es ein großartiger 5. Platz im Rahmen der Baden- Württembergischen Meisterschaft und das zweitbeste Ergebnis des jüngeren Jahrgangs 2006 bei diesem stark besetzten Nachwuchswettbewerb!
Mit etwas Skepsis und noch nicht ganz abgeklungener Erkältung fuhr Mirjam
Huber nach Schopfheim, um trotzdem bei der Landesmeisterschaft dabei zu sein.
Weibliche B- Jugend:
Mirjam überzeugte mit einer grandiosen Schwimmleistung, der besten der Saison, und stieg nur 5 sec hinter der Deutschen Jugendmeisterin Josephine Seerig/Süßen aus dem Schwimmbecken. Auf der Radstrecke spürte sie leider ihre gesundheitliche Angeschlagenheit und musste etwas das Tempo raus nehmen. Als 7. kehrte sie in die Wechselzone zurück. Sonst immer die Laufbeste, musste sie heute gegen Atemprobleme kämpfen und lief dennoch mit großem Kampfgeist auf Rang 6 über die Ziellinie. Selbst ein bisschen traurig, aber eigentlich kein Grund dazu, dass sie bei der heutigen Baden-Württembergischen Meisterschaft nicht ihre gewohnte Leistung abrufen konnte. Ihre Fans und Verein waren jedenfalls mit den beiden Nachwuchs Triathletinnen Mirjam Huber und Johanna Schmid mit den gezeigten Leistungen und Einstellungen bei dem Saisonfinal- Rennen freudvoll und mehr als zufrieden!
   




zurück nach Oben

Triathlon- Weltmeisterschaft in Hamburg 2018-07-15  

Anja Knapp meldet sich grandios zurück!
Super Leistung- großartiges Rennen und WM-Sechste!
Hamburg ist immer ein Ort der Superlative wenn es um den Triathlonsport geht! Einmal weil der Wettkampf mitten in der Weltstadt auf dem Rathausplatz und der Binnenalster vor großartiger Kulisse durchgeführt wird. Damit auch hautnah auf Tuchfühlung mit tausenden von begeisternden Zuschauern abläuft, die für eine unvergleichliche Atmosphäre sorgen und die Athleten zu
Höchstleistungen anspornen!
Anja Knapp hatte in den letzten Wochen mit starken Leistungen und besonders Leistungssteigerungen in allen drei Triathlon Sparten: Schwimmen – Radfahren - Laufen auf sich aufmerksam gemacht und erhielt von Bundestrainer Thomas Müller einen Anruf und Einladung in das Nationalteam, und der Zusage in Hamburg bei der „Mixed-Weltmeisterschaft“ an den Start gehen zu dürfen!
Damit gehörte sie zum bundesdeutschen DTU-Quartett: Laura Lindemann aus Potsdam, Jonas Schomburg/Hannover, Anja Knapp (SG Dettingen/Erms) und Jonas Breinlinger (Saarbrücken). Dieses Quartett sollte die bundesdeutschen Farben als Nationalteam in Hamburg vertreten. Bei einem Wettbewerb, der erstmals 2020 bei den Olympischen Spielen in Tokyo ins Programm aufgenommen werden soll!
Frankreich gewann in beeindruckender Vorstellung über 4x300m Schwimmen- 4x7km Radfahren und 4x1,7km in (1:20:06Std.) vor Titelverteidiger Australien (1:20:49sStd.) und den USA(1:20:51 Std.), Großbritannien (1.21.09), Niederlande (1:21.24) und dem überraschenden deutschen Team mit 1:21:29 Std. auf Rang 6!
Lindemann auf Position 1 der Staffel am Start stieg zwar nur als 20. Aus dem Wasser, war nach der Radstrecke bereits 6. Und kämpfte sich im Laufen auf Rang 1. Jonas Schomburg auf Position 2 verlor einige Plätze beim Schwimmen und die internationale Weltspitze rückte an die Spitzenpositionen, sodass sich Deutschland auf den Rängen 6 bis 8 behaupten musste. Position drei war Anja Knapp vorbehalten. Tolle Schwimmleistung mit einigen Überholvorgängen, starke Radleistung und eine bislang nie gesehene Laufleistung sorgten dafür dass die Dettinger SG-Athletin in aller Munde war! Sie übergab an den jungen Heidelberger Jonas Beinlinger, der sich ebenfalls in starker Form präsentierte und als Staffel-Schlussmann inmitten der Weltklasse einen famos Laufleistung ablieferte. Was sagte anschließend der Bundestrainer: „ Mit dem 6. Platz ist ein absolut optimales Ergebnis für das deutsche Team herausgekommen. Die Mädels und Jungs haben ihre Sache super gemacht. Sie haben sich aufgeopfert bis zum letzten Schweißtropfen…“ Und Anja Knapp hat sich mit einer famosen Leistung ins Deutsche Nationalteam zurückgemeldet und zu diesem 6. Platz der Weltmeisterschaft beigetragen ….und sich selbst am meisten mit solch einer längst fälligen Erfolgsmeldung belohnt!
Foto: Jörg Schüler
   




