StartseiteBerichte & ErgebnisseTrainingDatenschutzArchiv
 
Berichte & Ergebnisse
Baden-Württembergische Meisterschaft in Schopfheim
      2018-07-15
Triathlon- Weltmeisterschaft in Hamburg
      2018-07-15
„Spätzles-Lauf“ in Auingen
      2018-07-15
Stutensee/Blankenloch
      2018-07-14
Mirjam Huber und Johanna Schmid schlagen sich weiterhin stark!
      2018-07-09
SG-Läufer erfreuen vielfach mit schönen Lauferfolgen!
      2018-07-09
Triathlon Welzheim/Backnang
      2018-07-09
Deutsche Triathlon Meisterschaft/ Nachwuchs in Grimma
      2018-07-02
Deutsche Triathlon- Meisterschaft in Düsseldorf
      2018-07-01
Cross- Triathlon in Westerheim
      2018-06-30
 
   
Baden-Württembergische Meisterschaft in Schopfheim 2018-07-15  

Saisonfinale und Baden-Württembergische Meisterschaft in Schopfheim
Am Sonntag führte dann die Fahrt in den Grenzbereich Württembergs nach Schopfheim bei Lörrach. Einmal war dieser Wettbewerb das letzte Ereignis im Nachwuchscup der Jugend und zudem als Baden-Württembergische Meisterschaft ausgeschrieben.
Bei den Schülerinnen A: stieg Johanna auf Rang 15 aus dem Wasser. Erreichte trotz gutem Rad Kurs nicht ganz den Anschluss an die Spitzengruppe und holte auf ihrer stärksten Disziplin im Triathlon, dem Lauf Meter um Meter zur Konkurrenz auf. Im Ziel war es ein großartiger 5. Platz im Rahmen der Baden- Württembergischen Meisterschaft und das zweitbeste Ergebnis des jüngeren Jahrgangs 2006 bei diesem stark besetzten Nachwuchswettbewerb!
Mit etwas Skepsis und noch nicht ganz abgeklungener Erkältung fuhr Mirjam
Huber nach Schopfheim, um trotzdem bei der Landesmeisterschaft dabei zu sein.
Weibliche B- Jugend:
Mirjam überzeugte mit einer grandiosen Schwimmleistung, der besten der Saison, und stieg nur 5 sec hinter der Deutschen Jugendmeisterin Josephine Seerig/Süßen aus dem Schwimmbecken. Auf der Radstrecke spürte sie leider ihre gesundheitliche Angeschlagenheit und musste etwas das Tempo raus nehmen. Als 7. kehrte sie in die Wechselzone zurück. Sonst immer die Laufbeste, musste sie heute gegen Atemprobleme kämpfen und lief dennoch mit großem Kampfgeist auf Rang 6 über die Ziellinie. Selbst ein bisschen traurig, aber eigentlich kein Grund dazu, dass sie bei der heutigen Baden-Württembergischen Meisterschaft nicht ihre gewohnte Leistung abrufen konnte. Ihre Fans und Verein waren jedenfalls mit den beiden Nachwuchs Triathletinnen Mirjam Huber und Johanna Schmid mit den gezeigten Leistungen und Einstellungen bei dem Saisonfinal- Rennen freudvoll und mehr als zufrieden!
   




zurück nach Oben

Triathlon- Weltmeisterschaft in Hamburg 2018-07-15  

Anja Knapp meldet sich grandios zurück!
Super Leistung- großartiges Rennen und WM-Sechste!
Hamburg ist immer ein Ort der Superlative wenn es um den Triathlonsport geht! Einmal weil der Wettkampf mitten in der Weltstadt auf dem Rathausplatz und der Binnenalster vor großartiger Kulisse durchgeführt wird. Damit auch hautnah auf Tuchfühlung mit tausenden von begeisternden Zuschauern abläuft, die für eine unvergleichliche Atmosphäre sorgen und die Athleten zu
Höchstleistungen anspornen!
Anja Knapp hatte in den letzten Wochen mit starken Leistungen und besonders Leistungssteigerungen in allen drei Triathlon Sparten: Schwimmen – Radfahren - Laufen auf sich aufmerksam gemacht und erhielt von Bundestrainer Thomas Müller einen Anruf und Einladung in das Nationalteam, und der Zusage in Hamburg bei der „Mixed-Weltmeisterschaft“ an den Start gehen zu dürfen!
Damit gehörte sie zum bundesdeutschen DTU-Quartett: Laura Lindemann aus Potsdam, Jonas Schomburg/Hannover, Anja Knapp (SG Dettingen/Erms) und Jonas Breinlinger (Saarbrücken). Dieses Quartett sollte die bundesdeutschen Farben als Nationalteam in Hamburg vertreten. Bei einem Wettbewerb, der erstmals 2020 bei den Olympischen Spielen in Tokyo ins Programm aufgenommen werden soll!
Frankreich gewann in beeindruckender Vorstellung über 4x300m Schwimmen- 4x7km Radfahren und 4x1,7km in (1:20:06Std.) vor Titelverteidiger Australien (1:20:49sStd.) und den USA(1:20:51 Std.), Großbritannien (1.21.09), Niederlande (1:21.24) und dem überraschenden deutschen Team mit 1:21:29 Std. auf Rang 6!
Lindemann auf Position 1 der Staffel am Start stieg zwar nur als 20. Aus dem Wasser, war nach der Radstrecke bereits 6. Und kämpfte sich im Laufen auf Rang 1. Jonas Schomburg auf Position 2 verlor einige Plätze beim Schwimmen und die internationale Weltspitze rückte an die Spitzenpositionen, sodass sich Deutschland auf den Rängen 6 bis 8 behaupten musste. Position drei war Anja Knapp vorbehalten. Tolle Schwimmleistung mit einigen Überholvorgängen, starke Radleistung und eine bislang nie gesehene Laufleistung sorgten dafür dass die Dettinger SG-Athletin in aller Munde war! Sie übergab an den jungen Heidelberger Jonas Beinlinger, der sich ebenfalls in starker Form präsentierte und als Staffel-Schlussmann inmitten der Weltklasse einen famos Laufleistung ablieferte. Was sagte anschließend der Bundestrainer: „ Mit dem 6. Platz ist ein absolut optimales Ergebnis für das deutsche Team herausgekommen. Die Mädels und Jungs haben ihre Sache super gemacht. Sie haben sich aufgeopfert bis zum letzten Schweißtropfen…“ Und Anja Knapp hat sich mit einer famosen Leistung ins Deutsche Nationalteam zurückgemeldet und zu diesem 6. Platz der Weltmeisterschaft beigetragen ….und sich selbst am meisten mit solch einer längst fälligen Erfolgsmeldung belohnt!
Foto: Jörg Schüler
   




zurück nach Oben

„Spätzles-Lauf“ in Auingen 2018-07-15  

Nils Kossmann – ein Neuling der aufhorchen lässt.
Ein „junger Mann“, der mit seiner Sportbegeisterung Freude macht und schon bei einigen Wettbewerben aufhorchen lässt. Nach dem Swim und Run Wettkampf zeigte er auch beim Spätzles-Lauf Start in Auingen, dass er bei seinen Altersklassen der Schüler M 10 vorne mitlaufen kann. Lohn für seinen Lauf mit 30 Mitkonkurrenten war der 3. Platz auf dem Siegerpodest im Wettkampf der AK 10 und nur 9 sec Rückstand zur Siegerzeit!
   




zurück nach Oben

Stutensee/Blankenloch 2018-07-14  

Mirjam Huber und Johanna Schmid – hoffnungsvolle und erfolgreiche
Nachwuchs Triathletinnen der SG Dettingen!