zurück nach Oben

„Spätzles-Lauf“ in Auingen 2018-07-15  

Nils Kossmann – ein Neuling der aufhorchen lässt.
Ein „junger Mann“, der mit seiner Sportbegeisterung Freude macht und schon bei einigen Wettbewerben aufhorchen lässt. Nach dem Swim und Run Wettkampf zeigte er auch beim Spätzles-Lauf Start in Auingen, dass er bei seinen Altersklassen der Schüler M 10 vorne mitlaufen kann. Lohn für seinen Lauf mit 30 Mitkonkurrenten war der 3. Platz auf dem Siegerpodest im Wettkampf der AK 10 und nur 9 sec Rückstand zur Siegerzeit!
   




zurück nach Oben

Stutensee/Blankenloch 2018-07-14  

Mirjam Huber und Johanna Schmid – hoffnungsvolle und erfolgreiche
Nachwuchs Triathletinnen der SG Dettingen!

Kurz vor Beginn der Sommerferien wurden im Wettkampfgeschehen des Baden-Württembergischen Triathlon Verbandes die beiden letzten Wettbewerbe der Nachwuchsserie durchgeführt und waren somit auch die letzten Gelegenheiten um Punkte für die Gesamtwertung in der Landeswertung zu erkämpfen.
Stutensee/Blankenloch:
In der Rheinebene wurde in einem See der vorletzte Wettbewerb vor 10 Tagen gestartet. Mit dabei von der SG Dettingen: Mirjam Huber im Feld der weiblichen B-Jugend (Jahrgänge 2003/2004) und Johanna Schmid im Wettbewerb der Schülerinnen A (Jahrgänge 2005/2006) Johanna Schmid/Schülerinnenklasse A: zeigte eine tadellose Schwimmleistung im ungewohnten Freiwasser des Sees und hatte als Sechste wieder Land unter den Füßen. Im Wechsel aufs Rad begann sie als Fünfte die Fahrt. Probleme beim Schalten, und zweimaliges Herunterspringen der Kette vom Ritzel waren „Frust pur“, denn hierbei ging viel Zeit verloren und fiel damit zwangsläufig im Feld der Konkurrentinnen weit zurück. Als 21. ging sie auf die Laufstrecke, um mit Wut im Bauch und großem Kampfgeist mit der besten Laufzeit aller Teilnehmerinnen (!) noch auf Rang 10 nach vorne zu laufen!
Auch Vereinskameradin Mirjam Huber/Jugend B: schwamm im Spitzenpulk der Mitkonkurrentinnen und fuhr somit auch in der ersten Radgruppe mit. Immer noch etwas durch ihre Erkältung angeschlagen musste sie dann zu Sabrina Fleig/Remchingen und Josephine Seerig/Süßen den Kontakt abreißen lassen, aber erreichte immer noch einen tollen 3. Platz und das Siegerpodest auf der Sprintdistanz!
   




zurück nach Oben