Kurz vor Beginn der Sommerferien wurden im Wettkampfgeschehen des Baden-Württembergischen Triathlon Verbandes die beiden letzten Wettbewerbe der Nachwuchsserie durchgeführt und waren somit auch die letzten Gelegenheiten um Punkte für die Gesamtwertung in der Landeswertung zu erkämpfen.
Stutensee/Blankenloch:
In der Rheinebene wurde in einem See der vorletzte Wettbewerb vor 10 Tagen gestartet. Mit dabei von der SG Dettingen: Mirjam Huber im Feld der weiblichen B-Jugend (Jahrgänge 2003/2004) und Johanna Schmid im Wettbewerb der Schülerinnen A (Jahrgänge 2005/2006) Johanna Schmid/Schülerinnenklasse A: zeigte eine tadellose Schwimmleistung im ungewohnten Freiwasser des Sees und hatte als Sechste wieder Land unter den Füßen. Im Wechsel aufs Rad begann sie als Fünfte die Fahrt. Probleme beim Schalten, und zweimaliges Herunterspringen der Kette vom Ritzel waren „Frust pur“, denn hierbei ging viel Zeit verloren und fiel damit zwangsläufig im Feld der Konkurrentinnen weit zurück. Als 21. ging sie auf die Laufstrecke, um mit Wut im Bauch und großem Kampfgeist mit der besten Laufzeit aller Teilnehmerinnen (!) noch auf Rang 10 nach vorne zu laufen!
Auch Vereinskameradin Mirjam Huber/Jugend B: schwamm im Spitzenpulk der Mitkonkurrentinnen und fuhr somit auch in der ersten Radgruppe mit. Immer noch etwas durch ihre Erkältung angeschlagen musste sie dann zu Sabrina Fleig/Remchingen und Josephine Seerig/Süßen den Kontakt abreißen lassen, aber erreichte immer noch einen tollen 3. Platz und das Siegerpodest auf der Sprintdistanz!
   




zurück nach Oben

Mirjam Huber und Johanna Schmid schlagen sich weiterhin stark! 2018-07-09  

Baden-Württ. Nachwuchscup in Blankenloch:
Blankenloch in der badischen Rheinebene war die 3. Station im Nachwuchs-geschehen des Baden-Württembergischen Triathlonverbandes. In ungewohnter Umgebung und im Wettkampf mit zwei voneinander entfernten Wechselzonen waren die 2 SG-Jugendlichen auch mental besonders gefordert!
Nicht ganz gewohnt, wie sonst im vordersten Bereich ihrer Wettkampfklassen plaziert, zeigten sie dennoch sehr respektable Wettkämpfe und machten mit
Einsatz und Wettkampfverhalten große Freude. Johanna Schmid wurde mit bestem Lauf all ihrer Konkurrentinnen 10. Platzierte der Schülerinnen A. Mirjam Huber kam in Blankenloch auf Rang 3 der weibl. B-Jugend ins Ziel und erreichte wieder einmal das Siegerpodest!
   




zurück nach Oben

SG-Läufer erfreuen vielfach mit schönen Lauferfolgen! 2018-07-09  

Ermstal- Marathon-Läufe
Bei der sportlichen Großveranstaltung im Ermstal mit einigen Wettkampfmöglichkeiten auf verschiedenen Laufstrecken, zeigten die SG- Starter erfreulich starke Laufleistungen und erfreuten nicht nur die zahlreichen Fans an der Laufstrecke, sondern auch bei den Siegerehrungen in der Metzinger Kelter!
Anja Knapp startete im 10km Lauf von Urach nach Dettingen und lief in 36.10 min ein starkes Rennen, das ihre große Verbesserungen im Laufbereich unterstrich. Damit gewann sie den Lauf der Damen unter großer Konkurrenz vor Friederike Kallenberg/Pliezhausen (38.32min).
Steffi Deuschle sorgte alsvZweite SG-Läuferin für große Freude mit ihrem 2. Platz der Altersklasse W 40,
Gesamtplatzierung 6. aller Frauen und ihrer Laufzeit in 42.17 min!
Bernd Weis ging auf der Marathon- Halbdistanz an den Start und musste nach halber Renndistanz mit schweren Wadenkrämpfen kämpfen um das Rennen überhaupt durchstehen zu können. Dies erklärt seine heutige Zeit von 1.27.59 Std., mit der er aber immer noch Rang 4 seiner Wettkampfklasse M 50 belegte!
Schülerläufe in Metzingen:
Am Nachmittag wurden die Nachwuchsläufe über 1,1km in Metzingen mit Start und Ziel am Kelternplatz ausgetragen.
Luis Anzur zeigte einen beherzten Tempolauf und untermauerte seine Fortschritte mit einer weiteren Leistungssteigerung und Rang 4 in der Altersklasse M14/Jahrgang 2006. Henry Webb machte Freude mit seinem 3. Rang in der Altersklasse M14/Jahrgang 2005 und komplettierte das schöne Gesamtergebnis der SG-Mannschaft mit all ihren Startern in Metzingen!
   






zurück nach Oben

Triathlon Welzheim/Backnang 2018-07-09  

Constanze Hammer mit erfreulich gutem Neustart und Rang 4 beim
Welzheimer Jedermann-Triathlon!
Nach langer Verletzungs-und Krankheitspause machte Constanze wieder „Erste Gehversuche“ und wagte sich beim Jedermann Triathlon in Welzheim an den Start, um mal wieder ins Wettkampfgeschehen einzugreifen.
Nach 600m Schwimmen im Aichstrutsee - 21km rechtanspruchsvoller Radfahrt rund um Welzheim lief sie die abschließenden 5km erfreulich konstant und legte bei ihrem Neustart einen sehr erfreulichen 4. Rang in der Altersklasse W 40.
   




zurück nach Oben

Deutsche Triathlon Meisterschaft/ Nachwuchs in Grimma 2018-07-02  

Mirjam Huber überrascht als Deutsche Vizemeisterin im Team und in der Einzelwertung mit einem kaum zu glaubenden 6. Platz!
Seit Jahresbeginn in den Baden-Württembergischen Landeskader aufgenommen und zum jüngeren Jahrgang (2003/2004) in der weiblichen Jugend gehörend in die Wettkampfsaison 2018 gestartet, kamen schon recht viele Neuigkeiten auf die hoffnungsvolle Nachwuchs Triathletin der SG Dettingen zu!
Auch dass sie mit dem Triathlonverband und Kader am vergangenen Wochenende zu ihrem ersten Deutschen Meisterschaftsereignis nach Grimma reisen durfte. Grimma, bekannt geworden durch die Hochwasserkatastrophe vor einigen Jahren, hat sich längst auch als Ausrichter von Triathlon Großereignissen einen Namen gemacht und war zum 4. Mal Gastgeber für mehr als 300 Nachwuchssportler aus ganz Deutschland!
Bei sonnigem Wetter und idealen Temperaturen standen am vergangenen Samstag 52 Mädchen der Jugend B zum, bundesweiten Leistungsvergleich am Start. Darunter Mirjam Huber/SG Dettingen und Luisa Klumpp von der TSG Reutlingen, die es nach langer Verletzungspause doch noch geschafft hat bei ihrer DM an den Start zu gehen!
Zunächst waren 400 Meter in der Mulde zu schwimmen. Eine Sache , die sich dem klaren Schwimmbadwasser doch deutlich unterschied und einen gewissen Unsicherheitsfaktor bildete. Mit dem Wasserausstieg nach 6:09min/Rang 14 für Mirjam Huber und 6.18min/Rang 20 hinter der Saarländerin Noelle Werner (5.36min) war man recht zufrieden! Die beste Baden-Württembergerin war Josephine Seering mit 5:50 auf Rang 6. Auf das Fahrrad gewechselt ging es auf einem recht anspruchsvollen 9,16km Rundkurs (2x zu durchfahren) durch das Stadtgebiet von Grimma, angefeuert von einer großen begeisterungsfähigen Zuschauerkulisse! Luisa Klumpp fuhr im großen Pulk (9.beste Radzeit) zusammen mit Freundin Mirjam Huber (12. Radzeit) ehe auf den letzten Laufabschnitt mit 2,63km langer Laufstrecke im Stadtkerngebiet gewechselt wurde. Mirjam Huber zeigte auf ihrer stärksten Disziplin eine großartige Leistung und kämpfte sich bis auf einen völlig unverhofften 6. Platz (34:16:26 min) nach vorne und erreichte ein Meisterschaftsresultat, das man nie und nimmer erwarten bzw. erhoffen konnte! Luisa Klumpp kämpfte trotz Trainingsrückstand sehr tapfer und finishte bei ihrer ersten Meisterschaftsteilnahme auf dem respektablen 19. Rang unter den über 50 Konkurrentinnen aus Deutschland! Deutsche Meisterin wurde die Baden-Württembergerin Josephine Seerig (33:44:59min), die schon die Rennen im Lande dominierte!
Einen weiteren Grund zur Freude brachten dann zusätzlich die Endresultate
In den Mannschaftswertungen. Bestes Team war das Mädchentrio vom Nordrheinwestfälischen Triathlonverband (1:42:42,90std) vor dem Trio aus
Baden Württemberg mit Josephine Seerig, Mirjam Huber und Sabrina Fleig, die sich damit die Silbermedaille und einen weiteren Vizetitel mit nur Ganzen 16 sec Rückstand (!) bei diesem Ereignis erringen konnten. Dicht gefolgt vom Team Baden-Württemberg II mit Enya Frey, Maja Gralki und Luisa Klumpp aus Reutlingen), die sich noch auf dem 4. Rang behaupten konnten!
Beim Ländervergleich tags darauf erzielte das junge Baden-Württemberg Team mit Mirjam Huber mit Josephine Seerig und den stärksten Jugendlichen Henning Scholl und Paul Metzger nochmals einen starken 13. Platz bei wesentlich älterer Konkurrenz des Ländervergleiches unter starker Anfeuerung aller Freunde und Kaderathleten und Familie erzielen. Dabei auch SG- Nachwuchstrainerin Jana Morgenstern, der großen Dank für ihren Einsatz gebührt und mit ihrem Schützlingen einen großen Erfolg feiern durfte!
   










zurück nach Oben

Deutsche Triathlon- Meisterschaft in Düsseldorf 2018-07-01  

Anja Knapp wird Deutsche Vizemeisterin
Unglaubliche Leistungssteigerung zum richtigen Zeitpunkt!
Im Rahmen des zweiten Bundesliga-Wettbewerbes wurden wie im Vorjahr
auch 2018 wieder die Deutsche Meisterschaft Einzelwertung in der Sprintwertung ausgetragen.
Für die Dettingerin Anja Knapp kein leichtes Unterfangen nach dem völlig unverständlichen Weltcup-Rennen vor knapp zwei Wochen in Antwerpen!
Da galt es Vieles abzuschütteln und neue Motivation für dieses Meisterschafts-ereignis zu sammeln.
Und um es vorweg zu sagen: Anja Knapp war bei diesem Bundesligaereignis und Deutschen Meisterschaft nicht wiederzuerkennen! Im Startfeld mit 45 Konkurrentinnen legte sie einen Schwimmstart hin, der grandios war! Nur die Australierin Gilian Backhouse lag in Führung, doch kurz dahinter mit großem Kampfgeist Anja Knapp, Laura Lindemann, sowie Bianca Bogen/Leipzig und Sophia Saller/Ingolstadt! Beim Radfahren drückten die deutschen Frauen mächtig aufs Tempo und auch bei den beiden Laufrunden(je 2,5km) trennte sich erst in Runde zwei die Spreu vom Weizen. Favoritin Laura Lindemann wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte im Endspurt gerade noch vor der Australierin Backhouse (1:02:32 Std)! Anja Knapp taktierte erstklassig und wusste im richtigen Augenblick die entscheidenden Angriffe zu starten.
In bester Lauflaune und nunmehr beeindruckendem Laufvermögen setzte sich die SG-Athletin unter großer Begeisterung ihres Anhangs gegen die Estin Kaidi Kivioja (1:03:24 Std) die weitere deutsche Konkurrenz durch und gewann in 1:03:20 Std die deutsche Vizemeisterschaft vor Sophia Saller/Ingolstadt (1:03:33), Bianca Bogen/Leipzig (1:03:42). Ein richtig toller Wettkampfauftritt einer „ völlig neuen Anja Knapp“ wurde mit der Silbermedaille und dem kaum erhofften, aber umso freudvoller aufgenommenen zweiten Rang bei der deutschen Meisterschaft der Frauen-Elite belohnt, großartig gemacht! Erst recht nach den skeptischen Tagen und Neuaufbau der letzten beiden Wochen!
Für ihr Triathlon Team SG Witten war sie auch das Zugpferd und große Stütze,
um hinter den Krefelder Triathletinnen den zweiten Platz, vor Potsdam und
letztjährigen Meister Buschhütten zu erringen!
   




zurück nach Oben

Cross- Triathlon in Westerheim 2018-06-30  

Duathlet Bend Weis auch beim Triathlon mit respektablem 2. Platz!
Mit am Start war Bernd Weis /SG Dettingen bei diesem Wettkampf auf der Albhochfläche mit „knackigen“ Distanzen: 300m schwimmen- 12,2km Mountain Biken (mit 220Hhm) und 3,8km Laufen (nochmals 50 Hhm).
Trotz Schwimmhandicap zeigte Bernd Weis einen erfreulich starken Wettkampf und erreichte dank guter Laufleistung sogar noch den 2. Platz!
   




zurück nach Oben